Manhattan und New York City vom Helikopter

Der 16. Mai 2015. Unser Tag der Tage. Nach 12 Jahren Beziehung und eineinhalb Jahren Planung sagten wir endlich JA. Und was bei unserer Traumhochzeit natürlich nicht fehlen durfte, ist unser Lieblingsland USA.

Circa 80 Gäste waren zu unserem großen Fest im amerikanischen Stil eingeladen.

Die Location: Eine alte Scheune mitten in der Natur, mit eigenem See. Die Trauung: Unter freiem Himmel direkt am See, mit meinen liebsten Freundinnen und als Brautjungfern. Das Essen: Amerikanisch Hohenlohisches BBQ. Das Hochzeitsauto: Ein aus Florida importierter Ford Mustang von Freunden. Der Hochzeitstanz: Eine Rumba auf Alicia Keys „Empire State of mind“. Die Hochzeitsreise: New York ☺!

Weil unsere Hochzeit und New York so eng miteinander verbunden sind, haben wir unsere schönsten Momente in einen Film gepackt.

New York. Eine Stadt, deren Gesicht man so gut kennt. Aus Serien, Filmen und von Postern, die schon immer an meiner Decke im Kinderzimmer klebten. Eine Stadt die man doch erst begreifen kann, wenn man wirklich dort war. Denn New York zeigt mit jedem Viertel ein anderes Gesicht. New York erzählt Geschichten. Und jetzt erzählen wir euch unsere Liebesgeschichte mit New York!

Hochzeitsreise New York – unsere Highlights, Sehenswürdigkeiten und eine Picknickdecke

Gleich montags nach der Hochzeit ging es für sechs Tage nach New York. Und weil wir nach der stressigen Zeit der Hochzeitsplanung auch etwas entspannen wollten, durfte unsere Picknickdecke mit ins Gepäck ;-). Die zahlreichen Parks bieten sich für entspannte Mittagspausen schließlich bestens an.

Picknick in einem der zahlreichen New Yorker Parks
Picknick in einem der zahlreichen New Yorker Parks

Unser Hotel: The Mave Hotel, 62 Madison Avenue, Ecke 27. St., Nähe Madison Square und Flatiron Building

Unsere Tipps für sechs Tage New York – die Highligts

New York von oben: das Empire State Building

Wir hatten am Nachmittag Glück und mussten kaum anstehen! In unserer Euphorie haben wir uns gleich noch für ca. 20 $ mehr das Ticket für die 102. Etage gekauft. Das würden wir euch allerdings nicht empfehlen, da die Aussicht erstens nicht wirklich besser ist und zweitens schaut man nur durch Fensterglas. Der Ausblick vom Empire State Building Observation Deck auf der 86. Etage reicht völlig und ist Highlight genug! Tipp: Tickets vorher online kaufen. Die Tickets sind ein Jahr ab Kaufdatum gültig! Geöffnet täglich von 8 bis 2 Uhr

Ausblick vom Empire State Building New York
Ausblick vom Empire State Building
Brautpaar auf dem Empire State Building New York
Brautpaar auf dem Empire State Building New York

Alternativen: Das Rockefeller Center hat zwei Vorteile. Erstens siehst du vom „Top oft he Rock“ das Empire State Building, zweitens ist meistens nicht so viel los wie auf dem Empire State Building. Allerdings musst du dich hier für ein Datum entscheiden, was ich wenig hilfreich finde. Oder du besuchst das neue One World Trade Observatory des One World Trade Centers.

Times Square

Wird erst nachts zum richtigen Highlight: Der Times Square glitzert, flimmert, vibriert und lebt. Ohne ein Foto vom berühmten Times Square darfst du natürlich nicht nach Hause kommen ;-).

Times Square New York bei Nacht
Times Square New York bei Nacht

Von der Sky Room Bar, der höchsten Dachterrasse Manhattans, hast du einen super Ausblick auf den Times Square. Mit 15 Euro sind die Cocktails zwar kein Schnäppchen, die Atmosphäre muss man aber einfach einmal im Leben gespürt haben. Die Sky Room Bar befindet sich im 33. Und 34. Stock des Fairfield Inn & Suites Times Square by Marriott. Ausblick gibt´s aber nicht nur auf den Times Square sondern dank 360 Grad Blick in den verschiedenen Lounges auf nahezu ganz New York!

Broadway

Der Broadway ist ein Stück New Yorker Geschichte. Und auch heute ist er noch eine Hauptschlagader New Yorks, die Manhattan in seiner gesamten Länge durchzieht. Der Traum jedes Sängers, Tänzers oder Schauspielers. Wenn du dir ein Musical anschauen willst, bekommst du zwar vor Ort eventuell günstigere Tickets an den diversen Ticketschaltern in Manhatten. Dafür musst du aber am selben Tag geduldig in der Schlange stehen. Bequemer ist das Bestellen vorab, zum Beispiel über Get your Guide.

Das Rockefeller Center

Das Rockefeller Center besticht nicht nur als beeindruckender Wolkenkratzer, sondern vor allem durch seine Umgebung. Im Winter verwandelt sich der Rockefeller Plaza mit seiner berühmten Eisbahn und dem Weihnachtsbaum zu einem „Winterwonderland“. Wie oben schon erwähnt, ist die Aussichtsplattform „Top of the Rock“ eine tolle Ergänzung oder Alternative zum Empire State Building. Erstens siehst du vom „Top of the Rock“ das Empire State Building, zweitens ist meistens nicht so viel los wie auf dem Empire State Building.

Marco auf dem Rockefeller Plaza
Marco auf dem Rockefeller Plaza

Fifth Avenue

Exklusive Boutiquen, glitzernde Wolkenkratzer, der Trump Tower. Einmal im Leben sollte jede Frau über die Fifth Avenue geschlendert sein ;-)! Die weltberühmte Einkaufsstraße bietet eine Mischung aus teuren Boutiquen, typisch amerikanischen Kaufhäusern wie Bloomingale´s und Sehenswürdigkeiten wie dem Rockefeller Center und der St. Patrick’s Cathedral.

Lisa auf der Fifth Avenue
Lisa auf der Fifth Avenue

Der Central Park

Die grüne Lunge der Stadt erkundest du am besten mit dem Fahrrad. Oder du leihst ein Ruderboot aus, um auf den Seen zu paddeln. Auf jeden Fall ist eine Picknickdecke die perfekte Möglichkeit, sich von einem anstrengenden Sightseeingtag zu erholen.

Sportflaechen im Central Park
Sportflächen im Central Park
Central Park Ausblick
Central Park Ausblick
Central Park New York
See im Central Park – bin ich wirklich noch in der Großstadt?

One World Trade Center und 9/11 Memorial

Mit 541 Metern ist das One World Trade Center das höchste Gebäude New Yorks. 541 Meter sind 1776 Fuß – was symbolisch für das Jahr der Unabhängigkeitserklärung steht.

Im Gebäude befindet sich das sehr empfehlenswerte 9/11 Memorial Museum, das die Geschichte des 11. September erzählt. Der Besuch bewegt und weckt Erinnerungen an die Schreckensbilder.

Wo früher die Twin Tower des World Trade Center standen, erinnert heute das National 9/11 Memorial an die Geschehnisse. Zwei rechteckige Wasserbecken stehen exakt auf den Fundamenten der eingestürzten Türme. Auf Bronzeplatten rund um die Pools sind die Namen aller Opfer zum Gedenken eingraviert.

Bei unserem Besuch war das One World Observatory leider noch nicht eröffnet. Durch seine Lage in Manhattans Süden bietet es einen ganz anderen Ausblick als das Empire State Building oder das Top of the Rock.

One World Trade Center Manhattan
One World Trade Center Manhattan
9/11 Memorial am One World Trade Center auf den Fundamenten der eingestuerzten Twin Towers
9/11 Memorial am One World Trade Center auf den Fundamenten der eingestürzten Twin Towers

Wall Street & Charging Bull

Zwar gibt es nicht viel zu sehen, allerdings gehört für uns ein Spaziergang durch das wirtschaftliche Herz Amerikas, das Finanzzentrums New Yorks und der Welt definitiv dazu. Hier befindet sich die größte Börse der Welt, die New York Stock Exchange.

Staten Island Ferry: kostenloser Skyline- und Freiheitsstatuen-Blick

Statt einer Bootstour auf die überfüllte Liberty Island haben wir uns für eine kostenlose Überfahrt mit der Staten Island Ferry entschieden. Auf der circa 25-minütigen Fahrt aus hast du super Ausblicke auf die New Yorker Skyline und auch die Freiheitsstatue posiert in perfekter Entfernung für´s Urlaubsfoto. Die Fähre legt am Whitehall Terminal in Lower Manhattan ab.

Skyline New York von der Staten Island Ferry
Skyline New York von der Staten Island Ferry
Die Freiheitsstatue von der Staten Island Ferry
Die Freiheitsstatue von der Staten Island Ferry

Brooklyn Bridge

Über die berühmteste Brücke New Yorks musst du natürlich einmal zu Fuß laufen. Auf der anderen Seite liegt direkt unter der Brooklyn Bridge der Brooklyn Bridge Park. Hier kannst du wieder deine Picknickdecke auspacken und den Blick auf die Brücke und auf die gegenüberliegende Skyline genießen. Von der Brooklyn Heights Promenade im gleichnamigen Wohnviertel hast du einen tollen Blick auf Lower Manhattan. (Subway Station für die Promenade: Station Clark Street mit Linie 2 und 3)

Brooklyn Bridge New York
Brooklyn Bridge New York
Unser Hochzeitsauto auf der Brooklyn Bridge
Unser Hochzeitsauto auf der Brooklyn Bridge

DUMBO (Down Under the Manhatten Bridge Overpass)

Die Panoramastraße ermöglicht tolle und außergewöhnliche Ausblicke auf die New Yorker Skyline. Hier fühlst du dich weit weg vom Großstadttrubel. Seit Künstler und Kreative das Viertel für sich entdeckten und leer stehende Fabrikhallen in coole Lofts verwandelten hat sich DUMBO mit seiner chilligen Atmosphäre, den Restaurants und Geschäften zu einem neuen Trendviertel New Yorks entwickelt.

Unser absolutes Mega-Highlight: Helikopterflug über New York 

Es war unser Hochzeitsgeschenk: ein Helikopterflug mit New York City Helicopter Tours – www.heliny.com Nicht günstig aber der absolute Wahnsinn!! (12-15 Min. 179 Dollar, 17-20 Min. 229 Dollar, 25-30 Min 329 Dollar). Start von Pier 6 in Lower Manhattan.

Manhattan und New York City vom Helikopter
New York City vom Helikopter
Die Freiheitsstatue aus dem Helikopter
Die Freiheitsstatue aus dem Helikopter

Macy´s

In dem berühmten Shoppingparadis auf 10 Stockwerken am Herald Square in Manhattan sollte jede Frau einmal gewesen sein ☺. Besorge dir auf jeden Fall vor Ort (an der Information) oder vorab online die Macy´s International Savings Card für Touristen. Damit sparst du 10 %.

High Line Park: Ein Park auf Gleisen im Meatpacking District

Wer hier spazieren geht, erlebt eine komplett andere Perspektive von New York. Die High Line verläuft im Westen Manhattans, von der Gansevoort Street im Meatpacking District über Chelsea bis zu 34th Street im West Village. Entstanden ist aus den ungenutzten Gleisen der alten Hochbahn eine ungewöhnliche, grüne Promenade auf 30 Metern Höhe mit vielen Sitzgelegenheiten und ungewöhnlichen Perspektiven. Überhaupt gehört der Meatpacking District zu den neuen Trendvierteln New Yorks. Typisch für den Meatpacking District sind die alten Industriebauten aus Klinkerstein, die gepflasterten Straßen und der alte Industriecharme vergangener Zeiten. War der District einst ein verrufenes Schlachthofviertel, ist er heute ein absoluter Szenetreff.

Der High Line Park im Meatpacking District
Der High Line Park im Meatpacking District

Vor deinem Spaziergang über die High Line kannst du dich im Chelsea Market stärken. Mit seinem trendigen Fabrik-Charme lädt der Markt zum Bummeln ein und lässt vor allem Gourmet Herzen höher schlagen. Unser persönlicher Highlight-Tipp!

Chelsea Market im Meatpacking District Manhattan
Chelsea Market im Meatpacking District Manhattan

Flatiron Building, Madison Square Park und Eately

Das Flatiron Buliding ist mit seiner markanten “Bügeleisenform” sicherlich eines der am meisten fotografierten Gebäude New Yorks. Im daneben liegenden Madison Square Park lässt es sich schön entspannen. Und direkt neben dem Flatiron Building schlagen Leckermäuler-Herzen höher. In der Markthalle “Eataly” verliert man sich auf über 4.500 Quadratmetern zwischen italienischen Leckereien. Von der Rooftop Bar “La Birreria” hat man schöne Ausblicke und kann den Abend ausklingen lassen.

Das Flatiron Buliding
Das Flatiron Buliding
Eately - der italienische Markt für Genießer
Eately – der italienische Markt für Genießer

Williamsburg, Brooklyn

Williamsburg ist ein weiteres hippes Trendviertel, das von Hipstern, Kreativen und Freigeistern entdeckt wurde. Zwischen modernen Lofts und Luxusappartements, Grünflächen und Cafes kann man fast vergessen, dass man sich in New York City befindet.

Blick von Williamsburg auf Manhattan
Blick von Williamsburg auf Manhattan

Wissenswertes und Tipps

Der New York Pass

Mit dem New York Pass kannst du einiges an Geld und Zeit sparen. Denn du erhältst nicht nur Ermäßigungen oder freien Eintritt für verschiedene Sehenswürdigkeiten sondern kannst auch noch an der Schlange vorbei laufen! Es gibt verschiedene Pässe. Welcher der Richtige für dich ist, kannst du auf dieser super Expertenseite für New York herausfinden.

New York per „hop on hop off“ Doppeldecker Bus erkunden

Wie überall gibt es natürlich auch in New York einen hop on hop off Doppeldeckerbus. Gerade wenn du das erste Mal in der Stadt bist ist der Bus super, um sich einen Überblick zu verschaffen und sich zu orientieren. Die Busse halten regelmäßig an verschiedenen Stationen an denen du aus- oder (in den nächsten Bus) zusteigen kannst. Eine super bequeme Art, die Megametropole zu erkunden.

Angeboten werden verschiedenen Routen: Downtown-Route, Uptown-Route, Brooklyn-Route, Bronx-Route, Abendtour. Im New York Pass ist ein Klassik-Ticket für einen Tag auf den Linien Uptown, Downtown und Midtown inklusive. Es gibt Tickets für 1, 2, 4 und 6 Tage mit verschiedenen Routen und diverse Kombitickets. Auf dem Blog Lovingnewyork erklärt Steffen die verschiedenen Ticket-Möglichkeiten genauer!

Beste Reisezeit für New York?

Wir waren Mitte Mai im Big Apple. Es war meistens sonnig aber noch nicht wirklich warm. Am angenehmsten sind die Monate Mai bis Juni und September mit warmen, sonnigen Tagen. Ein Wintermärchen ist New York natürlich in der Adventszeit – mit etwas Glück liegt Schnee und es ist bitterkalt.

Wie lange nach New York?

Fünf Übernachtungen in New York City waren unserer Meinung nach perfekt, um alle Highlights der Stadt zu erkunden. Hätten wir noch 2-3 Tage mehr Zeit gehabt, hätten wir gerne noch die Hamptons auf Long Island erkundet. Oder mit 2 Wochen Zeit das Hudson Valley auf einem kleinen Roadtrip eingebunden. Das heben wir uns für´s nächste Mal auf ☺!

Hinkommen

Die beiden wichtigsten Flughäfen, JFK in Queens und Newark Liberty in New Jersey, werden von zahlreichen internationalen Fluglinien per Direktflug angesteuert. Vom Flughafen JFK nach New York City kommst du am besten mit dem Zug (Long Island Verbindung). Zum Fahren benötigst du (wie auch in der U-Bahn!) eine Metrocard. Das ist eine Prepaid-Karte die du aufladen und danach bequem Bargeldlos die Öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kannst.

Rumkommen vor Ort

Das schnellste und typischste New Yorker Fortbewegungsmittel ist definitiv die U-Bahn. Du kannst sie 24 Stunden rund um die Uhr nutzen. Auch hierfür benötigst du die zuvor beschriebene Metrocard. Nach Staten Island kommst du mit der kostenlosen Staten Island Ferry. Nach New Jersey (zum shoppen in die Shopping Mall) sind wir mit dem Bus gefahren.

Taxis in New York
Taxis in New York

Warst du schonmal in New York? Welche Geschichte verbindest du mit der Stadt? Wir freuen uns auf deine Story!

Similar Posts

2 Comments

  1. Ihr lieben,
    was für eine romantische Geschichte. Wie in den amerikanischen Filmen.
    Schöne Hochzeitsreise habt ihr gemacht. Ich war schon zweimal in New York. Im Winter, nur mit meinem Mann, und im Sommer, mit den Kids. Im Mai wäre es mit Sicherheit besser. Im Sommer war es mir definitiv zu warm und zu voll! Was aber im Sommer besonders schön war, wir waren jeden Tag im Bryant Park. Im Winter war es ziemlich cool. Wir waren fast jeden Abend in einem Musical. Das war fantastisch. Ein wunderschöner Bericht, mit tollen Tipps. Da werden Erinnerungen wach.

    1. Danke liebe Selda!
      Vielleicht schaffen wir es auch mal noch im Winter hin! Den Traum jedes Mädchens erfüllen – einmal Christmas Shopping in New York 😍 !
      Wahrscheinlich hat jede Jahreszeit ihren Reiz, bei einer Spätsommerreise würden wir gerne das Hudson River Valley erkunden..
      Liebe Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.