Rosshimmelwasserfall auf der Naturgewalten Tour Wanderung im Schwarzwald

Naturgewalten-Tour. Ein spannender Name für die Wanderung im Schwarzwald, die wir uns heute vorgenommen haben. Und ein Name, der bei mir hohe Erwartungen weckt. Ob die Tour diese halten kann?

Die Naturgewalten-Tour im Baiersbronner Wanderhimmel führt als Rundwanderung durch dunkelgrüne Wälder, wasserreiche Täler und an den mystischen Ellbachsee in Mitteltal. Hinter der Namensgebung steht das Ziel, die gewaltige – oft zerstörerische – Kraft von Sturm und Wasser im Schwarzwald entlang der Route erlebbar zu machen.

Vor allem Orkan Lothar, der am zweiten Weihnachtsfeiertag 1999 mit davor nicht gekannten Windgeschwindigkeiten im Südwesten wütete, hat riesige Schneisen der Zerstörung hinterlassen. Noch heute sind seine Spuren in der Natur eindrucksvoll erkennbar.

Daten & Fakten zur Naturgewalten-Tour

  • Länge: 15,7 km
  • Dauer: 5 Std.
  • Höhenmeter: 450 m
  • Schwierigkeit: Offiziell mit schwer angegeben. Wir persönlich würden die Wanderung eher als mittelschwer einstufen, da sie meistens auf breiten und einfachen Wegen verläuft. Einzig auf den kurzen Pfadstücken ist Trittsicherheit notwendig, vor allem bei Nässe können die Pfade rutschig sein.
  • Wege: 1,7 km Pfade; 11,5 km Weg; 2,5 km Asphalt
  • Nicht barrierefrei
  • Beschilderung: Sehr gut! Keine Karte nötig.
  • Einkehr: Keine Einkehrmöglichkeiten unterwegs
  • Parken (Start und Ziel): Tourist-Information Baiersbronn-Mitteltal

Da wir öfters rund um Baiersbronn im Schwarzwald unterwegs sind, haben wir die Baiersbronner Touren-App aufs Smartphone geladen. Super zum Planen und navigieren der Route!

Wandern auf den Spuren der Naturgewalten: die Kraft von Wasser und Sturm im Schwarzwald

In Mitteltal stellen wir unsere Fahrräder in der Nähe der Tourist-Information ab und wandern durch die Ellbachstraße und über die Murgbrücke aus dem Ort. Die Wanderung startet auf gemütlichen Wegen und mit schönen Ausblicken ins Ellbachtal. Soviel vorab: Breite Forst- und Waldwege prägen heute über große Strecken die Wanderung. Umso mehr freuen wir uns über die kurzen Abschnitte auf abenteuerlichen Pfaden, die zu den Highlights unserer Wanderung werden!

Start Wanderweg Naturgewalten Tour in Baiersbronn Mitteltal im Schwarzwald
Gut beschildert startet wir unsere Wanderung auf Waldwegen

Wege auf der Naturgewalten Tour Wanderung

Ein kleines Stückchen folgen wir dem Quellen- und Parzellenweg, der über die zahlreichen Brunnen, Quellen und Bächlein entlang des Wegs informiert. Überall um uns herum plätschert, blüht und zwitschert es – total idyllisch und entspannend! Das Wasser wird auf der Wanderung zu unserem treuen Begleiter. In Verbindung mit den schattigen Waldwegen perfekt für heiße Sommertage.

Über eine Bogenbrücke aus dem Jahr 1871 laufen wir ins Bösellbachtal, wo zu unserer Linken der Böse Ellbach in hübsch anzusehenden Kaskaden verläuft. Seinen nicht gerade schmeichelhaften Namen erhielt er, da er durch Überschwemmungen und Hochwasser immer wieder Schäden in Mitteltal anrichtete. Deshalb zähmten die Bewohner den Bach, indem sie terrassenartige Kaskaden einbauten und ihn in ein sicheres, kontrolliertes Bachbett legten.

Der Boese Ellbach mit seinen Kaskaden und Stufen
Die Stufen und Kaskaden des gezähmten Bösen Ellbachs

Auf wilden Pfaden zum Sauerbrunnen

Kurz nach dem Weinsteigbrunnen mit Hütte auf der rechten Seite erreichen wir einen Pfadabschnitt ganz nach unserem Geschmack. Jetzt wird es schmal, matschig und wurzelig, der Wald scheint uns mit einem Mal völlig zu verschlucken. Durch wunderbar wilde Natur steigen wir immer weiter hinauf, vorbei am Sauerbrunnen auf 780 m ü. NN und weiter über urwüchsige Pfade.

Hier beginnt ein toller Pfadabschnitt auf der Naturgewalten Wanderung im Schwarzwald
Endlich wird der Wanderweg auf einem kurzen Stück zum tollen Pfad!
Sauerbrunnen im Schwarzwald bei Baiersbronn
Der Sauerbrunnen
Waldblicke auf der Naturgewalten Tour
Wunderschöne Waldblicke

Immer mal wieder lichtet sich hier oben der Wald und wir lassen den Blick über die tiefgrüne Landschaft schweifen. Leider ist dieses tolle Wegstück viel zu schnell vorbei und es geht wieder auf breiten Forstwegen über die Höhe.

Entwurzelter Baum auf der Naturgewalten Tour im Schwarzwald

Am höchsten Punkt der Tour, auf rund 900 m ü. NN, lädt eine Himmelsliege zur Pause mit Aussicht ein. Bei Sonnenschein ist das bestimmt ein tolles Fleckchen, uns ist es hier oben heute allerdings zu kühl und zu windig für ein Picknick.

Himmelsliege beim Wandern im Schwarzwald
Bei schönem Wetter ein tolles Plätzchen!

Wenig später erinnert ein großes Felsdenkmal an Orkan Lothar, der am zweiten Weihnachtsfeiertag 1999 im Schwarzwald eine riesige Schneise der Verwüstung hinterließ. Rundherum erkennt man viel jungen Wald, der sich neu entwickeln darf. Und Totholz, das zur Heimat von Insekten und Pilzen wurde.


Übrigens entstanden aus der Naturkatastrophe vor über 20 Jahren auch positive Veränderungen. Zum Beispiel der Waldumbau, der durch den Sturm beschleunigt wurde. Der Anteil an gegen Trockenheit und Schädlinge anfälligen Fichten ging zurück, neue Baumarten haben sich etabliert und es entstehen artenreichere Mischwälder. Ein interessanter Bericht dazu erschien in der Stuttgarter Zeitung.


Hier oben zieht sich die Strecke jetzt etwas, es geht ziemlich eintönig über Forst- und Schotterwege. Zum Glück gibt’s am Wegesrand immer wieder was zu entdecken, so sind wir ein bisschen abgelenkt und freuen uns auf die Highlights, die die Wanderung auf den letzten Kilometern noch verspricht.

Schotterweg auf der Naturgewalten Wanderung um Baiersbronn

Forstwege auf der Naturgewalten Tour im Schwarzwald
Marco umgeben von Baumriesen im Schwarzwald
Mitten im Schwarzwald beim Rosshimmelwasserfall
Kurz vor dem Rosshimmelwasserfall

Rosshimmelwasserfall

Kurz bevor wir den Rosshimmelwasserfall erreichen, verschluckt uns wieder der Wald mit seinen hochgewachsenen Baumriesen und undurchdringlich scheinendem Dickicht. Am toll gelegenen Wasserfall machen wir Pause, packen unser Rucksackvesper aus und genießen die absolute Stille um uns herum. Apropos Stille: Bis hierher sind wir noch nicht einer einzigen Person begegnet. Es lohnt sich also, unter der Woche und bei trübem Wetter unterwegs zu sein!

Wo wir gerade sitzen, befand sich früher einer der zahlreichen Karseen im Schwarzwald, der allerdings schon längst verlandet ist. Über die verbliebene steile Karwand rauscht heute der Rosshimmelwasserfall. Obwohl „rauschen“ gerade doch ein bisschen übertrieben ist. Nach den vergangenen trockenen Wochen tröpfelt er eher vor sich hin 😉 . Trotzdem schön!

Rosshimmelwasserfall auf der Naturgewalten Tour Wanderung im Schwarzwald
Rosshimmelwasserfall

Dunkle Augen im Wald: Der Ellbachsee

Nur ein kurzes Stück weiter erreichen wir das Highlight unserer Wanderung: den Ellbachsee. Mystisch und dunkel liegt er als einer der wenigen verbliebenen Karseen im Schwarzwald mitten im Wald, umgeben von den bis zu 140 Meter aufragenden, bewaldeten Karwänden. Es wundert mich kaum, dass die düsteren Karseen den Menschen noch nie ganz geheuer waren. Zahlreiche Mythen und Sagen ranken sich um die „schwarzen Augen“ im Wald, Elfen und Waldgeister sollen die Seen bewohnen.

Die Karseen entstanden in der letzten Eiszeit, nachdem die in den Buntsandstein gehobelten Gletscher schmolzen, von den Karwänden abrutschten und die Mulden mit Wasser füllten.

Bevor wir uns am Ufer nochmal eine Pause gönnen, umrunden wir den See auf einem höher gelegenen Rundweg. Erst von hier oben wird deutlich, wie stark er bereits verlandet ist. Ursprünglich rund, gleicht der Ellbachsee heute eher einer dreifingrigen Hand.

Da die moorige Verlandungszone zu einem wichtigen Biotop für Pflanzen und Tiere wurde, darf das Ufer selbst nur rund um den Picknickplatz betreten werden.

Pfad zum Ellbachsee Ausblick
Aufstieg am Ellbachsee auf Pfaden
Blick von oben auf den Ellbachsee
Von weiter oben erkennt man gut, wie verlandet der See bereits ist

Den Abzweig hoch zum Ellbachseeblick verpassen wir leider – keine Ahnung wie uns das passieren konnte. Wir ärgern uns zwar kurz, sind aber auch zu faul die Strecke nochmal zurück zu gehen. Dafür genießen wir die völlige Stille am See. Auch hier sind wir wieder – abgesehen von zwei neugierigen Enten – komplett alleine, was das Naturerlebnis noch schöner macht!

Der Ellbachsee im Schwarzwald auf unserer Naturgewalten Tour Wanderung um Baiersbronn Mitteltal
Mystischer Ellbachsee im Schwarzwald
Torfinsel mit Moorbirken auf dem Ellbachsee
Torfinsel mit Moorbirken und Enten auf dem Ellbachsee

Toller Abenteuerpfad

Kurz nach dem Ellbachsee gabelt sich der Weg, wir haben die Wahl zwischen einem breitem Forstweg und dem „Abenteuerpfad“. Nachdem wir die Forstwege bis hierher ja bereits ausgiebig erkundet haben überlegen wir nicht lange, welche Route wir wählen 😉 . Auch wenn er gerade mal einen halben Kilometer lang ist, wird der tatsächlich abenteuerliche Pfad zu einem Highlight unserer Tour. Wir hüpfen von Stein zu Stein über einen kleinen Bachlauf, laufen durch ein Meer von Farnen, über Wurzeln und Baumstämme.

Trittsicherheit ist auf dem Abenteuerpfad wirklich ein muss. Wer nicht ganz so gut zu Fuß ist, sollte die sichere Variante bevorzugen.

Abenteuerpfad auf dem Seensteig und der Naturgewalten Tour Baiersbronn
Endlich ein Pfad nach unserem Geschmack

Einsame Ellbachtanne

Direkt nach dem Abenteuerpfad treffen wir auf die Ellbachtanne, die hier auf einer Sturmwurffläche ganz schön einsam in die Höhe ragt. Stolze 270 Jahre alt und 45 Meter hoch ist das Prachtstück, das bisher allen Stürmen und Naturgewalten Stand gehalten hat.


Wenn du Zeit hast, besuche unbedingt auch den kurzen Lotharpfad im Nationalparkgebiet direkt an der Schwarzwaldhochstraße. Hier wurde eine durch den Orkan zerstörte Waldfläche komplett sich selbst überlassen. Auf einem Lehrpfad kannst du eindrucksvoll sehen, wie neuer Wald entsteht, Totholz zur Heimat für Insekten und Pilze und die Natur sich selbst entwickelt und reguliert.


Ellbachtanne im Schwarzwald

Die letzten Kilometer der Wanderung laufen wir auf einem ganz hübschen und angenehmen Forstweg, bis wir auf einen Wiesenpfad entlang des Guten Ellbach abbiegen. Hier ist das Brücklein über den Bach leider kaputt, so dass wir bis zum Wildgehege umgeleitet werden. Leider ohne Tiersichtung geht’s für uns danach zurück nach Mitteltal.

Wanderweg Naturgewalten Tour

Der Gute Ellbach bei Mitteltal im Schwarzwald
Entlang des Guten Ellbach

Unser Fazit zur Naturgewalten-Tour im Schwarzwald

Du konntest wahrscheinlich schon herauslesen, dass die Wanderung uns etwas zwiegespalten zurücklässt. Die Naturgewalten-Tour bietet einige tolle Highlights wie den Ellbachsee, den Rosshimmelwasserfall und die kurzen abenteuerlichen Pfade. Auch das Thema der Tour – zu zeigen, wie Naturgewalten wie Wasser und Sturm die Landschaft formten und formen – ist auf der gesamten Wanderung erlebbar.

Leider trüben die vielen langen Forstwege unseren Wanderspaß enorm. Aber das darf ich der Tour eigentlich nicht zum Vorwurf machen, denn der Baiersbronner Wanderguide schlüsselt in der offiziellen Wanderbeschreibung den Anteil von Pfaden, Wegen und Asphalt genau auf. Wir hätten diese Beschreibung vorab vermutlich genauer lesen und uns einfach für eine der vielen anderen Touren im Baiersbronner Wanderhimmel entscheiden sollen, die teilweise deutlich mehr Pfadanteile und auch tolle Einkehrmöglichkeiten bieten.

Der Schwarzwald rund um Baiersbronn

Um unsere Lieblingswanderung im Schwarzwald zu finden, haben wir rund um Baiersbronn noch viele Chancen. Denn der Baiersbronner Wanderhimmel bietet 550 km ausgeschilderte Wanderwege und ein Netz an Mountainbike-Trails.

Viele der Wege führen auf naturnahen Pfaden zu Karseen, über Grinden, durch Moore und (Bann-)Wälder direkt ins Herz des seit 2004 bestehenden Nationalpark Schwarzwald. Zwar ist der Nationalpark als allererstes ein Naturschutzprojekt, in dem die Natur ungestört selbst regieren darf. Aber auch wir Menschen bekommen durch Wanderwege die Möglichkeit, ihn respektvoll zu erkunden. Besonders spannend sind Führungen mit Nationalpark Rangern, die auf gemeinsamen Wanderungen ihr enormes Wissen vermitteln.

Noch mehr Inspiration rund um den Nationalpark Schwarzwald findest du hier:

Weitere Tipps für Wanderungen und Ausflüge in Baden-Württemberg

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.