Kloster Schontal ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Hohenlohe Baden Wurttemberg

Inhalte

Freust du dich nach den vielen Wochen zuhause auch schon so darauf, endlich wieder Ausflüge, Kurzurlaube und kleine Fluchten ins Grüne zu planen? Wir können es kaum erwarten und schauen vorsichtig optimistisch Richtung Frühjahr.

Schnell kommen uns Schwarzwald, Bodensee und die Schwäbische Alb in den Sinn, wenn wir an Ausflugsziele in Baden-Württemberg denken. Kein Wunder, schließlich sind diese Urlaubsregionen im Süden unheimlich schön und haben richtig viel zu bieten. Aber es gibt auch im Norden des Bundeslandes so einiges zu entdecken und erleben!

Immerhin liegen drei der sieben baden-württembergischen Naturparke und zwei von sechs UNESCO Weltkulturerbestätten nördlich von Stuttgart. Hier kannst du mit dem Heulen von Wölfen einschlafen, im Waldpool abtauchen, durch die am besten erhaltene mittelalterliche Klosteranlage nördlich der Alpen schlendern, auf den Spuren der Römer wandern, in den Schwäbischen Dolomiten klettern, im schönsten Weinort Deutschlands einkehren, unter Mammutbäumen picknicken oder die weltgrößte Kürbisausstellung besuchen.

Das Barockschloss Ludwigsburg ist die bekannteste Ludwigsburg Sehenswuerdigkeit
Blühendes Barock in Ludwigsburg

Baden-Württemberg: unsere Tipps für tolle Ausflugsziele nördlich von Stuttgart

Neugierig? Dann kommen hier unsere ganz persönlichen – keinesfalls objektiven und schon gar nicht vollständigen – Tipps für tolle Ausflugsziele, Erlebnisse und Wanderungen zwischen Stuttgart und Heidelberg.

Stuttgart → Ludwigsburgdas Neckartal nördlich von StuttgartSchwäbisch-Fränkischer WaldHeilbronnerLandZabergäu & Naturpark Stromberg-HeuchelbergHohenloher LandLiebliches Taubertal → Odenwald, Neckartal & Heidelberg

Dolce Vita in der Barockstadt Ludwigsburg

Gerade mal 15 Kilometer nördlich von Stuttgart liegt die Barockstadt Ludwigsburg, die richtig viel mediterranes Flair und Dolce Vita versprüht. Kein Wunder, schließlich wurde sie Anfang des 18. Jahrhunderts im Auftrag von Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg vom italienischen Baumeister Donato Giuseppe Frisoni geplant.

Der barocke Marktplatz in Ludwigsburg
Der barocke Marktplatz in Ludwigsburg
Damwild im Garten von Schloss Favorite in Ludwigsburg
Damwild im Garten von Schloss Favorite

Marco und ich lieben es, einen Cappuccino auf dem Ludwigsburger Marktplatz zu trinken oder über den quirligen Wochenmarkt zu bummeln. Durch das Blühende Barock rund um das berühmte Residenzschloss zu spazieren, am Seeschloss Monrepos zu entspannen oder im Park von Schloss Favorite auf Damwild-Safari zu gehen.


⇒ Zum Weiterlesen: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Barockstadt Ludwigsburg


Kürbisausstellung Ludwigsburg

Das ganze Jahr über gibt´s in Ludwigsburg tolle Veranstaltungen und Highlights – ein Blick in den Veranstaltungskalender der Stadt lohnt sich vor dem Besuch auf jeden Fall. Unser persönliches Highlight ist die weltgrößte Kürbisausstellung, die jedes Jahr im Herbst im Blühenden Barock stattfindet.

Auf der weltgrößten Kürbisausstellung im Blühenden Barock in Ludwigsburg


⇒ Zum Weiterlesen: Zu Besuch auf der weltgrößten Kürbisausstellung in Ludwigsburg


Das Neckartal nördlich von Stuttgart

Besigheim – Deutschlands vielleicht schönster Weinort

Folgst du dem Neckar mit dem Auto, dem Fahrrad oder der Bahn stromabwärts, bist du ruckzuck in Besigheim. Das kleine Städtchen hat eine wunderschöne mittelalterliche Altstadt mit hübschem Fachwerk, tollen Cafés und Weinbars. 2010 wurde Besigheim sogar zum schönsten Weinort Deutschlands gekürt.

Der Weinort Besigheim ist ein tolles Ausflugsziel in Baden Wurttemberg
Sommertag in Besigheim

Aktiv-Tipp: Der Neckartal Radweg

Besonders intensiv erlebst du das Neckartal auf dem Fahrrad. 366 Kilometer folgt der Neckartal Radweg dem Fluss von dessen Ursprung bei Villingen-Schwenningen bis nach Mannheim. Auf 4 der 8 Etappen bist du dabei im nördlichen Baden-Württemberg unterwegs. Unser Tipp: Die 5. Etappe des Neckartal Radwegs führt von Esslingen über Stuttgart und Ludwigsburg nach Besigheim. Mit 60 Kilometern zwar eine recht lange Tour, dafür aber sehr bequem zu fahren. Zurück kommst du problemlos mit der Bahn.

Aktiv-Tipp: Kanufahren und Stand-Up Paddeln auf dem Neckar

An einigen Orten entlang des Neckars, zum Beispiel in Ludwigsburg oder Bietigheim, kannst du dir bei den Zugvögeln ein Kanu leihen und die Landschaft vom Fluss aus erkunden. Auch Stand-UP-Paddling Kurse werden angeboten.

Aktiv-Tipp: Hessigheimer Felsengärten – die Schwäbischen Dolomiten

Ein Highlight in der Region für Kletterer, Wanderer und Natur-Fans sind die Hessigheimer Felsengärten. Als „Schwäbische Dolomiten“ werden die unter Naturschutz stehenden Muschelkalkfelsen hoch über dem Neckar bezeichnet, die zu den bedeutendsten Geotopen in Deutschland gehören. Zugegeben, der Spitzname ist vielleicht ein bisschen hoch gegriffen 😉 aber beeindruckend sind sie auf jeden Fall! Neben Wanderern sind auch viele Kletterer an den steilen Felsen unterwegs. Und unterhalb wächst Württemberger Wein in den beeindruckenden Steillagen über dem Neckar.


⇒ Wanderroute: Unsere Route durch die Hessigheimer Felsengärten auf Komoot


Hessigheimer Felsengarten bei Besigheim am Neckar in Baden Wurttemberg
Blick von den Hessigheimer Felsengärten hoch über dem Neckar

Weitere Ausflugsziele im Neckartal nördlich von Stuttgart

  • Schillerstadt Marbach
  • Bietigheimer Altstadt
  • Schifffahrt mit dem Neckar Käpt´n

Der Schwäbisch-Fränkische Wald

Eines unserer liebsten Ausflugsziele im nördlichen Baden-Württemberg ist der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald –  perfekt zum Wandern abseits des Trubels! Im Norden reicht der Naturpark bis zu unserer Heimatstadt Öhringen in Hohenlohe, im Süden bis Schwäbisch Gmünd im Ostalbkreis.

Mischwälder, Weiden und Streuobstwiesen, Seen und Klingen prägen das größte Waldgebiet in Nordwürttemberg. In den milderen Randgebieten wächst Wein an den sonnigen Hängen. Wir durchstreifen hier besonders gerne die oft wilden Klingen und Grotten, die Ausflüge und Wanderungen oft zu kleinen Abenteuern machen!

Auch geschichtlich hat der Schwäbisch-Fränkische Wald einiges zu bieten. Denn von Öhringen im Norden nach Schwäbisch Gmünd im Süden durchzog der als UNESCO-Weltkulturerbe gelistete römische Grenzwall Limes das heutige Schutzgebiet. Und nicht zu vergessen natürlich die vielen Mühlen, die oft schon im Mittelalter die Wirtschaft der Region mit bestimmten.


⇒ Zum Weiterlesen:  Unsere Tipps für Wanderungen im Schwäbisch-Fränkischen Wald


Pfad in die Brunnen und Haegelsklinge
Beim Wandern im Schwäbisch-Fränkischen Wald
Das Struempfelbachtal im Schwaebischen Wald ist ein tolles Ausflugsziel in Baden Wuerttemberg
Bali? Nöö, Schwäbischer Wald 😉

Die Menzlesmuehle auf dem Muehlenwanderweg im Schwaebischen Wald

Die Schwäbische Waldbahn

Richtig cool, nicht nur für Familien, ist ein Ausflug mit der Schwäbischen Waldbahn! Schon seit über 100 Jahren bringt die Bahn Ausflügler auf einer der steilsten und schönsten Bahnstrecken in Baden-Württemberg von Schorndorf im Remstal nach Welzheim im Schwäbischen Wald. Ich persönlich habe meine Fahrt mit der Dampfbahn an einem wunderschönen Herbsttag mit einer Wanderung auf dem Bahnerlebnispfad verbunden.


⇒ Zum Weiterlesen: Erlebnis Schwäbische Waldbahn – mit Dampflok und Wanderschuhen!


Die Schwaebische Waldbahn von Schorndorf nach Welzheim
Die Schwäbische Waldbahn

Weitere Ausflugsziele im Schwäbisch-Fränkischen Wald

  • Wer neben Natur Lust auf Kultur hat, ist in den Römer-Museen in Mainhardt, Murrhardt und Welzheim gut aufgehoben.
  • Schön zu besichtigen sind auch das Kloster Lorch, die Fachwerkstadt Schorndorf oder Schwäbisch Gmünd im Remstal, an der südlichen Grenze des Naturparks gelegen.
  • Die „Perle des Schwäbischen Walds“: Der beliebte Ebnisee

Heilbronn und das Heilbronner Land

Heilbronn – eine Stadt im Wandel

Zurück am Neckar geht´s nach Heilbronn. Bis zur Bundesgartenschau 2019 haben wir die Stadt tatsächlich nie aus den Augen von Touristen betrachtet. Für uns war sie schon immer die nächstgelegene Großstadt und somit seit der Kindheit Ziel für Shopping-Ausflüge, Kino-Besuche und später durchtanzte Clubnächte mit Freunden.

Das historische Zentrum der ehemaligen Reichsstadt wurde durch einen Bombenangriff 1944 fast vollständig zerstört. Trotz des größtenteils sehr zweckmäßigen Wiederaufbaus in den 50er Jahren bietet Heilbronn auch einige schöne Ecken wie Kilianskirche, Rathaus und Marktplatz, Wartberg oder Pfühlpark.

Vor allem in den letzten Jahren hat sich unglaublich viel getan: von der Neckarmeile über die Experimenta und den Bildungscampus bis zum komplett neu entstandenen Stadtquartier Neckarbogen. Heilbronn ist definitiv eine spannende Stadt im Wandel und gilt als eine der dynamischsten Städte in ganz Deutschland.

Erlebnis-Tipp: Heilbronn mit dem Segway erkunden

Marco ist normalerweise kein großer Fan von Stadtführungen. Vor einiger Zeit hat er allerdings mit Freunden eine Segway-Tour durch Heilbronn gebucht und war ganz begeistert!

Experimenta Heilbronn
Experimenta Heilbronn (Bildquelle: Experimenta gGmbH)

Ausflugstipp (nicht nur) für Familien: Die Experimenta

Unglaublich spannend ist der Besuch des deutschlandweit größten Science Centers Experimenta in Heilbronn. Mit über 270 Mitmachstationen wird Wissen hier für Groß und Klein erlebbar gemacht, man kann nach Herzenslust experimentieren, mitdenken, rätseln und staunen.


⇒ Zum Weiterlesen: Alle Infos zur Experimenta mit Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Corona Hygiene-Konzept findest du auf deren Website.


Urlaubsfeeling am Breitenauer See

⇒ Hinweis 2021: Dieses Jahr wurde der Breitenauer See für Sicherheitsüberprüfungen abgelassen!

1973 nach vielen Hochwasserschäden als Rückhaltebecken angelegt, ist der Breitenauer See heute ein beliebter Badesee und ein tolles Naherholungsgebiet im HeilbronnerLand. Umgeben von Weinbergen, kommt hier richtiges Urlaubsfeeling auf.

Unser Tipp: Vor allem an schönen Sommer-Wochenenden platzt die Liegewiese aus allen Nähten, Parkplätze sind kaum mehr zu bekommen. Daher meiden wir den See im Sommer mittlerweile komplett. Im Frühling oder Herbst dagegen, wo nur die Mutigen ihre Runden im See drehen und einige Segler unterwegs sind, ist für uns die perfekte Zeit, um den See zu wandern und das herrliche Panorama zu genießen. Sonntags kannst du von April bis Oktober im Wengerterhäusle in den Weinbergen einkehren, das von den Winzern vom Weinsberger Tal betrieben wird.

Der Breitenauer See ist ein beliebtes Ausflugsziel in Baden Wurttemberg
Ausblick auf den Breitenauer See aus den Weinbergen
Der Breitenauer See ist ein beliebtes Ausflugsziel in Baden Wurttemberg
Blick über den Breitenauer See auf Löwenstein

Wandern und Wintersport in den Löwensteiner Bergen

In den Löwensteiner Bergen lässt es sich zu jeder Jahreszeit richtig toll wandern, im Winter (wenn nicht gerade eine Pandemie herrscht) kannst du rodeln und sogar Langlaufen. Abenteuerlich zu entdecken sind die vielen Schluchten und Klingen, wie Hüttlenwaldschlucht, Bodenbachschlucht oder die Tobelschlucht.


⇒ Zum Weiterlesen: Bodenbachschlucht, Tobelschlucht & der Breitenauer See


Die Mammutbäume bei Wüstenrot

Besonders spannend sind die riesigen Mammutbäume, auf die du unter anderem bei Wüstenrot triffst. Moment mal. Kalifornische Mammutbäume bei uns im Ländle? Ja! Eigentlich wollte König Wilhelm 1865 in Amerika nur ein paar Samen der neu entdeckten Sequoias kaufen, um sie in der Wilhelma zu pflanzen. Der Legende nach kam es dabei allerdings zu einem Missverständnis. Der König soll „ein Lot Samen“ bestellt haben, damals entsprach das 15g. Die Amerikaner verstanden „a lot of“ und schickten gleich ein Pfund nach Baden-Württemberg. Kurzerhand wurden die vorgezogenen Jungpflanzen, die nicht mehr in die Wilhelma passten, verkauft. Glück für uns, denn so können wir heute die über 150 Jahre alten und bis zu 45 m hohen Baumriesen bestaunen.

Mammutbaum in Wustenrot
Winterliche Mammutbäume in Wüstenrot

Weitere Ausflugstipps im Heilbronner Land

  • Sole- und Saunaparadies RappSoDie in Bad Rappenau
  • Salzbergwerk Bad Friedrichshall – Die Welt des Salzes 180 Meter unter der Erde erleben
  • Burgruine Weibertreu in Weinsberg
  • Burg Stettenfels in Untergruppenbach
  • Historische Altstadt Möckmühl
  • Burgfestspiele Jagsthausen
  • Audi Forum Neckarsulm

Zabergäu und der Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Westlich von Besigheim und Heilbronn liegen das Zabergäu und der Naturpark Stromberg-Heuchelberg. Eine wunderschöne Region mit hügeliger Landschaft, geprägt von Wein, Wald und Seen, hübschen Städten und Winzerdörfern. An den Hängen wachsen vor allem die typischen Württemberger Weine wie Lemberger und Trollinger – das Zabergäu gilt sogar als Deutschlands größte Rotweinlandschaft.

Möglichkeiten, das eine oder andere Gläschen zu probieren, gibt´s genug. Zum Beispiel in einer der typischen Besenwirtschaften, bei einer Planwagenfahrt durch die Weinberge, bei Verkostungen im Weingut oder nach einer Wanderung zum Weinprobierstand im Zweifelberg mitten in den Weinbergen. Überhaupt lässt es sich im Naturpark Stromberg-Heuchelberg richtig schön wandern und Radfahren, an den Badeseen entspannen und abends gemütlich einkehren.

Wein Wanderung im Naturpark Stromberg Heuchelberg
Blick über die bunten Weinberge auf den Ausschank im Zeifelberg

Perfektes Ausflugsziel für Familien: Freizeitpark und Wildparadies Tripsdrill

Deutschlands erster Freizeitpark, seit 1929 in Familienbesitz und wirklich total liebevoll gestaltet! Während Achterbahnen oder Wildwasserfässer den Adrenalinspiegel in die Höhe treiben, geht es im Wildparadies mit Streichelzoo, Tierfütterungen und Walderlebnispfad eher gemütlich zu.


⇒ Übernachtungstipp: Unser Tipp für eine spannende Übernachtung ist das Natur-Resort Tripsdrill, wo du im Schäferwagen oder im coolen Baumhaushotel schlafen kannst! Auf der Website findest du alle Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und aktuellen Corona-Regelungen.


UNESCO-Weltkulturerbe: Kloster Maulbronn

Kulturelles Highlight der Region ist das Kloster Maulbronn, seit 1993 UNESCO-Weltkulturerbe. Maulbronn gilt als die am vollständigsten erhaltene Klosteranlage des Mittelalters nördlich der Alpen. Die Zisterzienser begannen Mitte des 12. Jahrhunderts mit dem Bau – über die Jahrhunderte entstand eine riesige Klosterstadt.

Hohenlohe, Jagst- & Kochertal

Hohenlohe, unsere Heimat! Vermutlich sind wir deshalb nicht ganz objektiv, wenn wir von der Region schwärmen – aber überzeuge dich gerne selbst 🙂

Das Hohenloher Land im Nordosten von Baden-Württemberg ist ein ziemlich unbekanntes und unaufgeregtes Fleckchen Deutschland. Und gerade das ist es, was uns so gut gefällt. Am liebsten entdecken wir die Hohenloher Landschaft wandernd oder mit dem Fahrrad. Hier kannst du Burgen und Schlösser erkunden, im Jagsttal durch würzig duftende Magerwiesen wandern, eine Weinprobe in den Weinbergen genießen, durch mittelalterliche Städte und verwinkelte Fachwerkdörfer spazieren und dich richtig gut kulinarisch verwöhnen lassen. Denn nicht umsonst gilt Hohenlohe als Genießerregion im Ländle. Für uns bietet Hohenlohe einen perfekten Dreiklang aus Natur, Kultur und Genuss.

Kloster Schontal ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in Hohenlohe Baden Wurttemberg
Blick auf Kloster Schöntal in Hohenlohe
Die Mosesmuehle an der Jagst in Hohenlohe
Das Hohenloher Jagsttal bei Langenburg

⇒ Zum Weiterlesen: 


Aktiv-Tipp: Der Kocher-Jagst-Radweg

Auf insgesamt 332 Kilometern führt der Kocher-Jagst-Radweg entlang der beiden „Zwillingsflüsse“ durch den Nordosten von Baden-Württemberg. Dank mehrerer Querverbindungen kann man sich tolle Routen selbst zusammenstellen, die einige Highlights im Hohenloher Land verbinden. Tipp: Eine Rundtour mit gleichem Start- und Endpunkt ist sinnvoll, da das Zurückkommen mit öffentlichen Verkehrsmitteln leider fast unmöglich ist.

Aktiv-Tipp: Kanu fahren auf Jagst und Kocher

Wenn es der Pegelstand zulässt, kannst du Jagst und Kocher ganz entspannt mit dem Kanu entdecken. Beim Team von Heffner Outdoor Events findest du verschiedene Touren-Vorschläge und kannst natürlich auch Kanus leihen.

Kanufahren auf Kocher und Jagst in Hohenlohe
Beim Kanufahren auf der Jagst

Schwäbisch Hall am Kocher

Hohenlohe hat zwar keine Großstädte zu bieten, dafür aber einige richtig schöne Kleinstadtperlen! Unser unangefochtener Favorit ist die Salzsiederstadt und ehemalige freie Reichsstadt Schwäbisch Hall. Völlig zurecht gilt die mittelalterliche Altstadt als eine der schönsten in Süddeutschland, ein Besuch lohnt sich unbedingt.


⇒ Zum Weiterlesen: Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Schwäbisch Hall


Blick auf die Salzsiederstadt Schwaebisch Hall am Kocher
Schwäbisch Hall Panorama

Schwaebisch Hall Sehenswuerdigkeiten

Wellness-Tipp: Mawell Resort

Auch für ein Wellness-Wochenende lohnt sich die Fahrt nach Hohenlohe. Denn mit dem Naturresort Mawell in Langenburg liegt ein ganz besonderes Wellness-Hotel im Norden von Baden-Württemberg – integriert in die umgebende Hohenloher Natur und in fast jedem Detail von ihr inspiriert. Zum Beispiel wurden große Teile des Spa-Bereichs direkt in den Muschelkalk eingebettet. Und im Waldpool bekommt man das Gefühl, über den Baumwipfeln zu schweben.

Wellness Hotel und Natur Resort Mawell in Hohenlohe
Der Waldpool des Naturressort (Bildquelle: Mawell)

Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen

Eines unserer liebsten Ausflugsziele in Hohenlohe ist das Freilandmuseum Wackershofen, mitten in der typischen Landschaft der Hohenloher Ebene. Rund 70 historische Gebäude aus dem 16. bis zum 20. Jahrhundert wurden aus verschiedenen Orten der Region hierher umgesetzt, liebevoll originalgetreu eingerichtet und mit spannenden Infos für die Besucher ausgestattet. Du entdeckst Bauernhöfe und Handwerkerhäuser, Werkstätten und Mühlen, eine Kelter, ein altes Schulhaus, einen Bahnhof, die Hohenloher Tierwelt und vieles mehr.

Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen
Freilandmuseum Wackershofen

Das liebliche Taubertal

Genau wie in Hohenlohe, sucht man auch im Taubertal Großstädte vergeblich. Dafür trifft man entlang der Tauber auf charmante Kleinstädte, ein Meer an Weinreben und urige Winzerdörfer.

Aktiv-Tipp: 5-Sterne Radweg „Liebliches Taubertal“

Besonders nachhaltig erkundest du das Taubertal auf dem bekannten und beliebten Radweg „Liebliches Taubertal – der Klassiker“. Auf 100 Kilometern führt er von Rothenburg ob der Tauber bis nach Wertheim – immer entlang der Tauber und ihren vielen Highlights. In den Sommermonaten ist der Radweg ziemlich gut besucht, weshalb sich Frühling oder Herbst für eine Tour anbieten. Mit Bahn und Bus (der letzte Teil ist etwas umständlich) kommst du zurück nach Rothenburg.

Rothenburg ob der Tauber

Das berühmte Städtchen Rothenburg ob der Tauber liegt zwar weder in Baden-Württemberg, noch ist es ein Geheimtipp. Allerdings liegt es nur einen Katzensprung von Hohenlohe entfernt im jungen Tal der Tauber und ist damit unbedingt einen Ausflug wert. Wir selbst waren im Sommer zum Wandern um Rothenburg ob der Tauber unterwegs und nicht nur absolut begeistert von der mittelalterlichen Altstadt, sondern auch von der umgebenden Landschaft!


⇒ Zum Weiterlesen: Zum Wandern nach Rothenburg ob der Tauber – die schönsten Touren durch die uralte Kulturlandschaft


Ausblick auf Rothenburg beim Wandern auf dem Panoramaweg
Ausblick beim Wandern auf Rothenburg ob der Tauber

Schloss Weikersheim

Folgst du der Tauber, erreichst du schnell das nächste Highlight: Weikersheim mit seinem Renaissanceschloss, das fast ein bisschen Versailles nach Hohenlohe zaubert. Für die Region ist das Schloss geschichtlich bedeutend, denn seit dem Mittelalter war Weikersheim ein Stammsitz der Adelsfamilie Hohenlohe.

Heute ist Schloss Weikersheim nicht mehr bewohnt, du kannst es im Rahmen einer Führung besichtigen. Besonders beeindruckend sind der prunkvolle Rittersaal und die originalgetreu eingerichteten herrschaftlichen Räume. Noch schöner als das Schloss finden wir persönlich den Schlossgarten mit seinen blühenden Beeten, Skulpturen und Brunnen, einer urigen Zwergengalerie und der perfekt platzierten Orangerie.


⇒ Zum Weiterlesen: Alle Infos zu Öffnungszeiten, Eintrittspreisen und Corona-Regeln findest du auf der offiziellen Website


Schloss Weikersheim im Taubertal in Baden Wurttemberg
Schloss Weikersheim mit seiner Zwergengalerie

Orangerie im Barockgarten von Schloss Weikersheim

Bad Mergentheim

Keine Frage, die Kurstadt Bad Mergentheim mit ihrer historischen Altstadt rund um den Marktplatz, dem Deutschordensschloss und dem wunderschönen Kurpark ist einen Besuch wert. Unser folgender Ausflugstipp macht die Stadt aber zu etwas ganz besonderem:

Familien-Tipp: Übernachten im Wildpark Bad Mergentheim

Absolut abenteuerlich kannst du im Wildpark Bad Mergentheim übernachten. In ganz unterschiedlichen naturnahen Unterkünften, umgeben von Wölfen und den Geräuschen des Waldes, erlebst du vermutlich eine unvergessliche Nacht. Umso mehr, wenn du vorher noch den Programmpunkt „Heulen mit den Wölfen“ buchst, bei dem du dem Rudel mit etwas Glück ganz nahe kommst.

Wertheim

Letzter Stopp im Taubertal ist Wertheim. Die ehemalige Residenzstadt liegt am Zusammenfluss von Tauber und Main, an der Grenze zum bayerischen Unterfranken. Ihr dominierendes Wahrzeichen ist die Burgruine Wertheim, die mächtig über der Stadt thront – hier kannst du im Burgrestaurant einkehren. Auch ein Spaziergang durch die mittelalterliche Altstadt mit ihrem wunderschönen Marktplatz und Fachwerk-Gassen lohnt sich.

Genießer-Tipp: Weinverkostung

Lass dir bei deinem Ausflug ins Taubertal auf keinen Fall eine Weinprobe entgehen! Auf der Tourismus-Website der Region findest du einen Flyer mit unterschiedlichen Weinerlebnis-Angeboten.

Wein in Hohenlohe

Neckartal, Odenwald & Heidelberg

Roadtrip-Tipp: Eine Auto-Tour durch das Neckartal in den Odenwald

Um einen tollen kleinen Roadtrip zu starten, muss man oft gar nicht weit fahren. Das haben Marco und ich 2019 für uns herausgefunden, als wir für ein langes Wochenende das Neckartal und den Odenwald erkundeten. Entlang des Neckars haben wir Burgen, Schlösser und Ruinen auf der Burgenstraße erkundet, sind durch supersüße Fachwerkstädte geschlendert und im Buntsandstein des Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald gewandert.

Einige Highlights dieser Tour im nördlichen Baden-Württemberg sind:

  • Die Stauferstadt Bad Wimpfen
  • Burg Hornberg und Burg Guttenberg hoch über dem Neckar
  • Das Örtchen Zwingenberg und eine Wanderung durch die Wolfsschlucht
  • Hirschhorn und die Vier-Burgen-Stadt Neckarsteinach
  • Bergfeste Dilsberg
  • Heidelberg
  • Tropfsteinhöhle Eberstadt

⇒ Zum Weiterlesen: Unser kleiner Roadtrip durch das Neckartal und den Odenwald


Ausblick auf Neckar und Bergfeste Dilsberg
Ausblick auf den Neckar und die gegenüberliegende Bergfeste Dilsberg
Oldtimer in Hirschhorn am Neckar auf der Burgenstrasse
Der Oldtimer passt perfekt in die hübsche Fachwerkstadt Hirschhorn (leider nicht unserer…)

Aktiv-Tipp: der Neckarsteig

Wenn du lieber zu Fuß als mit dem Auto unterwegs bist, kommt hier unser Wander-Tipp. Wie wäre es mit einer (Etappen-) Wanderung auf dem Neckarsteig, Deutschlands schönstem Wanderweg 2018? Von Heidelberg im Norden führt der 128 km lange Wanderweg entlang des Flusses bis nach Bad Wimpfen. Das Wörtchen „Steig“ ist dabei übrigens wörtlich zu nehmen. Denn die Etappen haben es teilweise ganz schön in sich. Natürlich kannst du auch zu Tageswanderungen aufbrechen, mit der Bahn kommst du ganz easy wieder zurück zum Ausgangspunkt!

Der Klassiker im Norden: Heidelberg

Zugegeben, Heidelberg ist ganz sicher kein Geheimtipp. Aber gerade 2021, wo die internationalen Gäste weitestgehend fehlen werden, kann es sich lohnen die frühere Kurpfälzische Residenzstadt zu besuchen!

Blick auf Heidelberg
Blick auf Heidelberg

Frühlings-Tipp: Zur Kirschblüte ins Schloss Schwetzingen

Nur rund 10 Kilometer von Heidelberg entfernt liegt Schwetzingen. Das Schwetzinger Schloss mit seinem Schlossgarten ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. Im Frühling lohnt sich ein Besuch allerdings ganz besonders, denn jedes Jahr Ende März, Anfang April verwandeln Japanische Zierkirschen den historischen Obstgarten in ein pastellfarbenes Blütenmärchen!

Kirschbluete im Schloss Schwetzingen
Traumhafte Kirschblüte im Schloss Schwetzingen

Dieses Schauspiel lockt an sonnigen Frühlingstagen natürlich Unmengen an Besuchern in den Schlossgarten. Trotzdem ist die Stimmung eine ganz wunderbare mit viel internationalem Flair. Denn gerade für Japaner ist die Kirschblüte etwas besonderes – dort wird ihr zu Ehren extra das Kirschblütenfest „Hanami“ ausgerichtet. So picknicken hier deutsche neben asiatischen Familien im Schatten der Bäume, japanische Studentinnen tragen traditionelle Kleidung um ein paar Fotogrüße nach Hause zu schicken und überall werfen sich Manga-Fans in ihre Cosplay Outfits.


⇒ Zum Weiterlesen: Ob das Kirschblüten-Spektakel dieses Jahr stattfinden wird, ist leider fraglich. Auf der offiziellen Website bekommst du aktuelle Informationen. Auch wir haben auf dem Blog bereits über die Kirschblüte in Schwetzingen berichtet!


Fazit: Der Norden von Baden-Württemberg ist perfekt für spannende Ausflüge abseits der Massen

Wer Ausflugsziele abseits des Bekannten sucht, ist im Norden von Baden-Württemberg bestens aufgehoben. Dabei heißt „unbekannt“ keinesfalls, dass die Regionen weniger spannend sind. Ganz im Gegenteil! Liebe Naturliebhaber, Wanderer und Radfahrer, Städtetripper und Wellnessfans, Kulturbegeisterte, Weinfreunde und Genießer, Adrenalinjunkies und alle, die gerade plötzlich Lust auf den nördlichen Süden bekommen – wir freuen uns, wenn wir euch für unsere Heimat begeistern konnten 🙂

Und wenn du immer noch nicht genug hast: Hier findest du unsere Tipps für ganz Baden-Württemberg!

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.