Es gibt Orte, da schlägt mein Herz schon bei der Anfahrt Purzelbäume. Das Allgäu – und ganz besonders das Bergdorf Hinterstein – gehören definitiv dazu. Zwischen Berggipfeln und Blumenwiesen, Wasserfällen und der glasklaren Ostrach empfängt uns das gemütliche Hinterstein auf 866 Meter Höhe. Hektik scheint hier ein Fremdwort zu sein und es dauert keine zehn Minuten, da versetzen uns Landschaft, Bergluft und bimmelnde Kuhglocken schon vollkommen in den Urlaubsmodus.

Für den allerersten Familienurlaub mit unserem kleinen Wanderzwerg könnten wir uns kaum ein besseres Reiseziel vorstellen. Ob ein kurzer Spaziergang mit dem Kinderwagen entlang der Ostrach, gemütliche Panoramatour um Bad Hindelang oder Wanderungen mit der Trage in die Bergwelt der Allgäuer Hochalpen – wir stellen dir unsere schönsten Wanderungen mit Baby im Allgäu rund um Hinterstein vor.

Natürlich wie immer inklusive leckerer Einkehrtipps für Genusswanderer, denn davon gibt´s hier mehr als genug 🙂 Kommst du mit?

Wandern mit Baby im Allgaeu unser Familienurlaub in Bad Hindelang Hinterstein

Bad Hindelang und das Bergdorf Hinterstein

Vor unseren Wandertipps wollen wir aber erst kurz erzählen, warum uns die Region rund um Bad Hindelang und Hinterstein so begeistert. Bad Hindelang und seine Ortsteile Vorderhindelang, Bad Oberdorf, Hinterstein, Oberjoch und Unterjoch liegen einfach nur traumhaft schön am Naturschutzgebiet „Allgäuer Hochalpen“, dem artenreichsten Gebirge Deutschlands.

Dass es hier so herrlich blüht und duftet und schmeckt und klingt hat einen guten Grund. Denn die Gemeinde gilt als Paradebeispiel für Nachhaltigkeit und Naturschutz, das Bergdorf Hinterstein sogar als Ursprung des Ökomodell Hindelang, das seit 1992 das Miteinander von Landwirtschaft und Natur regelt. Dahinter steht die Überzeugung, dass die einzigartige Kulturlandschaft nur durch die Arbeit der Älpler und Bergbauern erhalten werden kann. So arbeiten diese nicht gegen, sondern mit der Natur und haben sich dem Erhalt der Artenvielfalt, Tierwohl, nachhaltiges Wirtschaften und Landschaftspflege verpflichtet.

2016 wurde die „Hochalpine Allgäuer Alpwirtschaftskultur in Bad Hindelang“ von der UNESCO sogar als immaterielles Kulturerbe ausgezeichnet.

Mehr zum Ökomodell Hindelang erfährst du auf der offiziellen Tourismus-Website der Gemeinde.

Ausblicke auf der Wanderung ueber den Sommerweg zur Schwarzenberghuette und zur Alpe Engeratsgund

Familienurlaub in Hinterstein

Das entspannte Bergdorf Hinterstein ist für uns persönlich der schönste Ausgangspunkt, um die Landschaft der Allgäuer Hochalpen zu erkunden. Zwischen Berggipfeln und Blumenwiesen, Wasserfällen und der glasklaren Ostrach liegt es auf 866 Meter Höhe quasi in einer Sackgasse. Denn weil das Hintersteiner Tal autofrei ist, geht es vom Ortskern aus nur noch mit dem Giebelhausbus (oder mit dem Fahrrad) entlang der Ostrach bis zum Giebelhaus. Und von dort zu Fuß oder mit dem Bike ins Ober- und Bärgündletal und weiter in die hochalpine Welt der Allgäuer Alpen.

Dank der guten Busverbindungen, dem Giebelhausbus und dem EMMI-Mobil hat in Hinterstein übrigens auch das Auto Urlaub – man kommt problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von A nach B. Mit der Bad Hindelang PLUS Karte sogar kostenlos.

Wandern mit Kinderwagen in Hinterstein an der Ostrach
Entspanntes Bergdorf Hinterstein

Unsere Wanderungen mit Baby im Allgäu rund um Hinterstein und Bad Hindelang (mit der Trage)

Drei Alpen im Obertal – eine Wanderung für Genießer und Murmeltier-Liebhaber

Unsere allererste Wanderung mit Baby im Allgäu! Unsere Wahl fällt auf diese Tour, da sie durchgehend auf einem asphaltierten Almweg verläuft und ich mich so erstmal voll und ganz auf den Wanderzwerg in der Trage und natürlich auf die gigantischen Bergblicke konzentrieren kann. Wir genießen jeden Meter auf dem sonst so ungeliebten Asphalt – wegen der Landschaft, den drei tollen Einkehrmöglichkeiten und dem Glück, dass unser Wanderzwerg bereits mit 11 Wochen seine erste Murmeltiersichtung erleben (oder besser verschlafen) durfte 🙂

Der Giebelhausbus bringt uns von Hinterstein bequem ins Hintersteiner Tal. Es geht immer entlang der Ostrach, die sich hier teilweise über 80 Meter tief ins Gestein gegraben hat. Schon jetzt sind wir restlos begeistert von der Landschaft und freuen uns wie die Schneekönige, hier in Hinterstein gelandet zu sein.

Angekommen am Giebelhaus, wandern wir auf dem asphaltierten Almweg in gerade mal 20 Minuten recht schattig Richtung Obertal zur ersten Einkehrmöglichkeit der Tour, der Alpe Engeratsgund auf 1.160 m. Für eine Brotzeit mit Käse aus eigener Herstellung, Kaffee und Kuchen ist es zwar leider noch zu früh, aber eine Apfelschorle mit Ausblick lassen wir uns trotzdem schmecken.

Wanderung zur Alpe Engeratsgund im Obertal bei Hinterstein
Die Alpe Engeratsgund

Wanderung im Obertal bei Hinterstein im Allgaeu mit Baby

Von nun an bleibt die Wanderung sehr sonnig, der Almweg führt durch Weiden und Wiesen weiter bergauf und immer tiefer hinein ins Obertal. Nicht mal 15 Minuten später kommt bereits die zweite Einkehrmöglichkeit der Tour, die Sennalpe Laufbichl (1.250 m) in Sicht. Hier wird die Milch der ca. 60 Kühe täglich zu Käse und Butter verarbeitet, auf der Sonnenterrasse kann man sich leckere Brotzeiten, Kaffee und Kuchen schmecken lassen. Und natürlich gibt´s Käse und Butter auch zum Mitnehmen.

Wanderung im Obertal zur Alpe Laufbichl im Allgaeu
Sonnig und aussichtsreich führt der Almweg weiter ins Obertal zur Sennalpe Laufbichl

Nachdem uns der Almweg weiter sanft bergauf geführt hat, bringen uns die letzten Kurven doch noch ganz schön ins schwitzen – unseren Kinderwagen würde ich hier ungern nach oben schieben müssen (obwohl es theoretisch möglich wäre). Aber die Anstrengung lohnt sich, denn auf 1.340 Meter erwartet uns am Ende des Obertals die total urige und sympathische Alpe Plättele. Mit über 400 Jahren auf dem Buckel gehört sie sogar zu den ältesten Alpgebäuden im Oberallgäu.

Wanderung zur Alpe Plaettele im Allgaeu

Die Ausblicke von hier oben sind einfach gigantisch schön und wir können uns kaum von diesem herrlichen Plätzchen losreißen. Wir lassen uns eine leckere Brotzeit schmecken, der Wanderzwerg strampelt vergnügt im Schatten und wir sind einfach nur happy!

Wanderung zur Alpe Plaettele im Allgaeu

Wie angekündigt, werden die Wolken langsam dunkler und wir machen uns gut gesättigt und mit leckerem Käse im Gepäck auf demselben Weg zurück zum Giebelhaus.

Wandern mit Baby im Allgaeu bei Hinterstein im Obertal
Gigantischer Ausblick von der Alpe Plättele ins Obertal

Wanderung im Obertal – Daten & Infos:

  • Start / Ziel: Giebelhaus. Erreichbar mit Mountainbikes oder dem Giebelhausbus
  • Länge: 8 km
  • Anspruch: einfach
  • Wege: Asphalt
  • Höchster Punkt: 1.340 m
  • Höhenmeter: 260 m
  • Weitere Anmerkungen: Sehr viel Sonne, kein Schatten!
  • Einkehrmöglichkeiten: Alpe Engeratsgund, Alpe Laufbichl, Alpe Plättele

⇒ Mit Kinderwagen theoretisch möglich, allerdings sind die letzten Serpentinen wirklich sehr steil (ich hätte den Kinderwagen weder hoch noch runter schieben wollen).

⇒ Die Tour kann von Hinterstein aus auch mit dem (E-)Mountainbike gemacht werden. Allerdings gilt auch hier, dass die letzten Serpentinen mächtig steil sind.


⇒ Unsere Route zum Nachwandern findest du wie immer auf komoot


Ins Paradies: Über die Schwarzenberghütte zur Alpe Engeratsgund

Eine kurze und landschaftlich tolle Tour, die mit der ganzen Familie gut machbar ist.

Um der größten Hitze zu entgehen, nehmen wir auch heute wieder den frühen Bus in Richtung Giebelhaus, steigen dieses Mal allerdings bereits an der Haltestelle „Sommerweg“ aus. Diesem folgen wir dann auch gleich bergauf, erst sonnig über Wiesen, bald zum Glück immer schattiger durch den Wald. Je höher wir wandern, desto schöner wird die Umgebung. Kurz vor der Schwarzenberghütte tauchen wir ein in einen kühlen Nadelwald und wandern die letzten Meter durch Farne und Felsen entlang des Pfads – ganz wie wir’s lieben!

Wanderung auf dem Sommerweg zur Schwarzenberghuette
Auf dem Sommerweg geht’s Richtung Schwarzenberghütte
Wandern auf dem Sommerweg zur Schwarzenberghuette
Ein Waldpfad wie wir ihn lieben!

Nach gerade mal einer guten Stunden erreichen wir schon unser erstes Ziel, die Schwarzenberghütte auf 1.380 m. So oft wurde im Internet vom leckeren Kaiserschmarrn geschwärmt, dass wir uns diesen natürlich nicht entgehen lassen können. Allerdings finden wir ihn ehrlich gesagt nur mittelmäßig und auch die etwas unfreundliche Atmosphäre auf der Hütte überzeugt uns leider nicht wirklich (vielleicht nur ein Momenteindruck).

Die Landschaft rundherum ist aber einfach herrlich. Kein Wunder, dass sie von den Einheimischen „Paradies“ getauft wurde! Mächtige Bergahorne auf den sonnigen Wiesen, dahinter die schroffen Berggipfel. Wir können uns wirklich kaum losreißen und würden das nächste Mal definitiv genau hier unser Vesper auspacken.

Die Schwarzenberghuette im Allgaeu

Rundwanderung Sommerweg Schwarzenberghuette Paradies mit Bergahornen
Im „Paradies“ – herrliche Bergahorne bei der Schwarzenberghütte

Da es aber immer heißer wird, wandern wir zügig die letzten Höhenmeter nach oben zum höchsten Punkt der Wanderung, der unbewirtschafteten Käseralpe auf rund 1.400 Meter. Von hier aus geht es jetzt nur noch bergab, ziemlich steil über die Weiden bis zur Alpe Engeratsgund. Auch aus dieser Perspektive sind die Ausblicke ins Obertal, durch das wir ja auf unserer letzten Tour schon gelaufen sind, einfach grandios!

Ausblicke auf der Wanderung ueber den Sommerweg zur Schwarzenberghuette und zur Alpe Engeratsgund

Steil geht es über die Almwiesen zur Alpe Engeratsgund im Obertal

Bei über 30 Grad kommt uns eine letzte Pause auf der sympathischen Alpe Engeratsgund ganz gelegen und ein bisschen ärgern wir uns, dass wir vom morgendlichen Kaiserschmarren noch satt sind. Denn die Käseplatten sehen hier wirklich lecker aus. Von der Alpe laufen wir den Almenweg in 20 Minuten hinunter zum Giebelhaus, von wo aus uns der Giebelhausbus zurück nach Hinterstein bringt.

Rundwanderung Sommerweg – Schwarzenberghütte – Alpe Engeratsgund:

  • Start: Bushaltestelle Sommerweg. Erreichbar mit dem Giebelhausbus.
  • Ziel: Giebelhaus. Von dort zurück mit dem Giebelhausbus.
  • Länge: 5,4 km
  • Anspruch: einfach, etwas steil der Abstieg über die Weide zur Alpe Engeratsgund.
  • Wege: Schöne Wege und Pfade durch Wald und über Weiden.
  • Höchster Punkt: 1.395 m
  • Höhenmeter: 360 m
  • Einkehrmöglichkeiten: Schwarzenberghütte, Alpe Engeratsgund, Giebelhaus

⇒ Unsere Tour zum Nachwandern auf komoot


Wanderung über den Wildfräuleinstein zur Willersalpe

Eine etwas anstrengende, weil ziemlich steile Tour, die im zweiten Abschnitt gerade mit Babytrage oder Kraxe etwas Trittsicherheit auf gerölligem Untergrund erfordert (aber nie ausgesetzt oder gefährlich ist).

Unsere Wanderung startet am Bergsteigerhotel Grüner Hut und führt gleich recht steil und sonnig auf einem schön zu gehenden Pfad in die Höhe. Immer wieder können wir die Ausblicke auf die umliegende Bergwelt genießen, für die wir Hinterstein so lieben. Erstes Highlight der Tour ist der Aussichtspunkt Köpfle auf 1.100 m, den wir nach ca. 45 Minuten erreichen.

Rundwanderung mit Baby im Allgaeu zur Willersalpe

Blick ins Hintersteiner Tal vom Aussichtspunkt Köpfle

Rund um das zweite Highlight der Wanderung, dem Wildfräuleinstein, erwartet uns ein richtig toller Wegabschnitt, etwas ebener als zuvor und immer noch mit herrlichen Ausblicken. Im Wildfräuleinstein mit seinen kleinen Grotten und Höhlen im Fels lebten der Sage nach einst „wilde Fräulein“. Vor allem für Kinder ist es bestimmt spannend, ihre damalige Behausung über Leitern zu erklettern und zu erkunden.

Weiter geht´s auch jetzt noch ganz gemütlich, bevor der Wanderweg nach einer Bachüberquerung bis zur Willersalpe nochmal richtig steil bergauf führt. Der Aufstieg zur Alpe ist zwar zu keiner Zeit gefährlich oder ausgesetzt, aber steil und ziemlich geröllig. Mit dem Wanderzwerg in der Trage bin ich auf- und abwärts froh über meine Wanderstöcke, die mir Sicherheit geben. Missen möchte ich den Weg aber auf keinen Fall, denn eigentlich ist er ganz nach meinem Geschmack!

Die Willersalpe im Allgaeu
Fast geschafft: Die Willersalpe liegt schon in Sichtweite

Die Willersalpe liegt auf 1.456 Metern und ist eine der ursprünglichsten Sennalpen im Allgäu, zu der weder Straße noch Materialseilbahn führen. So übernehmen tatsächlich immer noch Pferde die Belieferung der Alpe. In der eigenen Sennerei wird Käse produziert, den wir natürlich gleich als Brotzeit im Schatten und mit Blick auf die weidenden Kühe genießen – Lecker!

Zurück wandern wir zunächst auf demselben gerölligen Pfad steil bergab, wählen dann aber den kürzeren Weg zurück nach Hinterstein. Statt nach der Bachüberquerung wieder nach rechts zum Wildfräuleinstein abzubiegen, laufen wir auf dem Wanderweg (später Fahrweg und Wiesen) direkt bergab zum Parkplatz „Auf der Höh“ am Ortsende von Hinterstein.

Rundwanderung über den Wildfräuleinstein zur Willersalpe – Daten & Infos:

  • Start & Ziel: Bergsteigerhotel Grüner Hut in Hinterstein
  • Parken: Parkplatz „Auf der Höh“, Hinterstein
  • Länge: 8 km
  • Anspruch: mittel
  • Wege: Schöne, aussichtsreiche Wege und Pfade durch Wald und Wiesen. Aufstieg zur Willersalpe etwas geröllig und steil.
  • Höchster Punkt: 1.456 m
  • Höhenmeter: 550 m
  • Einkehrmöglichkeiten: Willersalpe, Bergsteigerhotel Grüner Hut

Panoramarunde Hinterstein

Wer nicht bis zur Willersalpe wandern möchte, für den bietet sich die kürzere und nach Belieben kombinierbare „Hintersteiner Panoramarunde“ an. Sie führt vom Parkplatz an der Festhalle in Hinterstein zuerst zu den Zipfelsfällen und zum Aussichtspunkt Köpfle, später im Tal über Kuhweiden und Wiesen entlang der Ostrach zurück zum Ausgangspunkt. Nach Lust und Laune und Dank der guten Beschilderung kannst du die Tour auch bis zum Wildfräuleinstein ausweiten oder einen Abstecher zum Kutschenmuseum auf der anderen Seite der Ostrach einplanen.

Panoramatour Zipfelbachfaelle in Hinterstein
Die Zipfelsfälle in Hinterstein

Wer es noch kürzer mag und mit dem (geländefähigen) Kinderwagen unterwegs ist, der kann unsere „Kleine Runde an der Ostrach“ nachwandern – siehe unten.

Unterschätzt und abgebrochen: Über den Hirschbachtobel zur Hirschalpe – und wie wir stattdessen im Café Polite stranden

Nach einer Tour ganz nach unserem Geschmack klingt die Wanderung durch den Hirschbachtobel und rauf zur Hirschalpe. Deshalb starten wir mit viel Vorfreude von der Bushaltestelle in Bad Hindelang Richtung Tobelweg.

„Trittsicherheit erforderlich“ warnt ein Schild bereits am Einstieg und die offizielle Wanderbeschreibung rät, den Tobel bei Nässe nicht zu begehen. Klingt also alles so weit machbar und die ersten Meter hinein in den Hirschbachtobel sind heute Morgen noch angenehm kühl und einfach zu gehen.

Wandern im Hirschbachtobel in Bad Hindelang

Recht schnell führt der Pfad allerdings anspruchsvoll zwischen Fels und Schlucht entlang. Ausgesetzte Stellen sind zwar mit Seilen gesichert, trotz des trockenen Sommers sind einzelne Abschnitte aber ziemlich nass und rutschig. Was ohne Wanderzwerg in der Babytrage sicherlich eine tolle Tour wäre, ist uns mit der wertvollen Fracht einfach zu gefährlich.

Deshalb entscheiden wir uns, die Wanderung zur Hirschalpe abzubrechen und biegen in Richtung Café Polite ab, das wir in wenigen Minuten erreichen. Und wow, wie schön liegt diese neue Berghütte bitte über Bad Hindelang? Hier lässt es sich definitiv aushalten und wir verbringen die Mittagszeit ganz gemütlich im Schatten bei leckerem Essen, mit kalten Getränken und einem gut gelaunten Wanderzwerg.

Wandern mit Kinderwagen zum Cafe Polite in Bad Hindelang

Cafe Polite in Bad Hindelang
Ausblick über Bad Hindelang vom Café Polite

Nachmittags wandern wir über den schönen und einfach zu gehenden „Wiesenweg“ zurück nach Bad Hindelang, wo wir noch etwas durch die Geschäfte bummeln und uns ein Stück Kuchen gönnen.

Alternative: Das nächste Mal wollen wir die Hirschalpe von Oberjoch aus erwandern. Dieser Weg sollte mit Trage bzw. Kraxe sicherer erreichbar sein. (Ohne Gewähr, da noch nicht selbst getestet)

Wandern mit Kinderwagen im Allgäu – rund um Bad Hindelang

Kleine Runde an der Ostrach in Hinterstein

Die kleine Wanderung mit dem Kinderwagen führt uns direkt von unserer Pension durch Weiden und entlang der Ostrach, die Bergwelt um Hinterstein immer im Blick.

Vom Ortskern aus laufen wir, begleitet von fröhlichem Kuhglockengebimmel, mitten durch die Weiden runter zur Ostrach. Schön schattig führt der Weg am Ufer entlang und immer mal wieder bietet sich die Möglichkeit, die Füße im Fluss abzukühlen. Für größere Kinder gibt´s einen schönen Spielplatz direkt am Spazierweg.

Wandern mit Kinderwagen in Hinterstein an der Ostrach
Wandern mit Kinderwagen im Allgäu

Wandern mit Kinderwagen im Allgaeu in Hinterstein an der Ostrach

Einmal die Ostrach überquert, müssen wir den Kinderwagen etwas holprig über ausgewaschene Regenrinnen schieben, für einen Outdoor-geeigneten Kinderwagen aber kein Problem. Wir laufen nun etwas oberhalb der Ostrach und das Bergpanorama ist einfach nur herrlich. Einige Bänke laden auf dem schottrigen Weg zur Pause ein.

Automatisch kommst du am Hintersteiner Kutschenmuseum vorbei – eine in liebevoller Detailarbeit über viele Jahre privat aufgebaute Sammlung uriger und skurriler Dinge, die man einfach mal auf sich wirken lassen kann.

Danke an Naturkraxler für diesen Tourentipp, den wir ein kleines bisschen abgewandelt haben.

⇒ Achtung: Aktuell ist die Brücke auf dem Rückweg (nach dem Kutschenmuseum) über die Ostrach gesperrt.


⇒ Unsere Wanderung mit dem Kinderwagen auf komoot


Übernachten in Hinterstein

Super zentral und absolut zu empfehlen ist die Pension Hochvogel mit ihren Appartements in verschiedenen Größen. Alle zwei Tage wird der Kühlschrank mit regionalen Leckereien für´s Frühstück gefüllt. Wir waren nun schon zweimal dort und kommen gerne wieder!

Restaurant Tipps Bad Hindelang, Hinterstein und Bad Oberdorf

Unser absolutes Lieblingsrestaurant in der Region ist die Obere Mühle in Bad Oberdorf. Wunderschön sitzt man in den hübschen Stuben oder – noch schöner – im großen Biergarten. Hochpreisig, aber absolut zu empfehlen! Verbinden lässt sich der Restaurantbesuch mit einem Einkauf in der eigenen Bio-Käserei oder einem Bummel durch die Antiquitätensammlung.

Weitere Tipps:

Wichtig: unbedingt frühzeitig reservieren, denn aufgrund der aktuellen Personalengpässe in der Gastronomie ist es sonst unglaublich schwierig, einen Platz in den Restaurants zu ergattern.

Camping in Bad Hindelang

Da wir eventuell bald mit dem Wohnmobil wieder nach Bad Hindelang reisen wollen, haben wir uns den sehr zentral gelegenen Stellplatz angeschaut. Super Lage und sehr gut ausgestattet. Eine prima Alternative zu Ferienwohnung oder Hotel.

Fazit: Unser Familienurlaub im Allgäu rund um das Bergdorf Hinterstein

Wenn du bis hierher gelesen hast kannst du dir sicher schon denken, dass wir absolut begeistert von unserem Urlaub in Hinterstein sind. Genau genommen waren es gleich zwei Urlaube, denn wir waren im Juni und im Juli vor Ort. Die Bergwelt rund um Hinterstein lässt sich auf verschiedenste Art erkunden – ob zu Fuß mit Babytrage, mit Kinderwagen oder auch mit dem Mountainbike.

Besonders gut gefällt uns die etwas abgeschiedene Lage in der „Sackgasse“, was den Aufenthalt herrlich entspannt macht. Für etwas größere Kinder mögen vielleicht andere Orte mit mehr „Action“ geeigneter sein, für uns war es jedoch genau richtig und wir kommen definitiv wieder!

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.