Blick auf die Salzsiederstadt Schwaebisch Hall am Kocher

Nein, mit Großstädten haben wir´s bei uns in Hohenlohe wirklich nicht 😉 . Stattdessen gibt´s einige ziemlich tolle und wunderbar entspannte mittelalterliche Kleinstadtperlen zu erkunden! Eine der schönsten im Hohenloher Land ist ohne Zweifel die Salzsiederstadt Schwäbisch Hall am Kocher. Egal wie oft wir schon hier waren, Schwäbisch Hall begeistert uns jedes Mal aufs Neue.

Schon der erste Panoramablick ist einfach genial: Im Vordergrund der Kocher mit viel Grün und den überdachten Holzbrücken, dahinter türmen sich die mittelalterlichen Fachwerkhäuser. Alles überragt vom wuchtigen „Neubau“. Und stehst du dann erstmal auf dem Markplatz – dem Herz und Stolz der Stadt – kannst du bestimmt nachvollziehen, warum die historische Altstadt als eine der schönsten in Süddeutschland gilt.

Haben wir dich neugierig gemacht? Dann komm mit zu unseren liebsten Plätzen und Sehenswürdigkeiten in Schwäbisch Hall!

Blick auf die Altstadt von Schwaebisch Hall am Kocher
Schwäbisch Hall begeistert uns immer auf den ersten Blick!

Ein bisschen Geschichte: Die Salzsiederstadt Schwäbisch Hall

Schwäbisch Hall liegt im Hohenloher Land im nordöstlichen Zipfel von Baden-Württemberg. Das Städtchen ist mit rund 40.000 Einwohnern Große Kreisstadt und tatsächlich die größte Stadt der Region. 1156 erstmals urkundlich erwähnt, wurde sie 1280 zur freien Reichsstadt im Heiligen Römischen Reich. Diesen Status behielt Schwäbisch Hall, bis es 1802 von Württemberg besetzt wurde.

Schon die Kelten entdeckten im 5. Jahrhundert v. Chr. den größten Schatz Schwäbisch Halls: das Salz. Bis ins 19. Jahrhundert war die Produktion von Salz die wirtschaftliche Grundlage der Stadt und noch heute sprudelt die Salzquelle unter dem Haalplatz. Ihre wirtschaftliche Bedeutung hat die Quelle allerdings schon lange verloren, denn seit die Saline 1924 stillgelegt wurde, wird die Sole nur noch für das Solebad verwendet.

Ihrer Bedeutung für die Stadt wird allerdings immer noch gedacht, unter anderem mit dem jährlichen Salzsiederfest an Pfingsten, dem Kuchen- und Brunnenfest.

Schwäbisch Hall als Stadt entwickelte sich im hochmittelalterlichen 12. Jahrhundert, als die Michaelskirche erbaut und geweiht, eigene Münzen – die Heller – geprägt und reger Handel betrieben wurde. Bis ins 16. Jahrhundert vergrößerte sich die Stadt mit zunehmendem Wohlstand immer weiter.

Heller
Heller, die „Haller Pfennige“

Neben dem Dreißigjährigen Krieg waren zwei verheerende Stadtbrände prägend für Schwäbisch Hall. 1680 brannte zuerst die Gelbinger Vorstadt ab, 1728 ein Großteil der Kernstadt. Wiederaufgebaut wurde die Stadt im barocken Stil der Zeit, heute u.a. sichtbar im 1735 eingeweihten Rathaus auf dem Marktplatz.

Schwäbisch Hall Sehenswürdigkeiten: Unsere Lieblingsorte und Tipps für deinen Besuch

Ein Spaziergang durch Schwäbisch Halls mittelalterliche Altstadt


Tipp: In der Tourist-Information (Hafenmarkt 3) bekommst du für 50 Cent den praktischen Flyer „Altstadt Rundgang“, mit dem du Schwäbisch Hall gemütlich zu Fuß auf eigene Faust entdecken kannst. Darin findest du alle Sehenswürdigkeiten mit geschichtlichem Hintergrund ausführlich beschrieben.


Wir persönlich starten unseren Spaziergang durch Schwäbisch Hall gerne – anders als von der Tourist-Information vorgeschlagen – in der Katharinenvorstadt am Kocher. Denn von hier aus bekommst du gleich die tollsten Panoramen der Stadt geboten! Uns verzaubert die mittelalterliche Kulisse regelmäßig – ganz egal wie oft wir schon hier waren.

Blick auf die Salzsiederstadt Schwaebisch Hall am Kocher

Katharinenvorstadt und Kunsthalle Würth

Die Katharinenvorstadt entstand im 14. Jahrhundert am südlichen Kocherufer. Hier lebten und arbeiteten vor allem die Handwerker der Stadt.

Schaut man von der Henkersbrücke Richtung Katharinenvorstadt, hat man einen tollen Blick auf die Fachwerkhäuser direkt am Kocher, dahinter die Kunsthalle Würth und das Sudhaus – ein ganz besonderer Mix aus Moderne und Tradition, der Schwäbisch Hall heute prägt.

Schwaebisch Hall am Kocher in Hohenlohe
Fachwerkzauber am Kocher

Wenn du dich für moderne und zeitgenössiche Kunst interessierst, solltest du unbedingt die Kunsthalle Würth besuchen. Falls nicht, lohnt es sich allein schon für den Ausblick vom Vorplatz über Schwäbisch Hall, einen Abstecher dorthin zu machen.

Kunsthalle Wuerth in Schwaebisch Hall in Hohenlohe
Vorplatz der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall

Die Kocherinseln Unterwöhrd und Grasbödele

Über eine überdachte Holzbrücke vor dem Caféhaus Abtleitner gelangst du von der Katharinenvorstadt auf die Kocherinsel Unterwöhrd mit ihrem Neuen Globe-Theater, Biergarten, Spielplatz und Spazierwegen am Kocher. Immer mit genialem Blick auf die mittelalterliche „Skyline“ von Schwäbisch Hall!

Blick von der Kocherinsel auf die Altstadt
Blick von der Kocherinsel auf die Altstadt

Blick auf die Altstadt von Schwaebisch Hall am Kocher

Ein (weiteres) kulturelles Highlight der Stadt ist das im März 2019 eröffnete Neue Globe als regensicheres Freilichttheater und moderner Ersatz eines vorhergehenden langjährigen „Provisoriums“ an der gleichen Stelle.

Neues Globe Theater in Schwaebisch Hall
Neues Globe Theater auf der Kocherinsel Unterwöhrd

Egal, durch welche verwinkelten Gassen, über welche „Stäffele“ und Brücken du dich jetzt durch die Altstadt treiben lässt, irgendwann landest du ganz sicher auf dem historischen Marktplatz:

Der Marktplatz – eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Schwäbisch Hall

Das Herz der Stadt und ganz bestimmt einer der schönsten Plätze in Baden-Württemberg ist der Marktplatz von Schwäbisch Hall. Eingerahmt von der romanisch-gotischen Kirche St. Michael mit ihrer Freitreppe, dem barocken Rathaus, Marktbrunnen und wunderschönen Fachwerk-, Adels- und Bürgerhäusern ist die Atmosphäre hier schon ganz besonders!

Schwaebisch Hall Sehenswuerdigkeit historischer Marktplatz
Der Marktplatz mit seinen prächtigen Häusern – früher Trinkstube des Adels (rechts) und der Bürger (ganz links im Bild)

Der Marktplatz von Schwaebisch Hall

Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Schwaebisch Hall
Wundervolle Stimmung beim Weihnachtsmarkt

Viele Gebäude des Marktplatzes wurden beim Stadtbrand 1728 schwer beschädigt oder komplett zerstört und danach im barocken Stil der Zeit wieder aufgebaut, Anstelle des Rathauses stand hier früher die Jakobskirche, die mit den nebenliegenden bunten Häusern bis 1524 ein Franziskanerkloster bildete. Nach dem Brand wurde das prächtige barocke Rathaus gebaut, das aber wiederum im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. 1955 hat man es im alten Stil wieder errichtet.

Am gotischen, 1509 gebauten Marktbrunnen wurde früher Fisch verkauft, was ihm auch den Namen Fischbrunnen einbrachte. Die drei Wasserspeier stellen die Heiligen Michael, Georg und Simon dar, die als Dämonenbezwinger gegen Löwe, Drache und Lindwurm ringen. Oberhalb des Brunnens steht noch der alte Pranger, an dem die Verurteilten kleinerer Straftaten der öffentlichen Verachtung ausgeliefert wurden.

Blick von der St Michaelskirche auf das Rathaus am Marktplatz Schwaebisch Hall
Blick auf das barocke Rathaus von der St. Michaelskirche aus

Auf den 54 Stufen der imposanten Freitreppe der Stadtkirche St. Michael finden seit 1925 die beliebten Freilichtspiele statt. Damit sind sie nicht nur die zweitältesten Deutschlands, sondern finden auch auf einer der außergewöhnlichsten Bühnen statt. Wir hätten ja wirklich bei jedem Schritt Angst abzustürzen…

Schwaebisch Hall Sehenswürdigkeiten Die St Michaelskirche
St. Michaelskirche mit beeindruckender Freitreppe (hier mit Bühne für die Freilichtspiele)

Wenn du aufmerksam bist, entdeckst du am Boden des Marktplatzes eine Mahntafel in Form eines Davidstern, die an die Reichspogromnacht im November 1938 erinnert.

Die Kirche St. Michael – eine der schönsten Sehenswürdigkeiten in Schwäbisch Hall

Nicht versäumen solltest du es, einen Blick in die St. Michaelskirche zu werfen, die zum Europäischen Kulturerbe zählt. 1156 in der Zeit der Staufer als romanische Basilika geweiht, wurde die Kirche im 15. Jahrhundert bis auf den Westturm mit Vorhalle abgerissen und das Langhaus und der spätgotische Chor errichtet. Von der Vorhalle aus wacht die Skulptur des Erzengel Gabriel aus dem 13. Jahrhundert noch heute als „Hüter der Gerechtigkeit“ über den Marktplatz und die Stadt.

Im Inneren beeindrucken mehrere Altäre, unter anderem der große Passionsaltar, Denkmäler, Gemälde, das Kruzifix und das herrliche spätgotische Netzgewölbe des Altarraums.

Leider sind wir noch nie auf den Kirchturm gestiegen, gegen eine Spende ist das aber problemlos möglich.

Schwäbisch Hall Sehenswürdigkeiten: Durch die Gassen der Altstadt

Rund um den Marktplatz laden die kleinen Gassen zum Entdecken ein. Schon so oft sind wir hier durchgeschlendert und trotzdem entdecken wir immer wieder neue Details, wie das ehemalige Wohnhaus von Eduard Mörike.

Altstadtgasse in Schwaebisch Hall am Kocher

Einen tollen Blick auf die Stadt hast du vom Schwalbennest, einem schönen Platz direkt vor dem riesigen Neubau. der so neu in Wirklichkeit gar nicht mehr ist. Anfang des 16. Jahrhunderts gebaut, diente er damals als Getreidespeicher und Waffenlager. Heute finden in ihm Veranstaltungen statt. Übersehen kannst du den Neubau kaum, auf den Bildern weiter oben sticht er immer als größtes, markantes Gebäude heraus.

Ausblick vom Neubau auf Schwaebisch Hall
Blick vom Schwalbennest hinüber zur Katharinenvorstadt mit der Kunsthalle Würth, darüber Sudhaus und St. Katharina Kirche

Wirklich spannend und toll gemacht ist das Hällisch-Fränkische Museum, das rund um den (und im) Keckenturm sowie sechs weiteren historischen Gebäuden eingerichtet wurde. Du bekommst hier einen anschaulichen Einblick in die Geschichte der Stadt und der Region von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Der Eintritt ist kostenlos, eine Spende erwünscht. Nimm dir auf jeden Fall genug Zeit, denn das Museum ist riesig!

Wieder zurück am Kocher, ist der Haalplatz – heute ein Parkplatz – nicht mehr wirklich spannend. Früher wurde aus dem Haalbrunnen die Sole gefördert und in den Haalhäusern rundherum zu Salz gesotten.

Eine sehr moderne Seite Schwäbisch Halls erlebst du im Kocherquartier nordwestlich der Altstadt, einem modernen Einkaufsviertel, das an der Stelle der ehemaligen Vollzugsstrafanstalt gebaut wurde.

Gelbinger Vorstadt

Im 14. Jahrhundert wurde die Stadt nicht nur um die Katharinenvorstadt, sondern auch um die Gelbinger Vorstadt erweitert. Schlendere unbedingt durch die hübsche Gelbinger Gasse mit ihren Fachwerkhäusern und dem Josenturm – einem der früher 50 Stadttürme.

Der Josenturm in Schwaebisch Hall
Der Josenturm führt in die Gelinge Vorstadt

Naherholung – entspannen am und auf dem Kocher

In südlicher Richtung am Kocher entlang kannst du im Sommer wunderbar entspannen. Es gibt große Grünflächen im Stadtpark, das tolle Anlagen Café oder die Freizeitinsel mit Minigolf und Bootsverleih.

Bootfahrten auf dem Kocher in Schwaebisch Hall
Bootfahrten auf dem Kocher

Links Mädels im Boot auf dem Kocher, rechts das tolle Anlagen Café

Veranstaltungen in Schwäbisch Hall

Hallia Venezia

Der Haller Fasching im venezianischen Stil. Immer sehr voll, aber ein Besuch lohnt sich. Anders als bei der Venezianischen Messe in Ludwigsburg habe ich hier allerdings keine Ahnung, wie der Venezianische Karneval zu uns nach Hohenlohe kam 😉

Nächster Termin: 7. Februar 2021

Weihnachtsmarkt Schwäbisch Hall

Einfach schön und gemütlich ist der kleine Weihnachtsmarkt auf dem Schwäbisch Haller Marktplatz. Allein die Kulisse ist schon ganz besonders! In den hübschen Holzbuden gibt’s viel Kunsthandwerk, Glühwein und regionale Leckereien wie Blooz (Hohenloher Flammkuchen) oder Fondue mit Hohenloher Heumilchkäse.

Nächster Termin: Wegen Corona noch nicht sicher

Weihnachtsmarkt Schwaebisch Hall
Der Weihnachtsmarkt in Schwäbisch Hall

Salzsiederfest – das Kuchen- und Brunnenfest

Ein Fest mit Jahrhundertealter Tradition! Denn schon seit dem 14. Jahrhundert wird das Salzsiederfest in Schwäbisch Hall gefeiert – früher vermutlich verbunden mit der Reinigung der Salzquelle, die für den Wohlstand der Stadt sorgte. Mit dem Fest wurde damals die schwere Arbeit der Salzsieder belohnt.

Heute ist es jedes Jahr im Frühjahr ein buntes Fest mit viel Brauchtum, Konzert, Fackeln und Fahnen sowie Vergügungspark auf dem Haalplatz.

Nächster Termin: 21. bis 24. Mai 2021

Jakobimarkt

Ebenfalls historischen Ursprung hat der Jakobimarkt, der seit 800 Jahren in Schwäbisch Hall abgehalten wird. Heute mit Krämermarkt, Vergnügungspark und verkaufsoffenem Sonntag.

Nächster Termin: 23. bis 26. Juli 2021

Natürlich gibt es noch unzählige weitere Veranstaltungen und Highlights. Diese alle aufzuzählen, würde allerdings den Artikel sprengen 😉 Einen Überblick findest du auf der Tourismus-Website!

Schwäbisch Hall Tipps und Adressen

Anreise nach Schwäbisch Hall

  • Mit dem Auto von Heilbronn oder Nürnberg über die Autobahn A6 und die B19
  • Mit dem Zug von Stuttgart oder Nürnberg nach Schwäbisch Hall Hessental und weiter mit dem Bus in die Innenstadt
  • Von Heilbronn aus mit der Westfrankenbahn / Hohenlohebahn direkt an den zentralen Bahnhof in Schwäbisch Hall.

Parken in Schwäbisch Hall

Es gibt viele kostenpflichtige und auch kostenlose Parkplätze in Schwäbisch Hall. Eine Übersicht findest du hier. Auch ein kostenloser Wohnmobilstellplatz ist ausgeschildert.

Hotels in zentraler Lage

Sehr zentrale rund um den Marktplatz gelegene Hotels in Schwäbisch Hall sind:

Museen, Kultur & eine Gedenkstätte

Eintritt und Öffnungszeiten findest du auf der jeweiligen Website.

Stadtführungen

Wie in nahezu jeder mittelalterlichen Stadt ist auch in Schwäbisch Hall eine Nachtwächterführung besonders spannend. Es werden aber auch klassische Altstadtführungen, kulinarische Führungen und ein Abendspaziergang angeboten.

Restaurants & Cafés

Es gibt zahlreiche tolle Restaurants in und um Schwäbisch Hall, die ich hier gar nicht alle aufzählen kann. Ob regionale Küche mit mediterranem Einschlag im Entenbäck, hervorragende (aber keinesfalls abgehobene!) Sterneküche im Reber´s Pflug, der Grieche Alt Hall, sehr lecker türkisch im Posthörnle, das urige Teecafé Blausch, Olli´s Cocktail- und Tagesbar oder herrlich im Grünen gelegen das Anlagencafé, oder oder oder…

Die Umgebung – Ausflüge rund um Schwäbisch Hall

Kloster Großcomburg

Außerhalb von Schwäbisch Hall thront die sehr sehenswerte Großcomburg über dem Kochertal. Eine ehemalige Klosteranlage, 1079 als Benediktinerkloster gegründet.

Die Klosteranlage und der Wehrgang mit seinen Türmen sind frei zugänglich, die Stiftskirche St. Nikolaus kannst du nur im Rahmen einer Führung besichtigen. In einer knappen halben Stunde kannst du von der Altstadt zur Großcomburg spazieren (alternativ Buslinie 4 ab dem Bahnhof Schwäbisch Hall, Haltestelle Steinbach Comburg).

Kloster Grosscomburg Schwaebisch Hall

Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen

Absolut einen Besuch wert ist das wunderbare Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen – einer unserer Lieblingsplätze in Hohenlohe! Hier wurden rund 70 historische Gebäude als „Hohenloher Dorf“ aus verschiedenen umliegenden Ortschaften umgesetzt und originalgetreu eingerichtet. Bauernhäuser, Werkstätten, ein Schulhaus, ein Gefängnis u.v.m. geben einen Einblick in das Landleben unserer Vorfahren.

Nicht fehlen dürfen im Museum natürlich die Schwäbisch Hällischen Landschweine, Limburger Rinder und drumherum die für unsere Region so typischen Streuobstwiesen und Felder.


Zum Weiterlesen: Auf unserem Heimat-Blog Landgezwitscher Hohenlohe haben wir dem Freilandmuseum Wackershofen einen eigenen Artikel gewidmet. Hüpf gerne mal rüber 🙂


Hin kommst du mit dem Auto von Schwäbisch Hall aus in rund 10 Minuten, alternativ mit der Buslinie 7 oder der Hohenlohebahn.

Schwäbisch Hall Sehenswürdigkeiten: Unser Fazit

Ich glaube, du hast es beim Lesen gemerkt: nach Schwäbisch Hall kommen wir einfach immer wieder gerne! Es ist eine Stadt, in der man die Geschichte in wirklich jeder Gasse aufsaugt. Die aber auch zum entspannten Bummeln, Genießen oder Kultur erleben einlädt. Das Schöne ist, dass Schwäbisch Hall so überschaubar ist. Du musst nicht von einer Attraktion zur nächsten hetzen, denn eigentlich ist ja das Gesamtbild der Stadt bereits ihre größte Sehenswürdigkeit.

Verbinden lässt sich ein Besuch mit den bekannten Freilichtspielen im Sommer, mit einem langen Wochenende im schönen Hohenlohe oder auch im lieblichen Taubertal.

Ausflugsziele in Baden-Württemberg

Du hast Lust unser Ländle zu erkunden? Hier gibt’s einiges an Inspiration aus Hohenlohe und Baden-Württemberg:

Haben wir dir Lust gemacht, Schwäbisch Hall zu besuchen? Schreibe uns gerne in die Kommentare!

Dir gefällt der Artikel? Merke ihn dir gerne auf Pinterest:

Schwaebisch Hall Sehenswuerdigkeiten und unsere besten Tipps
Schwäbisch Hall Sehenswürdigkeiten, Lieblingsplätze und unsere besten Tipps
Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.