Reisezitate Reiseblog Road Traveller

AD Blocker Detected

Ads can be a pain, but they are our only way to maintain the server. Please deactive Ads blocker to read the content. Your co-operation is highly appreciated and we hope our service can be worth it.

So oft werden wir gefragt, warum es uns immer wieder in die Ferne zieht. Und warum uns das Reisen so wichtig ist, dass es geradezu zu einer Sucht geworden ist. Wir versuchen, unsere Gründe aufs Papier zu bringen und mit dir zu teilen.

Wir lieben das Reisen. Ganz einfach weil es Spaß macht. Weil es neue Erfahrungen bringt. Und weil es ein kleines Abenteuer als Ausbruch aus dem Alltag darstellt. Wir reisen, um gemeinsam besondere Momente zu erleben. Momente die uns zeigen, dass die Welt größer, geheimnisvoller, aufregender und staunenswerter ist, als es uns im Alltag oft scheint.

Reisen bedeutet für uns viel Bewegung in atemberaubender Natur

Wir lieben es, draußen in der Natur zu sein. Auch zu Hause zieht es uns so oft wie möglich an die frische Luft. Trotzdem ist das bewusste Erleben und Erkunden schöner, unbekannter und faszinierender Landschaften noch mal etwas ganz anderes. Wo sonst kann man sich besser stundenlang unterhalten oder die Gedanken schweifen lassen als bei einer Wanderung? Deshalb schlüpfen wir auf Reisen so oft es geht in unsere Wanderschuhe.

Es gibt viele Studien die zeigen, dass sich die Natur positiv auf unsere Stimmung auswirkt und Stress abbauen kann. Für uns ist es einfach entspannend, Landschaften zu genießen und uns darin zu bewegen.

Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen. Travelquote Reiseblog Road Traveller

Reisen macht den Kopf frei und hilft uns, neue Kraft zu tanken

Während wir im Alltag funktionieren müssen, dürfen wir beim Reisen einfach ohne Verpflichtungen in den Tag hineinleben. Wir schaffen es, das endlose Gedankenkarussell endlich mal abzuschalten und neue Kraft zu tanken. Wir bekommen den Kopf frei für neue Ideen und sind motiviert für neue Herausforderungen im Leben daheim. Vor allem die Natur, viel Bewegung und neue Eindrücke helfen uns dabei auf Reisen sehr!

Walker Bay Nature Reserve bei De Kelders und Gansbaai
Ein Lieblingsort zum abschalten: das Walker Bay Nature Reserve in Südafrika

Reisen in die verschiedensten Länder hat unsere Augen geöffnet

Reisen lässt uns oft völlig neue Erfahrungen sammeln und neue Sinneseindrücke verarbeiten: andere Dinge riechen, sehen, schmecken, fühlen, entdecken, erleben. Wir lieben es, in fremde Kulturen einzutauchen. Das Überraschende ist, dass wir dabei Menschen kennenlernen, die uns trotzdem ähnlich sind. Und mit denen wir uns verstehen, obwohl wir nicht die gleiche Sprache sprechen.

Das Lachen, die Neugierde und die Freundlichkeit vieler Menschen sind ansteckend. Was haben uns manche Fragen schon zum schmunzeln gebracht. Ein älterer Herr im Iran wollte zum Beispiel ganz interessiert von Marco wissen, wie viel er denn wiegt. Im Oman wurden wir eingeladen, eine einheimische Familie einen ganzen Tag lang auf ihrem Ausflug zu begleiten. Was wir dabei gelernt haben, kann kein Buch der Welt vermitteln.

Durch das Reisen lernen wir, Vorurteile abzubauen und Weltoffenheit wirklich zu leben. Vor allem eröffnet es uns den Blick hinter die Meldungen aus Fernsehen und Nachrichten. Denn nichts kann Berührungsängste mit fremden Kulturen, Sitten und Religionen besser abbauen als Gespräche und echtes gegenseitiges Interesse.

Wer reisen will muss zuerst Liebe zu Land und Leuten mitbringen. Theodor Fontane
Neue Bekanntschaften im Oman

Den Moment genießen. Jetzt leben.

Wir haben erkannt, dass es wichtig und richtig ist, Dinge die man liebt nicht für später aufzusparen. Das Reisen nicht auf die Rente zu verschieben, sondern so oft wie möglich rauszukommen. Auch wenn wir zuhause ein Unternehmen führen. Und uns oft anhören müssen „was, ihr seid schon wieder weg?“.

Wir wollen später nicht das Gefühl haben, etwas verpasst zu haben. Denn „später“ kann irgendwann zu spät sein. Deswegen reisen wir genau jetzt. Ohne schlechtes Gewissen und ohne uns zu rechtfertigen.

Lisa und Marco vom Reiseblog Road Traveller am Kap der Guten Hoffnung in Suedafrika

Dankbar und ein bisschen bewusster zurückkommen

Das Reisen bringt uns bei, dankbar zu sein. Wieder zu schätzen wissen, dass wir in Deutschland geboren sind und leben. Und welchen Luxus dieses Leben hier für uns bereithält. Von jeder Reise bringen wir allerdings auch Erfahrungen mit, die uns hier zuhause zum umdenken bringen. So versuchen wir zum Beispiel, weniger Plastik zu verbrauchen, seit wir das Müllproblem in vielen Ländern wahr genommen haben.

Abenteuer bestehen. Raus aus der Komfortzone.

Es gibt kaum etwas Schöneres als das Gefühl, etwas Neues zu wagen. Oder etwas zu erreichen, das man nie für möglich gehalten hat. Es lohnt sich einfach, die berühmte Komfortzone ab und an zu verlassen. Unser liebstes Zitat dazu:

Mut ist nicht, keine Angst zu haben. Mut ist, Angst zu haben und es trotzdem zu tun.

Es macht unheimlich glücklich und selbstbewusst, Schwierigkeiten zu meistern und Herausforderungen zu bestehen. Unbezahlbar war zum Beispiel das Gefühl, von unserer Dschungeltour in Laos zurückzukommen. Wo wir uns zwar gesagt haben „einmal und nie wieder“ – aber der Stolz, es gemacht zu haben, einfach riesengroß war.

Auf Reisen entdecken wir immer wieder Neues, lassen uns auf Unbekanntes und Fremdes ein. Wir stoßen oft an unsere eigenen Grenzen und manchmal wachsen wir sogar über uns hinaus.

Herausforderungen auf Reisen meistern. Reiseblog Road Traveller.

Und warum schreiben wir überhaupt über´s Reisen?

Es ist manchmal schwer, alle Eindrücke unserer Reisen zu verarbeiten. Darüber zu schreiben oder Videos zu erstellen, lässt uns noch mal live vor Ort sein. Es bringt uns dazu, Gedanken zu sortieren. Und unsere Gefühle aufs Papier zu bringen.

Natürlich wollen wir die Erinnerungen so auch festhalten. Und etwas Urlaubsfeeling in unseren Alltag bringen. Und am wichtigsten: wir wollen dich inspirieren, zu Reisen. Dich ermutigen, was Neues zu probieren. Dir helfen, deine eigene unvergessliche Reise zu planen!

Warum wir ueber das Reisen schreiben. Reiseblog Road Traveller

Warum Reisen heute wichtiger ist denn je

Wir sind uns bewusst, dass Reisen ein Privileg ist. In Deutschland selbst, aber vor allem auch gegenüber anderen Nationen. Denn kaum eine andere Nation kann so viele Länder und Staaten problemlos bereisen, wie wir! Mit unserem deutschen Reisepass dürfen wir in 158 Länder entweder ohne Visum einreisen oder mit einem Visum, das wir bei der Ankunft problemlos ausgestellt bekommen!

Wir wissen, dass wir privilegiert sind und sind dafür unheimlich dankbar. Gerade heute, wo einem die Nachrichten manchmal das Gefühl geben, dass es zuhause hinter verschlossenen Türen am sichersten ist, finden wir es umso wichtiger, die Welt zu erkunden. Denn wenn sich jeder nur in seinem sicheren Kokon bewegt, kann das gegenseitige Verständnis von Kulturen, Religionen und Sitten nie wachsen!

In the end we only regret the chances we didn't take

Warum reist du? Hat es dich verändert? Wir freuen uns auf deine Gedanken – schreib sie uns gerne in die Kommentare!

Du willst mehr über uns erfahren?

Um dich mit uns auszutauschen, folge uns doch auch auf Facebook, Instagram und Youtube! Wir freuen uns auf dich!

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.