Vat in Luang Prabang

AD Blocker Detected

Ads can be a pain, but they are our only way to maintain the server. Please deactive Ads blocker to read the content. Your co-operation is highly appreciated and we hope our service can be worth it.

Tiziano Terzani in „Fliegen ohne Flügel“:

Vergiss nicht, Laos ist kein Ort, es ist ein Geisteszustand.

Luang Prabang hat uns sofort verzaubert. Schon als wir entlang des Mekong-Ufers auf der Suche nach einer Unterkunft waren, hat die alte Königsstadt uns mit ihrem Charme für sich eingenommen.

Was macht den Zauber dieser wunderschönen Stadt aus?

Luang Prabang strahlt eine derart gelassene Atmosphäre aus, dass du automatisch einen Gang runterschaltest. Die vielen hübschen Cafés verlocken zum stundenlangen Nichtstun (und das sage sogar ich, die sonst nicht stillsitzen kann). Hübsche Altstadt-Gassen mit restaurierten Kolonialgebäuden und die Restaurants an der wuseligen Mekong-Promenade laden zum Flanieren ein.

Luang Prabang ist ein Angriff auf die Sinne: Der bunte Nachtmarkt mit seinen Farben und Lichtern, der allabendliche Essensmarkt und die exotischen Düfte aus den zahlreichen Garküchen. Bunte Tempel, Bilderbuch-Sonnenuntergänge über dem Mekong und der Blick vom Mount Phou Si über das Dächermeer der Stadt. Selbst die lustige Musik der Eisverkäufer-Tuk Tuks hat sich unheimlich schnell in unsere Köpfe eingebrannt.

Ein Grund für den Zauber ist sicherlich auch die Lage auf einer Halbinsel am Zusammenfluss von Mekong und Nam Khan. Eingerahmt durch Berge, die rund um den Mekong aufragen. Die dutzenden Tempel in der Altstadt lassen einen am tief verwurzelten religiösen Leben in Laos teilnehmen.

Wir haben insgesamt fünf Tage in Luang Prabang verbracht und stellen dir unsere persönlichen Highlights vor.

10 Tipps für entspannte Tage in und um Luang Prabang

Tipp 1 ♥ Lass dich durch die Altstadtgassen treiben

Luang Prabang gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und steht unter Denkmalschutz. Durch die strengen Regularien ist das alte Gesicht der Stadt gut erhalten geblieben. Viele Gebäude aus der französischen Kolonialzeit wurden restauriert und tragen zum besonderen Flair von Luang Prabang bei, durch den man sich in frühere Zeiten versetzt fühlt. Manchen wirkt die Stadt wohl schon zu perfekt – uns persönlich hat sie einfach begeistert!

Die auf der Halbinsel zwischen den träge dahinfließenden Flüssen liegende Altstadt lädt zum Spaziergang ein. Wer an deren Spitze startet, kann gleich das erste Highlight besuchen: Vat Xieng Thong, das älteste und wahrscheinlich schönste Kloster Luang Prabangs (siehe Tipp 2). Lass dich durch die Straßen treiben, entdecke die Läden und Gebäude der Altstadt, genieße Croissants, einen scharfen Avocado Salat oder frische Fruchtsäfte in einem der vielen Cafés. Unser Café-Tipp: das Indigo House in der Altstadt – unbedingt den Lemon Mint Juice probieren!

Nach dem „Stadtbummel“ kannst du an der Uferpromenade und in den Restaurants am Mekong Pause machen, zu Abend essen (ja, schon wieder essen 😉 ..) und den Sonnenuntergang genießen.

Sonnenuntergang am Mekong in Laos
Traumhafter Sonnenuntergang am Mekong

Tipp 2 ♥ Vat Xieng Thong – Luang Prabangs beeindruckendstes Kloster

Bereits 1560 ließ König Setthathirat das Vat an der Spitze der Halbinsel als königliches Kloster errichten. Sein Name bedeutet „Kloster der goldenen Königsstadt“. Highlight ist die zentrale Ordinationshalle (sim) als Mittelpunkt der Anlage mit ihrem schönen Staffeldach und dem reich verzierten Portal. Faszinierend sind die bunten Mosaike aus Glas, mit denen die Rückseite des sim zum 2500. Todestag von Buddha verziert wurde.

Die gesamte Tempelanlage ist wunderschön, wir konnten uns gar nicht sattsehen. Am besten früh morgens kommen, wenn der Touristenandrang sich noch in Grenzen hält und die Morgenstimmung über Luang Prabang liegt.

Danach kannst du die zahlreichen anderen großen und kleinen, bekannten und unbekannteren Vats erkunden. Denn wenn du möchtest, kannst du in Lang Prabang ganze Tage mit der Besichtigung von Tempeln verbringen…

Das Vat Xieng Thong in Luang Prabang Laos
Das Vat Xieng Thong in Luang Prabang

Öffnungszeiten 6 – 17:30 Uhr Eintritt 20.000 Kip. Auf angepasste Kleidung achten (Lange Hosen, bedeckte Schultern)

Tipp 3 ♥ Den Sonnenuntergang vom Phou Si erleben

Vor allem zum Sonnenauf- und Untergang strömen die Menschen auf den Mount Phou Si, um die wunderschöne Aussicht auf die Tempel, die träge dahinfließenden Flüsse und die Hügel der Umgebung zu genießen. Wenn die Sonne hinter dem Mekong verschwindet und Luang Prabang in einem sanft goldfarbenen Licht zurücklässt, ist das Bild natürlich perfekt. Deshalb kann es vor allem abends ganz schön voll werden auf der Spitze des Phuo Si.

Der anstrengende Weg über hunderte Stufen nach oben wird belohnt durch immer wieder tolle Ausblicke auf Luang Prabang. An der Spitze angekommen erwartet dich eine goldene Stupa, in der Gläubige sich zum Gebet versammeln.

Schön anzusehen ist der Sonnenuntergang natürlich auch direkt am Mekong-Ufer – entweder an einem stillen Plätzchen oder in einem der Restaurants – falls es dir auf dem Mount Phou Si zu trubelig ist.

Ausblick über Luang Prabang in Laos
Ausblick über Luang Prabang

Tipp 4 ♥ Nachtmarkt und Essensmarkt von Luang Prabang

Jeden Tag findet in Luang Prabangs Altstadt am königlichen Palast ein großer Nachtmarkt statt. Obwohl der Markt natürlich sehr touristisch ist macht es Spaß, die Stände mit Souvenirs und (manchmal) handgefertigten Dingen aus Laos zu durchstöbern.

Stärken kannst du dich beim Essensmarkt von Luang Prabang. In einer Seitengasse werden jeden Abend dutzende von Tischen mit laotischen Köstlichkeiten bestückt. Die meisten Marktfrauen kochen direkt vor Ort. Unter den Dachplanen herrscht eine unglaubliche Hitze, das Essen ist allerdings wirklich lecker und absolut günstig.

Der Essensmarke in Luang Prabang

Tipp 5 ♥ Tuk Tuk Waterfall? Ausflug zum Tad Kuang Xi

„Tuk Tuk Waterfall?“ Schon an der täglichen (und mit der Zeit ziemlich nervigen) Frage der Taxifahrer erkennt man, dass der Tad Kuang Xi ein Touristenhighlight sein muss. Am besten erreichst du den ca. 30 km außerhalb der Stadt liegenden Wasserfall mit einem Tuk Tuk oder dem Roller (wir haben sogar Fahrradfahrer gesehen, ich möchte aber nicht wissen wie anstrengend diese Fahrt ist!). Wir sind mit dem Roller gefahren, schon allein die Anfahrt über Hügel und kleine Dörfer ist wirklich lohnenswert.

Obwohl am Wasserfall sehr viel los ist, solltest du dir dieses Highlight keinesfalls entgehen lassen. In sattgrüner Dschungellandschaft stürzt sich der Tad Kuang Xi über mehr als 30m in die Tiefe und ergießt sich in Kaskaden in türkisfarbene Naturpools auf verschiedenen Ebenen, in denen du baden kannst. Unbedingt solltest du am Wasserfall entlang den rutschigen Weg nach oben laufen und sowohl die Aussicht, als auch die schöne Wasserlandschaft dort oben genießen.

Die Tad Kuang Xi Wasserfälle bei Luang Prabang
Die Tad Kuang Xi Wasserfälle bei Luang Prabang

Die Tad Kuang Xi Wasserfaelle bei Lang Prabang

Luang Prabang Tad Kuang Xi Laos

Auch hier: Am besten frühmorgens herkommen, wenn noch nicht so viele Touristen da sind. Wir haben zum Beispiel unser Frühstück mitgebracht und dort gepicknickt.

Tipp 6 ♥ Handwerksdörfer

Auf der anderen Seite des Nam Khan Fluss liegen interessante Handwerksdörfer. Wir haben uns mit dem Tuk Tuk nach Ban Xieng Lek und Ban Xang Kong fahren lassen. In der Trockenzeit kann man über die saisonale Brücke an der Nordspitze der Halbinsel über den Nam Khan laufen, diese wurde bei uns aber erst wieder errichtet.

Die Bewohner der Handwerksdörfer haben sich auf Seidenweberei und die Papierherstellung spezialisiert. Natürlich sind die Dörfer heute auf Touristen ausgelegt. Man kann den Frauen dabei zusehen, wie sie von Hand Papier schöpfen oder Seide weben. Es gibt verschiedene Handicraft-Läden, in denen man Schals, Tischläufer, Wandteppiche oder Produkte aus dem handgeschöpften, verzierten Papier – zum Beispiel Schirme und Laternen, kaufen kann.

Wir fanden den Besuch sehr schön und haben einige Mitbringsel und einen tollen Wandteppich für uns selbst erstanden.

Handwerksdorf in Luang Prabang - dort wird u.a. Seide und Accesoires aus Papier hergestellt

Tipp 7 ♥ Erkunde die Umgebung von Luang Prabang mit dem Roller

Es lohnt sich, in Luang Prabang einen Roller zu mieten und die wunderschöne Umgebung zu erkunden. Neben dem berühmten Tad Kuang Xi gibt es weitere kleine und kaum besuchte Wasserfälle (z.B. Tad Thong Waterfall), kleine Dörfer und tolle Natur zu entdecken.

Ausflug mit dem Roller in Lang Prabang
Ausflug mit dem Roller rund um Luang Prabang

Tipp 8 ♥ Schlemmen in Luang Prabang

In Laos bleibst du definitiv nie hungrig. Zu verlockend sind die ganzen Düfte, die aus den Garküchen und von den Essensständen zu einem wehen. Ständig könnte man sich eine Kleinigkeit zu Essen genehmigen. Unbedingt probieren solltest du das Nationalgericht Laap, einen Salat aus mariniertem Fleisch oder Fisch mit Gemüse, Kräutern und Gewürzen. Vorsicht: Fleisch und Fisch können bei diesem Gericht roh sein, du solltest darauf achten dass dir das Fleisch durchgebraten wird.

Lecker, erfrischend und vor allem scharf ist der Tam Mak Hung, ein grüner Papaya-Salat. In den Cafes findest du oft französisch angehauchte Gerichte, vor allem auch zum Frühstück. Überall gibt es unglaublich leckere frisch gepresste Fruchtsäfte, zum Beispiel Lemon Mint Juice. Zum Abendessen darf natürlich das traditionelle Beer Lao nicht fehlen und ab und an wirst du vielleicht auch Bekanntschaft mit dem selbst gebrannten Reisschnaps „Lao Lao“ machen…

An den zahlreichen Straßenständen gibt´s neben Fleischspießen zahlreiche unbekanntere Delikatessen. Auch auf dem oben erwähnten Essensmarkt kannst du mutig sein und asiatische Spezialitäten probieren.

Wenn du Lust auf ein edles Abendessen hast ist das Blue Lagoon Cafe ein Tipp. Es wird geführt von einem Schweizer Laoten, dementsprechend wurde auch die Speisekarte kreiert. Ein ungewöhnliches Geschmackserlebnis in schönem Ambiente!

Ausprobieren solltest du auch das traditionelle Lao Barbecue, zum Beispiel im Lao Garden Restaurant in Luang Prabang (auf der gegenüberliegenden Flussseite am Nam Khan).

Tipp 9 ♥ UXO Lao Visitor Center

Sehr lehrreich und interessant, wenn auch gleichzeitig bedrückend und bewegend, ist ein Besuch im UXO Lao Visitor Center. UXO steht für die Blindgänger, die in Laos immer noch viele Opfer fordern. Laos ist bis heute voll von gefährlichen Blindgängern aus dem Indochina-Krieg und gilt als das am meisten bombardierte Land der Welt. Zwischen 1964 und 1973, während des Vietnam-Krieges, ließen die USA mehr Bomben auf Laos niederregnen als im Zweiten Weltkrieg auf Deutschland und Japan zusammen. Die UXO Visitor Center in Vientiane, Phonsavan und Luang Prabang informieren über die Gefahren und Gegenmaßnahmen. Man erfährt von bewegenden Schicksalen der Laoten und hört Geschichten (Videos) von Betroffenen.

Tipp 10 ♥ Big Brother Mouse

Big Brother Mouse ist eine tolle Initiative zur Unterstützung laotischer Kinder vor allem in entlegenen Dörfern. Mit Hilfe spezieller Bücher soll ihnen das Lesen lernen ermöglicht bzw. vereinfacht werden. Solltest du eine Trekking Tour mit Homestay oder den Besuch traditioneller Dörfer planen, kannst du im Büchershop in Luang Prabang Buchpakete für die Kinder und Schüler als Mitbringsel kaufen. Bist du länger vor Ort, kannst du dich sogar beim „Volunteering“ als Englischlehrer engagieren.

Was wir nicht besucht haben: die Pak-Ou-Höhlen

Den Ausflug zu den Pak-Ou-Höhlen haben wir nicht gemacht. Die Höhlen sind eine der bedeutendsten buddhistischen Pilgerstätten in Laos und liegen nördlich von Luang Prabang an der Einmündung vom Nam Ou in den Mekong. In den Höhlen befinden sich tausende Buddha Statuen. Die Höhlen sind von Luang Prabang mit dem Boot erreichbar.

Es gibt in der Stadt zahlreiche Veranstalter, die einen Ausflug in die Höhlen anbieten. Viele Touristen machen auf dem Weg einen Stopp in Ban Xang Hai, auch „Whisky Village“ genannt, weil hier Reisschnaps (Lao Lao) gebrannt wird.

Was wir nicht mehr empfehlen würden: Almosengang der Mönche

Warum, haben wir in einem separaten Artikel geschrieben.

Unser Fazit zu Luang Prabang

Die alte Königstadt Luang Prabang darf auf deiner Laos Reise auf keinen Fall fehlen. Wir haben fünf Tage dort verbracht und uns keinen Tag gelangweilt. Viele Ausflüge in die Umgebung sind möglich, auch Trekking-Touren in die Natur kannst du hier buchen. Wir persönlich haben unseren Aufenthalt in Luang Prabang für „Sightseeing“ und relaxen in der Stadt genutzt, Vang Vieng und Nong Khiaw dafür eher für Outdoor Aktivitäten.

Im Norden von Laos haben wir eine Dschungel Tour mit Homestay gemacht. Was wir dabei erlebt haben und wie man sich Blutegel vom Leib hält liest du hier 😉

Unterkunftsempfehlung

Sehr schön, allerdings etwas außerhalb gelegen ist das Thongbay Guesthouse mit schönen Bungalows und einem tollen Garten direkt am Nam Ou. Für laotische Verhältnisse recht teuer (im Oktober 2014 rund 50 EUR pro Nacht) aber auf jeden Fall lohnenswert.

Unsere Laos Reise 2014 haben wir mit dem Reiseführer „Laos“ von Stefan Loose geplant.

Wir freuen uns auf deine Geschichten, was du in Luang Prabang erlebt hast! Schreib sie uns gerne in die Kommentare!

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.