Valldemossa in der Serra de Tramuntana im Winter

„Soll ich den Sonnenschirm für Sie aufspannen?“ fragt die nette Besitzerin des Cafes, in dem wir eine kurze Pause einlegen. Nein nein, bitte nicht! Schließlich wollen wir jeden einzelnen der wärmenden Sonnenstrahlen aufsaugen, die Mallorca uns während unseres Kurztrips im Februar so zahlreich schenkt.


Dein Vertrauen ist uns wichtig! Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du über diese mit * markierten Empfehlungs-Links (booking.com & Amazon) kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich. Vielen lieben Dank ♥


Mallorca im Februar zur Mandelblüte erleben

Spätestens im Februar ist es bei uns meistens soweit, dass uns das deutsche Schmuddelwetter so richtig auf die Nerven geht. Und da wir schon lange die Mandelblüte auf Mallorca erleben wollten, viel unsere Wahl für die Winterflucht in diesem Jahr schnell auf Mallorca.

Gerade der Jahresanfang von Januar bis März verspricht relativ zuverlässiges Wetter: Eine geringere Regenwahrscheinlichkeit als im Spätjahr, recht viel Sonne und Temperaturen bis circa 18 Grad. Passend zum angenehmen Wetter kannst du von Ende Januar bis Anfang März die Mandelblüte auf Mallorca erleben. Wir sind ja totale Frühlingsfans – wenn Bäume, Wiesen und Blumen blühen, es rund um uns summt und duftet geht es uns einfach gut 🙂

Mandelbluete auf Mallorca im Februar
Mandelblüte auf Mallorca im Februar

Klar ist der Deutschen liebste Insel als Sommer- und Badereiseziel bekannt. Aber gerade wenn du die wunderschöne Natur und zauberhaften Orte ganz ohne Touristenrummel erkunden und ein bisschen Sonne tanken möchtest, eignet sich die ruhige Nebensaison perfekt für einen Mallorca Kurztrip!

Unsere Tagesausflüge ab Palma

Da in den Wintermonaten viele Hotels und Restaurants auf Mallorca schließen, haben wir uns für eine Unterkunft in Palma entschieden. Hier ist es belebt, Einheimische wie Touristen genießen die relaxte Stimmung und du kannst in das echte mallorquinische Alltagsleben eintauchen.

Mit unserem Mietwagen waren wir flexibel, um von Palma aus je nach Lust und Laune neue Ecken der Insel zu erkunden.

Mallorcas Westküste und die Serra de Tramuntana

Zwei Tage haben wir uns Zeit genommen, die Serra de Tramuntana mit dem Mietwagen und auf kleinen Wanderungen zu erkunden. Über Andratx ging es direkt auf die MA10 Richtung Estellencs. Wir hätten tatsächlich nicht erwartet, hier auf eine der schönsten Küstenstraßen zu treffen, die wir kennen!

Ausblicke von Mallorcas Kuestenstraße MA10
Ausblicke von Mallorcas Küstenstraße MA10

Aber nicht nur die Ausblicke auf Küste und Meer, auch Städtchen und hübsche Bergdörfer wie Sóller, Valldemossa, Deià und Fornalutx haben uns mit ihrer verschlafenen Ruhe jetzt im Winter total begeistert. Ebenso die Wanderwege, zum Beispiel von Son Marroig hinunter nach Sa Foradada, die wir fast für uns alleine hatten. Auch die beiden beliebten Panoramastraßen – die Serpentinen hinunter zur Bucht Sa Calobra und die berühmte Route ans Cap de Formentor konnten wir ganz entspannt befahren.

Blick auf das Kuenstlerdorf Deia auf Mallorca im Winter
Blick auf das Künstlerdorf Deià
Valldemossa in der Serra de Tramuntana im Winter
Blühendes Valldemossa im Winter

Nimm dir für deinen Roadtrip durch die Serra de Tramuntana unbedingt genug Zeit! Wir haben die komplette Strecke auf zwei Tage aufgeteilt. Du schaffst es natürlich auch in einem Tag wenn du erstens früh startest und zweitens nicht wandern möchtest. Selbst uns lief allerdings die Zeit davon, so dass wir immer nur kleine Wanderungen bzw. Spaziergänge geschafft haben.

Zum Weiterlesen: Unsere Highlights der Serra de Tramuntana haben wir dir in einem separaten Artikel zusammengefasst!

Port de Soller auf Mallorca im Winter

Palma im Winter – eine Großstadt ganz ohne Hektik

Mindestens einen Tag wollten wir natürlich auch die Inselmetropole Palma erkunden. Dafür hatten wir keinen fixen Plan, wir haben uns einfach durch die Altstadt treiben lassen und den einen oder anderen Café con Leche mit einem Ensaimada in der Sonne genossen. Dennoch gibt es natürlich einige Sehenswürdigkeiten, die wir dir empfehlen möchten!

Da wir von der Hafenpromenade aus in die Altstadt von Palma de Mallorca schlenderten, stießen wir als erstes auf die Kathedrale La Seu, die Bischofskirche Mallorcas und eines der wichtigsten gotischen Bauwerke Spaniens. Über 300 Jahre dauerte der Bau der Kathedrale, deren Grundstein 1230 nach der Maurenherrschafft auf dem Platz von Palmas ehemaliger Hauptmoschee gelegt wurde.

Die Kathedrale La Seu in Palma de Mallorca
Die Kathedrale La Seu in Palma de Mallorca

Das Kirchenschiff ist eines der größten der Welt – und wenn du selbst vor der Kathedrale stehst ist sie sicher auch eine der eindrucksvollsten, oder? Genieße den Blick auf den Prachtbau unbedingt auch von dem davor liegenden Parc de la Mar mit Wasserbecken, Spazierweg und sonnigem Café.

Gleich nebenan besichtigten wir den Palau Reial de l´Almudaina, die frühere Köinigsresidenz. „Almudaina“ stammt aus dem Arabischen und bedeutet „Zitadelle“. Der Bau entstand um 1300 auf den Mauern einer arabischen Festung und ist auch architektonisch ein Mix aus gotischen und islamischen Elementen. Heute ist der Palast offizielle Residenz des spanischen Königs. Mehrere original ausgestattete Räume und der prächtige Innenhof sind für Besucher zugänglich. Lass dir keinesfalls den tollen Blick von der Dachterrasse aufs Meer entgehen!

Mallorca im Winter unsere Tipps und Highlights
Der Palau Reial de l´Almudaina in Palma

Unterhalb des Palastes kannst du durch die wunderschöne königliche Gartenanlage S´Hort del Rei mit schattigen Laubengängen, Wasserbecken, Pflanzen und Skulpturen flanieren die auch jetzt im Winter alles andere als trist ist.

Durch Palmas Gassengewirr

In Gewirr der Gassen hinter der Kathedrale liegen versteckt die Banyi Arabs, die wir uns als Orient Fans keinesfalls entgehen lassen wollten. Das architektonische Erbe der maurischen Vergangenheit ist natürlich nicht ganz so eindrucksvoll wie manch gut erhaltene Badehäuser („Hammam“) im Orient, trotzdem sind die Bäder einen Besuch wert. Nicht zuletzt wegen dem schattigen, mediterranen Garten der Anlage.

Die Banyi Arabs in Palma de Mallorca
Banyi Arabs

Läufst du weiter nördlich, befindest du dich mitten in der Altstadt von Palma mit ihren prächtigen Plätzen wie dem Placa Major, hübschen Flaniermeilen wie La Rambla und schmalen Einkaufsstraßen. Überall wirst du auf wunderschöne Gebäude im Jugendstil (spanisch: Modernism) stoßen. In einem besonders schönen Exemplar ist im Erdgeschoss die Traditionsbäckerei Forn del St. Christo untergebracht, wo wir uns leckere Ensaimadas und einen Gató de Almendra (mallorquinischer Mandelkuchen) haben schmecken lassen.

Ganz im Norden der Altstadt befindet sich die größte Markthalle Palmas, der Mercat de l´Olivar. Neben frischen Produkten wie Fisch, Obst und Gemüse oder Fleisch kannst du an verschiedenen Ständen lecker Tapas, Sushi oder ähnliche kleine Köstlichkeiten genießen. Gerade bei uns im Winter war herrlich wenig los und wir teilten uns die Theken-Plätze lediglich mit einigen Einheimischen.

Frische Produkte im Mercat de l´Olivar in Palma
Frische Produkte im Mercat de l´Olivar

Unser Hotel lag direkt an Palmas Hafen, weshalb wir auch hier recht häufig unterwegs waren. Wir finden den Hafen mit seinen Booten und Yachten zwar ganz schön anzusehen, als Highlight würden wir ihn allerdings nicht bezeichnen.

Ein Stadtviertel zum Genießen: Santa Catalina

Gleich hinter unserem Hotel beginnt das ehemalige Fischerviertel Santa Catalina. Natürlich nutzten wir diese Lage für einen kleinen Spaziergang durch den Stadtteil, der sich in den letzten Jahren zum hippen Trendviertel entwickelt hat. Vor allem kulinarisch können wir das voll und ganz verstehen! Denn da hat Santa Catalina wirklich so einiges zu bieten.

Bei unserem Spaziergang besuchten wir die Markthalle (die uns übrigens besser gefallen hat als der berühmte Mercat de l´Olivar), trafen auf hübsche Kirchen und Gebäude, Jugendstilvillen und coole Läden, teilweise etwas morbiden Charme und alte Windmühlen. Vor allem abends herrschte in den Restaurants und Bars eine tolle Stimmung!

Windmuehle in Palmas Stadtviertel Santa Catalina
Windmühlen in Santa Catalina
Palmas Trendviertel Santa Catalina mit seinen schmucken Gebaeuden
Palmas Trendviertel Santa Catalina mit seinen hübschen Gassen…

Morbide Ecken im alten Fischerviertel Santa Catalina
… und teilweise morbiden Ecken

Unsere Tipps für Mallorca im Winter (Februar)

  • Für uns war ein Hotel in Palma mit Heizung und eigenem Parkplatz die richtige Wahl.
  • Den Mietwagen haben wir für alle Tage gebucht und direkt am Flughafen abgeholt.
  • Packe unbedingt eine leichte Winterjacke oder eine gute Softshelljacke ein.
  • Die Temperaturen bewegen sich im Februar zwischen 14 und 18 Grad, in der Sonne ist es bereits schön warm (mit T-Shirt im Café sitzen ist möglich). Im Schatten, mit Wind und ab spätem Nachmittag wird es allerdings noch frisch.
  • Ein T-Shirt für die Cafépause in der Sonne und zum Wandern, ein Pulli / Sweatjacke und eine Jacke sind die richtige Zwiebellook-Wahl
  • Sonnenuntergang ist im Februar bereits zwischen 18 und 18.30 Uhr
  • Viele Restaurants und Hotels auf der Insel haben geschlossen. Achte auch auf verkürzte Öffnungszeiten beim Sightseeing, z.b. in Palma!
  • Für einen Kurztrip nach Mallorca im Winter würden wir mindestens 4-5 volle Tage einplanen
  • Auch im Winter gibt es täglich mehrere Direktflüge von vielen deutschen Flughäfen zu günstigen Preisen
Sonnenuntergang am Cap de Formentor auf Mallorca
Sonnenuntergang am Cap de Formentor – Mallorca im Winter ist einfach wunderbar!

Unsere Hoteltipps für Palma

Uns war wichtig, dass das Hotel relativ zentral in Palma liegt und eine Parkmöglichkeit für unseren Mietwagen bietet.

Unser Hotel Costa Azul * lag direkt am Hafen von Palma mit tollem Blick aufs Meer und bis zur Kathedrale. Zu Fuß ist man in rund 15 Minuten im Zentrum bzw. an der Kathedrale (1,5 km) und in wenigen Schritten im Viertel Santa Catalina mit tollen Restaurants und Bars. Das Hotel war eigentlich nur eine „Notlösung“, da wir unser vorher gebuchtes Boutiquehotel M House Hotel Palma wegen einer kurzfristigen Verschiebung der Reise stornieren mussten. Zum Glück waren wir mit dieser Alternative voll und ganz zufrieden!

Das Boutiquehotel M House in Palma * liegt super zentral aber trotzdem ruhig in Palmas Altstadt und wäre (da ebenfalls eigene Parkmöglichkeiten) unser Favorit gewesen. Von hier aus ist man in fünf Minuten am Mercat de l´Olivar und in 15 Minuten an der Kathedrale La Seu.

Zufällig entdeckt haben wir beim Abendessen das Hotel Hostal Cuba *, ebenfalls an Palmas Hafen aber viel näher zur Altstadt gelegen. Das Hostal hat einen etwas eigenwillig prunkigen aber coolen Stil, ein tolles Restaurant und eine Dachterasse mit unschlagbarem Ausblick. Leider gibt es keine Parkmöglichkeit am Hotel selbst, sonst würde unsere Wahl nächstes Mal bestimmt auf diese Unterkunft fallen.

Leckere Restauranttipps für Palma de Mallorca

Da wir ein großer Fan von Gastromärkten sind, mussten wir natürlich den relativ neuen Mercat 1930 am Paseo Maritimo (am Hafen) ausprobieren. Hier kann man sich an verschiedenen Foodständen quer durch den Globus futtern. Die einzelnen Portionen sind überschaubar, so dass du getrost mehrere Leckereien probieren kannst.

In Santa Catalina gibt es so viele tolle Bars und Restaurants, dass die Auswahl schwer fällt. Wir sind einfach durch die Straßen geschlendert und haben uns spontan für die Speisekarte entschieden, die uns gerade am meisten zusagte. Sehr gut war zum Beispiel das Tapas Restaurant Sa Vida mit wirklich kreativer und leckerer Küche.

Dass das Restaurant des Hostal Cuba brechend voll (vor allem mit Einheimischen) war, wundert uns wenig. Zum Glück konnten wir spontan noch einen Platz ergattern und tolle Tapas sowie Fleischgerichte genießen.

Schlemmen auf Mallorca im Winter
Schlemmen auf Mallorca und die Sonne genießen 🙂

Mallorca im Winter – vielleicht auch eine Alternative für dich?

Während die Insel in den Sommermonaten aus allen Nähten platzt, ist Mallorca im Winter ein fast verschlafenes Reiseziel. Um unseren Vitamin-D Speicher aufzufüllen und einfach mal rauszukommen, die erste Meeresluft des Jahres zu schnuppern und lecker zu schlemmen war unser Kurztrip im Februar genau die richtige Entscheidung!

Vielleicht entscheidet sich ja der ein oder andere durch unseren Impuls, ebenfalls im Winter statt im Sommer nach Mallorca zu fliegen?

Reiseführer und Wanderführer*

Zum Weiterlesen


* Dein Vertrauen ist uns wichtig! Wenn du über diesen mit * markierten Empfehlungs-Link (booking.com & Amazon) kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich. Vielen lieben Dank 


Dir gefällt der Artikel? Merke ihn dir bei Pinterest!

Mallorca im Winter zur Mandelbluete erleben - unsere Tipps und Highlights
Mallorca im Winter zur Mandelblüte erleben – unsere Tipps und Highlights
Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

3 Comments

  1. Vielen lieben Dank für die Verlinkung! Die Mandelblüte haben wir über Silvester ja nur in ihren zarten Anfängen erlebt. Da loht sich sicherlich eine Reise etwas später im Jahr, so wie Ihr es gemacht habt.

    1. Sehr gerne, Sabine! Leider lässt es sich ja nie genau vorhersagen, wann die Mandelblüte ihren Höhepunkt hat. Aber zusammen mit unserem Traumwetter haben wir definitiv eine super Reisezeit erwischt 😉
      Liebe Grüße! Lisa

  2. […] Tipps für Mallorca im Winter & Palma findest du bei Lisa & Marco von Road – […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.