Das Barockschloss Ludwigsburg ist die bekannteste Ludwigsburg Sehenswuerdigkeit

Wenn uns daheim mal wieder die Decke auf den Kopf fällt, zieht es uns oft in den Süden. Ein gemütlicher Marktbummel, ein gutes Glas Rotwein und ein bisschen mediterranes „Dolce Vita“ sorgen dann eigentlich immer für gute Laune.

Zum Glück müssen wir nicht weit fahren, um unseren persönlichen Wohlfühlort fürs Wochenende zu erreichen. Wenige Kilometer Richtung Süden sind schon genug und wir landen mitten in Ludwigsburg.

Mit knapp über 90.000 Einwohnern noch keine hektische Großstadt, bietet die Barockstadt trotzdem überraschend viele Highlights auf kleinem Raum. Eine Stadt zum Runterkommen und Genießen, nur 15 Kilometer von der Landeshauptstadt Stuttgart entfernt. Haben wir dich neugierig gemacht? Dann entdecke mit uns die schönsten Ecken und Sehenswürdigkeiten in Ludwigsburg!

Der barocke Marktplatz in Ludwigsburg
Der barocke Marktplatz in Ludwigsburg

Warum nach Italien, wenn Ludwigsburg so nahe liegt?

Wir lieben es, einen Aperitivo auf dem Ludwigsburger Marktplatz zu trinken oder über den Markt zu bummeln, der jedem italienischen Wochenmarkt Konkurrenz macht. Durch das Blühende Barock zu spazieren, am Seeschloss Monrepos zu entspannen oder im Park von Schloss Favorite auf Damwild-Safari zu gehen.

Prächtige Schlösser, ein mit Arkaden gesäumter Marktplatz und ein bisschen mediterranes Lebensgefühl – für uns fühlt sich ein Städtetrip nach Ludwigsburg an wie ein Kurzurlaub in Italien! Kein Wunder, denn Ludwigsburg wurde schon früh von italienischen Einflüssen geprägt.

Der italienische Baumeister Donato Guiseppe Frisoni war für den Ausbau des Residenzschlosses zuständig und erschuf den wunderschönen Marktplatz samt Barockkirche. Der italienische Komponist Niccolo Jommelli wirkte 16 Jahre lang als Hofkapellmeister und sogar Giacomo Casanova fühlte sich um 1767 am Ludwigsburger Hof pudelwohl. Herzog Carl Eugen von Württemberg selbst reiste mehrmals nach Italien, frönte dort dem ausschweifenden Leben und brachte unter anderem die Venezianische Messe nach Ludwigsburg.

Taube auf dem Marktplatz in Ludwigsburg

Ein kleiner Ausflug in die Geschichte: Die Entstehung der Planstadt Ludwigsburg

Mit 300 Jahren ist Ludwigsburg eine ziemlich neue Stadt. Eine so genannte Planstadt, die ab Anfang des 18. Jahrhunderts quasi aus dem Nichts entstand. Denn wo sich heute Ludwigsburg ausbreitet, gab es zu dieser Zeit nicht mehr als ein kleines Jagdgut mit großem, tierreichen Jagdgrund. Keine Stadt, keine Menschen. Nur Wiesen, Seen und Wälder.

Rehe im Park von Schloss Favorite in Ludwigsburg
Wiesen und tierreiche Wälder bestimmten früher das Bild

Dieses Jagdgut legte dann auch den Grundstein für das wunderschöne barocke Ludwigsburger Residenzschloss, das sich Herzog Eberhard Ludwig von Württemberg ab 1704 ausbauen ließ. Denn die bisherige Residenz der Württemberger in Stuttgart, ein Renaissanceschloss, war dem Herzog mittlerweile zu uncool. Etwas Modernes musste her.

Ungünstig nur, dass Eberhard Ludwig zunächst ganz alleine in seinem Ludwigsburger Schloss saß. Ohne Hofstaat, der noch immer in Stuttgart weilte und ohne Untertanen. Daher plante der italienische Baumeister Donato Giuseppe Frisoni, der auch das Residenzschloss vollendete, ab 1715 gleich eine komplette Stadt am Reißbrett. Mit prächtigem Marktplatz, Barockkirche, rechtwinklig verlaufenden Straßen und Bürgerhäusern. Die barocke Idealstadt Ludwigsburg mit all ihren Sehenswürdigkeiten entstand.

1718 erhielt Ludwigsburg, benannt nach dem Herzog, das Stadtrecht und löste Stuttgart – zumindest vorübergehend – als offizielle Hauptstadt von Württemberg ab.

Das barocke Residenzschloss Ludwigsburg
Der erste Flügel des Residenzschlosses entstand 1704
Haus der Maetresse von Graevenitz
Das barocke Stadtpalais Grävenitz: Herzog Eberhard Ludwig baute es für seine Mätresse

Ludwigsburg Sehenswürdigkeiten: Unsere Lieblingsorte und Tipps für deinen Besuch

Inspiriert von Versailles: Das barocke Residenzschloss Ludwigsburg

Im 18. Jahrhundert gehörte es zum guten Ton, sich von Schloss Versailles in Frankreich inspirieren zu lassen. Dem Italiener Donato Giuseppe Frisoni, Baumeister unter Herzog Eberhard Ludwig, ist dies in Ludwigsburg besonders gut gelungen. Das Residenzschloss gilt heute als größte erhaltene barocke Schlossanlage Deutschlands – und ganz sicher ist es auch eines der beeindruckendsten!

In 452 Räumen kannst du auf Zeitreise gehen und in den fürstlichen Prunk vom Barock über das Rokoko bis zum Klassizismus eintauchen. Viele Räume sind noch nahezu originalgetreu erhalten und geben einen Einblick in das Leben am Hof. Besonders schön ist eine Kostümführung, bei der zum Beispiel eine „Kammerzofe“ aus dem Nähkästchen plaudert und das eine oder andere Hof-Geheimnis preisgibt.

Das barocke Residenzschloss Ludwigsburg
Residenzschloss in Ludwigsburg

Auch einige Museen sind im Schloss untergebracht, eine gute Option für Regentage:

  • Die Barockgalerie mit Kunstwerken des 17. und 18. Jahrhundert
  • Das Modemuseum, das dich mitnimmt auf eine Zeitreise durch die Geschichte der Kleidung
  • Das Keramikmuseum, Ludwigsburger Porzellan und italienische Keramik
  • Das Appartement Carl Eugen, mit Räumen in üppigem Rokoko

Das Residenzschloss Ludwigsburg

Eintritt, Führungen & Veranstaltungen im Residenzschloss Ludwigsburg

  • Klassische Schlossführung „Königin Mathilde“, mehrmals täglich: 8 EUR
  • Sonderführungen (z.B. Kostümführungen, Termine auf der Website): 10 EUR
  • Kombiticket „Barocke Erlebniskarte“: Eintritt Blüba, Residenzschloss mit Museen und Schlossführung: 20 EUR
  • Im noch nahezu original erhaltenen Schlosstheater finden u.a. die Ludwigsburger Schlossfestspiele statt
  • Alle Informationen zu Schlossführungen findest du auf der offiziellen Website

Öffnungszeiten

  • Schlosskasse und Museen: täglich 10:00 – 17:00 Uhr

Weitere Infos zum Residenzschloss

Das Blühende Barock und sein zauberhafter Märchenwald

Fast noch beliebter als das Schloss selbst ist die umgebende Parkanlage. Das Blühende Barock („Blüba“) ist eine wunderschöne Gartenausstellung mit barocker Geometrie, Wasserspielen, saisonaler Bepflanzung, historischen Spielgeräten und dem zauberhaften Märchengarten.

Vom Frühjahr bis in den Herbst hinein finden hier Veranstaltungen und Ausstellungen statt. Unser Highlight ist die jährliche Kürbisausstellung, nach eigenen Angaben die größte der Welt!

Das Barockschloss Ludwigsburg ist die bekannteste Ludwigsburg Sehenswuerdigkeit
Blühendes Barock in Ludwigsburg
Kuerbisausstellung Ludwigsburg
Kürbisausstellung im Blühenden Barock
Bluehendes Barock und Residenzschloss Ludwigsburg
Wasserspiele vor dem Residenzschloss

Mit deiner Eintrittskarte ins Blüba hast du kostenfreien Zutritt in den Märchenwald, kannst alten Märchen lauschen, mit dem Boot durch den Märchenbach schippern oder ausprobieren was passiert, wenn du als Erwachsener durch die Baumpforte gehst. Denn: „hier haben nur kleine Leute Glück“!

Im Märchengarten verzaubern Knusperhäuschen und traditionelle Märchen wie Rapunzel, Max und Moritz oder das Rumpelstilzchen Kinder wie Erwachsene gleichermaßen. Vieles ist tatsächlich noch immer genauso, wie wir es als Kinder bereits vor 30 Jahren bestaunt haben!

Max und Moritz im Maerchengarten im Bluehenden Barock in Ludwigsburg
Max und Moritz spielen ihre Streiche im Märchengarten

Maerchengarten im Bluehenden Barock in Ludwigsburg

Öffnungszeiten und Eintritt Blühendes Barock

  • In der Saison täglich von 7.30 – 20.30 Uhr (März bis November)
  • Märchengarten während der Saison: 9.00 – 18.00 Uhr
  • Eintritt 9 EUR
  • Bei Veranstaltungen teilweise abweichende Eintrittspreise

Weitere Infos zum Blüba

Damwild im Schatten prachtvoller Eichen: Jagd- und Lustschloss Favorite

Für sich und seine Mätresse Wilhelmine von Grävenitz ließ Herzog Eberhard Ludwig ab 1717 das Lust- und Jagdschloss Favorite bauen. Noch heute liegt es in der Sichtachse zum Residenzschloss inmitten des idyllischen Favoriteparks.

Unter Herzog Eberhard Ludwig noch eine Fasanerie, ließ König Friedrich I. von Württemberg einen Tiergarten mit Hirschen, Gämsen und Wild anlegen. Heute ist der Favoritepark mit seinen riesigen Eichen Heimat für Dam-, Axis- und Muffelwild. Die historische Allee, Wiesen und Bänke muss man sich gelegentlich mit den recht zutraulichen Tieren teilen, was für uns den Park so besonders macht.

Seit 1937 steht der idyllische Favoritepark unter Naturschutz und ist damit sogar eines der ältesten Naturschutzgebiete Deutschlands!

Damwild im Garten von Schloss Favorite in Ludwigsburg
Damwild im Garten von Schloss Favorite

Idyllischer Naturpark am Schloss Favorite in Ludwigsburg

Schloss Favorite in Ludwigsburg - Bildnachweis Tourismus und Events Ludwigsburg
Pompöses Jagdschlösschen Favorite in Ludwigsburg (Bildnachweis Tourismus & Events Ludwigsburg)

Infos Schloss und Park Favorite

  • Aktuell wird das Schloss renoviert und kann nicht besichtigt werden
  • Der Eintritt in den Park ist frei, Hunde sind verboten
  • Website des Schloss Favorite

Der Marktplatz – der vielleicht „stolzeste Platz, den Württemberg hat“

Ein Lieblingsplatz in Ludwigsburg ist für uns definitiv der wunderschöne barocke Marktplatz. Mit seinen Arkadenbögen, der Barockkirche und den farbenfrohen Bürgerhäusern ist der weitläufige Platz das Herzstück der von Frisoni geplanten Idealstadt.

Auch die Geburts- und Wohnhäuser berühmter Dichter und Denker wie Schiller, Mörike und Kerner befinden sich hier. Im Zentrum des Marktplatzes wurde der Gründer und Namensgeber der Stadt, Herzog Eberhard Ludwig, auf einem Brunnen verewigt.

Der barocke Marktplatz in Ludwigsburg
Der barocke Marktplatz in Ludwigsburg
Marktplatz mit Arkaden in Ludwigsburg
Mediterranes Flair auf dem Ludwigsburger Marktplatz

An einem sonnigen Sommertag fühlen wir uns hier eher in Italien als mitten im Schwabenländle. Hol dir am besten ein Eis bei Oliviers und mach es dir auf einem der Stühle bequem, die auf dem gesamten Marktplatz verteilt stehen. Oder such dir ein sonniges Plätzchen in einem der vielen Cafés und Restaurants, bestell dir ein gutes Glas Wein und beobachte das Treiben. Perfekt ist, wenn du an einem Dienstag, Donnerstag oder Samstag in der Stadt bist. Denn dann findet der fröhlichbunte Wochenmarkt statt und du kannst dich mit allerlei regionalen Leckereien versorgen.

Für Theodor Heuss, der selbst im nahen Brackenheim geboren wurde, war der von Arkaden umsäumte Marktplatz mit seinen zwei Barockkirchen sogar der „stolzeste Platz, den Württemberg hat“.

Romantisches Seeschloss Monrepos

Das Seeschloss Monrepos ließ Carl Eugen Mitte des 18. Jahrhunderts als sein persönliches „kleines Venedig“ bauen. Direkt von der Terrasse aus wollte der Herzog mit seinen Gästen in venezianische Gondeln steigen und zum Schloss gondeln (was baulich allerdings scheiterte).

Heute genießen wir es zu allen Jahreszeiten, um den kleinen See zu spazieren. Im Sommer werden Boote vermietet und du kannst mit den Enten um die Wette paddeln. Wobei der See an schönen Tagen ziemlich schnell ziemlich voll wird…

Direkt nebenan, im Weingut Herzog von Württemberg, kannst du dich durch die Vielfalt Württembergischer Weine probieren und zu bestimmten Terminen werden Weinführungen durch den Landschaftsgarten um Schloss Monrepos angeboten.

Schloss Monrepos in Ludwigsburg
Seeschloss Monrepos in Ludwigsburg

Infos Seeschloss Monrepos

  • In Ludwigsburg-Eglosheim, etwas außerhalb der Innenstadt Richtung Autobahn A81 gelegen
  • Buslinie 430 Eglosheim vom Ludwigsburger Bahnhof bis zur Haltestelle Bissinger Straße (+ 10 Minuten Fußmarsch, am Wochenende und Feiertagen hält der Bus direkt am Schloss Monrepos)
  • Kostenloser Parkplatz, Kiosk & Biergarten
  • Das Schloss kann nicht besichtigt werden, da es für Hochzeiten und Veranstaltungen vermietet und genutzt wird
  • Bootsfahrten vom Mitte März bis Mitte Oktober täglich von 10 – 19 Uhr (je nach Wetterlage)
  • weitere Infos zum Seeschloss Monrepos und zum Weingut Herzog von Württemberg

Der Alte Friedhof – für uns eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Ludwigsburg

Auch wenn es seltsam klingt: historische Friedhöfe empfinden wir oft als spannendste Sehenswürdigkeiten einer Stadt. Deshalb ist der Alte Friedhof in Ludwigsburg für uns ein richtiger Lieblingsort: Ein ruhiger, schattiger und verwunschener Ort der Ruhe und des Erinnerns.

1761 direkt außerhalb der Stadtmauern angelegt, entdeckst du hier Gräber wichtiger Persönlichkeiten wie des letzten Württembergischen Königs oder das Mausoleum des Reichsgrafen Johann Karl von Zeppelin. Die alten, oft mit Moos bewachsenen Grabsteine verweilen unter Jahrhunderte alten, mächtigen Bäumen. Im Frühjahr hauchen Zwiebelblumen dem Ort neues Leben ein, wohingegen im Herbst eine ganz besondere, eher melancholische Stimmung herrscht.

Die Friedhofskapelle wurde zu einem Ehrenmal für die Opfer des Zweiten Weltkriegs umgestaltet, Gedenksteine erinnern an die Gefallenen der beiden Welt- und der Napoleonkriege. Auch Reste der alten Stadtmauer sind hier noch erhalten.

Der Alte Friedhof in Ludwigsburg
Stille Zeugen der Geschichte: Gräber auf dem Alten Friedhof in Ludwigsburg
Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs auf dem Alten Friedhof Ludwigsburg
Gedenksteine für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs

Ludwigsburg Sehenswürdigkeiten: Die 6 Torhäuser

Ab 1760 war Ludwigsburg von einer riesigen Stadtmauer umgeben. Diese galt allerdings weniger dem Schutz der Bürger, sondern sollte vielmehr die Soldaten von der Flucht abhalten. Denn unter Herzog Carl Eugen wurde Ludwigsburg zur Garnisonsstadt, mehr als die Hälfte der damaligen Einwohner gehörten (eher weniger freiwillig) der Kompanie an.

Durch acht Tore konnte die Stadt betreten und verlassen werden, wovon sechs Torhäuser heute noch existieren. In allen sind Museen untergebracht.

  • Stuttgarter Torhaus: Kuhländler Archiv, eine Ausstellung über das Leben im „Kuhländchen“ im Sudetenland, für das Ludwigsburg eine Patenschaft übernommen hat.
  • Schorndorfer Torhaus: Die Ausstellung “Die Ermittler von Ludwigsburg” informiert über die Tätigkeit der in Ludwigsburg ansässigen Zentralen Stelle der Landesjustizverwaltungen zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen.
  • Pflugfelder Torhaus: Ausstellungen zur industriellen Entwicklung Ludwigsburgs unter dem Überbegriff „Arbeit“.
  • Heilbronner Torhaus: Ausstellung zur alten Handwerkskultur in der „Unteren Stadt Ludwigsburg“, dem früheren Handwerks- und Arbeiterviertel.
  • Asperger Torhaus: Museum zur Militärgeschichte Ludwigsburgs
  • Aldinger Torhaus: Ausstellungen der Filmakademie Baden-Württemberg zum Thema „Medien“

Weitere Infos zu den sechs Torhäusern.

Das Heilbronner Torhaus in Ludwigsburg
Das Heilbronner Torhaus in Ludwigsburg

Veranstaltungen in Ludwigsburg

Venezianische Messe Ludwigsburg

Ein ganz besonderes Highlight ist das alle zwei Jahre stattfindende Straßenkunstfestival, das auf eine Jahrhunderte alte Tradition zurückblicken kann. Der Italien-begeisterte Herzog Carl Eugen war auf einer seiner Italienreisen so angetan vom venezianischen Maskenfest, dass er es 1768 kurzerhand nach Ludwigsburg importierte.

Die nächste Venezianische Messe findet im September 2020 auf dem Marktplatz Ludwigsburg statt.

Venezianische Messe in Ludwigsburg
Ein Highlight: Die Venezianische Messe in Ludwigsburg

Barocker Weihnachtsmarkt

Für uns einer der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands: Der barocke Weihnachtsmarkt in der Ludwigsburger Altstadt. Bei einem Glühwein vor der Kulisse des stimmungsvoll beleuchteten Marktplatzes kommt man um Weihnachtsstimmung und Vorfreude gar nicht drumrum.

26. November bis 22. Dezember 2019 auf dem Ludwigsburger Marktplatz.

Weinlaube Ludwigsburg

Ein schönes Weinfest, dass jedes Jahr im Sommer auf dem Rathaushof stattfindet.

Nächste Ludwigsburger Weinlaube: 8. bis 24. August 2019.

Ludwigsburger Pferdemarkt

Auch der Ludwigsburger Pferdemarkt hat lange Tradition, denn bereits kurz nach Gründung der Stadt ließ Herzog Eberhard Ludwig den ersten Rossmarkt veranstalten. Heute gehört zum Pferdemarkt zwar auch ein trubeliges Stadt- und Volksfest, die traditionelle Pferdeprämierung ist aber noch immer wichtiger Bestandteil.

Nächster Pferdemarkt in Ludwigsburg: 15. bis 18. Mai 2020.

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Veranstaltungen und Highlights. Diese alle aufzuzählen, würde allerdings den Artikel sprengen 😉 Einen Überblick findest du auf der Tourismus-Website Ludwigsburg.de!

Ludwigsburg Tipps und Adressen

Anreise nach Ludwigsburg

Ludwigsburg liegt recht zentral in Baden-Württemberg, 15 Kilometer nördlich von Stuttgart direkt an der Autobahn A81. Von Stuttgart (Flughafen, Hauptbahnhof) erreicht man Ludwigsburgs Innenstadt am besten über die A81 oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (Regionalzug und S-Bahn).

In Ludwigsburg selbst bietet sich das StadtTicket Ludwigsburg an, mit dem für einen Tag alle Busse für 3 EUR genutzt werden können.

Parken in Ludwigsburg

Parken ist in Ludwigsburg recht unproblematisch möglich, da in der Innenstadt genügend gut ausgeschilderte Parkplätze und Parkhäuser zu fairen Preisen zur Verfügung stehen. Wir persönlich parken am liebsten in der sehr zentralen Rathausgarage P4 (Mathildenstraße 27/1; 1 EUR erste Stunde, danach 50 Cent für jede angefangene Stunde).

Hotels in zentraler Lage zu Ludwigsburgs Sehenswürdigkeiten

  • Best Western Hotel Favorit
  • Campuszwei Hotel & Boardinghouse
  • Boutique-Hotel Kronenstuben

Restaurants in Ludwigsburg

Wir gestehen: Bei so viel „Dolce Vita“ gehen wir in Ludwigsburg am allerliebsten italienisch essen 🙂

  • Unser Lieblingsitaliener in Ludwigsburg: Trattoria Antipasto
  • Unser zweiter Lieblingsitaliener: Trattoria Rosa Blu
  • Feinkost und kleine Köstlichkeiten: El Olivo Feinkost & Delikatessen
Restauranttipp Rosa Blu in Ludwigsburg
Leckere Pasta bei Gabi im Rosa Blu
Haus der Maetresse von Graevenitz
Früher das Heim der Mätresse Wilhelmine von Grävenitz, heute eine beliebte Bar
  • Leckereien vom Frühstück bis zum Abendessen und direkt auf dem Marktplatz: Lange am Markt
  • Schöner Innenhof, leckere Quiche und tolle Cocktails: Das Grävenitz
  • Was ganz anderes, aber immer lecker: Das traditionell afrikanische Restaurant Jambo

Museen und Ausstellungen

Neben den oben vorgestellten Museen im Residenzschloss und in den sechs Torhäusern, können wir dir folgende Museen in Ludwigsburg empfehlen:

Touristeninformation und Stadtführungen

  • Touristeninfo im MIK (Eberhardstraße 1, im Ludwigsburg Museum)
  • Jeden Samstag um 14 Uhr beginnt eine öffentliche Stadtführung am Brunnen im Schlosshof. Weitere Führungen auf der Tourismus-Website

Ausflüge und Aktivitäten im Landkreis

Über unsere liebsten Ausflüge rund um Ludwigsburg und in der Umgebung von Stuttgart erzählen wir dir demnächst in einem separaten Artikel:

  • Kanufahren auf dem Neckar
  • Das Neckarbiotop Zugwiesen
  • Wein-Wandern in Steillagen, zum Beispiel zu den Hessigheimer Felsengärten
Steillagen Weinbau in Ludwigsburg
Ludwigsburger Steillagen

Ludwigsburg Sehenswürdigkeiten: Unser Fazit

Mit knapp über 90.000 Einwohnern ist Ludwigsburg eine herrlich entspannte Stadt, bietet aber genügend Lieblingsorte und Sehenswürdigkeiten auf kleinem Raum, um hier ein perfektes Wochenende zu verbringen. Wir sind immer wieder gerne hier und saugen die mediterrane Atmosphäre in uns auf! Gerade der Samstag bietet sich wunderbar für einen Besuch an, da sowohl der Wochenmarkt, als auch die öffentliche Stadtführung stattfindet.

Was meinst du? Konnten wir dich vom Charme Ludwigsburgs überzeugen? Oder hast du selbst noch Lieblingsplätze in der Stadt, die wir noch nicht kennen? Gerne her damit in den Kommentaren 🙂

Weitere Ausflugsziele in Baden-Württemberg

Barockstädte in Deutschland: Inspiration von Blogger-Kollegen 

Dir gefällt der Artikel? Teile ihn gerne und merke ihn dir auf Pinterest!

Ludwigsburg Sehenswuerdigkeiten und Tipps
Ludwigsburg Sehenswürdigkeiten: Unsere Lieblingsorte und Tipps für deinen Besuch
Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

2 Comments

  1. Hallo ihr zwei!

    Von Instagram kenne ich eure Fotos und Beiträge ja schon, aber hier auf eurer Webseite gibt es ja viel mehr zu entdecken. Toller Beitrag und sehr gut und ausführlich recherchiert. Ja, Ludwigsburg lohnt sich und ich habe auch viel Neues erfahren, was ich noch nicht wusste. Wir reisen so weit weg und besuchen andere Städte – wir wir z.B. letztes Jahr 3 Wochen Bretagne mit dem WoMo -, bestaunen schöne alte Städte, Landschaften und als wir wieder hier waren in den Weinbergen oder in Schwäbisch Hall, da haben wir festgestellt, dass wir es hier auch sehr schön haben, es aber nicht ganz so zu würdigen wissen.
    Über unsere Aktivitäten, allerdings eher in etwas bescheidenerem Rahmen, schreibe ich in meinem Blog http://www.aktiv60plus.wordpress.com unter dem Motto „rund um’s reisen, radeln, wandern“. Es gibt ja auch sehr viel zu entdecken.
    Herzliche Grüße, Sigrid

    1. Liebe Sigrid, schön auch hier von dir zu hören!
      Vielen Dank für dein Lob, es freut uns sehr dass dir der Artikel gefällt.
      Stimmt, uns geht es genauso. Wir sind liebend gerne in der Welt unterwegs, kommen aber genauso gerne wieder nach Hause ins schöne Hohenloher Land 🙂
      Da müssen wir unbedingt mal ein wenig bei dir stöbern, bin schon gespannt!
      Viele Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.