Marco beim Wandern auf Mallorca zur Klosterruine La Trapa bei Sant Elm

Während wir uns gerade mit Tee und Keksen auf die Couch kuscheln, denke ich gerne an die vielen herrlichen Tage zurück, die wir im Herbst und Winter bereits beim Wandern auf Mallorca verbringen durften.

Mallorca ist für uns – vor allem in der Nebensaison – ein absolutes Wanderparadies. Die Insel hat landschaftlich einfach super viel zu bieten und dementsprechend abwechslungsreich sind ihre Wanderwege. Entlang der Küste bist du unterwegs zwischen Zwergpalmen und windschiefen Aleppo-Kiefern, blühendem Rosmarin und wilden Kräutern, oft begleitet von Eseln und frechen Ziegen. Und natürlich locken fast immer geniale Ausblicke. Etwas rauer geht es dagegen in den Bergen der Serra de Tramuntana zu, die dich im Winter auch schon mal mit Schnee überraschen können.

Gerade auf Mallorca suchen wir uns gerne kürzere Touren aus, die mit Ausschlafen und einem gemütlichen Frühstück vereinbar sind. Allerdings gilt auch auf der Insel die Faustformel: Je kürzer und einfacher die Tour, desto mehr Wanderer sind unterwegs.

Mallorca wandern unsere Tipps und die besten Wanderungen auf der Insel
Unsere Tipps für tolle Wanderungen auf Mallorca!

Unsere schönsten Wandertouren und viele Tipps rund ums Wandern auf Mallorca wollen wir in diesem Artikel mit dir teilen!

  1. Torre de Cala en Basset & Kloster La Trapa bei Sant Elm
  2. Wanderung von Son Marroig zur Landzunge Sa Foradada
  3. Cala Deià und der Küstenpfad „Camí dels Pintors“ nach Llucalcari
  4. Wanderung zur Cala Bóquer bei Port de Pollença
  5. Wandern auf die Talaia d´Alcúdia
  6. Spaziergang durch die Kulturlandschaft um Fornalutx

Kurze Wanderung von Sant Elm zum Aussichtsturm Torre de Cala en Basset & eine lohnenswerte Verlängerung zum Kloster La Trapa

Eine schöne kurze Wanderung für die ganze Familie führt vom Ferienort Sant Elm zum Torre de Cala en Basset, mit herrlichem Blick auf die Dracheninsel Dragonera. Wer es etwas anspruchsvoller und länger mag, wandert danach weiter zum ehemaligen Trappistenkloster La Trapa. Ich kann dir versprechen: es lohnt sich!

Vom ehemaligen Wachturm Torre de Cala en Basset hast du eine großartige Aussicht auf die Dracheninsel und hinunter in die Traumbucht Cala en Basset. Der perfekte Ort für ein Picknick und   natürlich spannend für kleine Entdecker. Die kurze Wanderung verläuft auf schönen Pfaden die recht einfach, aber keinesfalls langweilig sind. Zuerst gemütlich durch Kiefernwald, später mit immer schöneren Ausblicken auf das Meer und Sa Dragonera.

Wandern auf Mallorca zum ehemaligen Wachtturm Torre Cala en Basset ab Sant Elm
Typische Wege beim Wandern auf Mallorca – zwischen Aleppo-Kiefern und Zwergpalmen
Ausblick auf die Dracheninsel Sa Dragonera vom ehemaligen Wachturm Torre Cala en Basset
Herrliche Ausblicke vom ehemaligen Wachturm Torre Cala en Basset auf Sa Dragonera

Daten zur Wanderung Torre de Cala en Basset:

  • Start & Ziel: Avinguda de la Trapa (Parken am Straßenrand) oder ab Sant Elm
  • Keine Rundwanderung
  • Länge: knapp 5 km gesamt
  • Dauer: 1,5 Stunden
  • Anspruch: einfach
  • Einkehrmöglichkeiten: Nach der Tour in Sant Elm

Wir haben an diesem sonnigen Traumtag allerdings noch so gar keine Lust, uns schon wieder auf den Rückweg zu machen. Deshalb wählen wir für uns ein neues Tagesziel – das ehemalige Trappistenkloster La Trapa. Und, wow, was hätten wir verpasst wären wir schon früher umgedreht!

Zuerst führt der Wanderpfad im Wald knackig bergauf und bringt uns ziemlich ins Schwitzen. Aber Ehrenwort – die Anstrengung lohnt sich! Denn einmal raus aus dem Wald, sind die 360 Grad Blicke einfach unglaublich schön! Neben uns türmen sich die schroffen Felsen, um uns herum blühen Lavendel und die herbstliche Heide, nach unten schauen wir aufs glitzernde Meer mit der Dracheninsel Sa Dragonera. Auch den Wachturm können wir von hier oben wieder erspähen.

Wanderung zum ehemaligen Kloster La Trapa auf Mallorca

Aussicht auf die Dracheninsel Sa Dragonera beim Wandern auf Mallorca zum Kloster La Trapa
Die Dracheninsel immer im Blick
Marco beim Wandern auf Mallorca zur Klosterruine La Trapa bei Sant Elm
Ein paar Felsen müssen erklettert werden

Bevor wir das Kloster La Trapa erreichen, wartet noch ein kurzer anspruchsvollerer Wegabschnitt mit kleiner Kraxeleinlage über die Felsen. Mit guten Schuhen, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit ist diese Stelle aber schnell überwunden und bald tauchen die Gebäude und Terrassen der Klosteranlage vor uns auf.

Das ehemalige Trappistenkloster zu besichtigen lohnt sich! Überall findest du Infotafeln mit Interessantem zur Geschichte des Klosters sowie zur Flora und Fauna vor Ort. Eine Spende ist erwünscht, um diesen besonderen Ort zu erhalten und weiter zu restaurieren.

Ehemaliges Kloster La Trapa auf Mallorca
Blick auf das frühere Kloster La Trapa

Zurück wählen wir den Weg über den Pass Coll de ses Ànimes. Um diesen zu erreichen, müssen wir nochmal ein letztes Stück auf dem Fahrweg aufsteigen, bevor es über gefühlt endlos lange, sehr geröllige Serpentinen bergab geht. Wirklich angenehm ist dieser Abstieg zwar nicht, die raue und bergige Umgebung macht dieses Manko der ansonsten tollen Wanderung aber zumindest ein bisschen wett.

Daten zur Wanderung La Trapa:

  • Start & Ziel: Avinguda de la Trapa (Parken am Straßenrand) oder ab Sant Elm
  • Länge: 10 km
  • Dauer: 4 Std.
  • Höhenmeter: 420 hm
  • Anspruch: einfach – mittel. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für den kurzen Kletterabschnitt notwendig, etwas beschwerlicher Abstieg.
  • Einkehrmöglichkeiten: Nach der Tour in Sant Elm

⇒ Hier findest du unsere Tour zum Nachwandern auf komoot


Genießer Tipp: In Sant Elm lohnt es sich, in einem der Restaurants oder Cafés mit Meerblick einzukehren und die entspannte Atmosphäre des hübschen Ortes zu genießen.

Wanderung von Son Marroig zur Landzunge Sa Foradada

Direkt an der Panoramastraße MA-10 an Mallorcas Westküste liegt das Herrenhaus Son Marroig. Der frühere Landsitz des Habsburger Erzherzog Ludwig Salvator ist heute ein kleines Museum mit schönem Garten und einer Rotunde aus weißem Marmor, die direkt über dem Meer und der sattgrünen Küste zu schweben scheint. Ein Besuch vor der Wanderung lohnt sich auf jeden Fall!

Rotunde aus Marmor auf Son Marroig
Rotunde aus weißem Marmor auf Son Marroig

Ein Stück neben dem Herrenhaus startet auch die Wanderung hinunter auf die Landzunge Sa Foradada mit ihrem markanten Lochfelsen. Links des Wohnsitzes muss man über ein verschlossenes Gatter steigen, um auf den Wanderweg zu gelangen.

Zuerst wandern wir durch einen wunderschönen Olivenhain, dann auf steinigem Pfad unter ausladenden Aleppo-Kiefern stetig abwärts Richtung Meer und auf die Halbinsel Sa Foradada. Oft trifft man auf dem Weg wohl auf knuffige Esel, bei unserer Wanderung im Februar hatten wir allerdings kein Glück. Je näher wir dem Meer kommen, desto schroffer wird die Landschaft um uns herum. Bereits von oben kannst du den Weg erkennen, der dich an die Spitze der Halbinsel zum Bootsanleger und zum Restaurant Sa Foradada führt. Im Winter ist dieses allerdings leider geschlossen, so dass wir die anscheinend „beste Paella der Insel“ bisher noch nicht probieren konnten.

Wanderung zur Landzunge Sa Foradada auf Mallorca
Wanderweg zur Landzunge Sa Foradada

Mallorca wandern zur Landzunge Sa Foradada ab Son Maroig

Daten zur Wanderung Sa Foradada:

  • Start & Ziel: Herrenhaus Son Marroig mit Parkmöglichkeiten
  • Keine Rundwanderung
  • Länge: 7 km
  • Dauer: 2,5 Stunden
  • Anspruch: einfach
  • Einkehrmöglichkeiten: Restaurant Sa Foradada (Geöffnet April bis Oktober), Restaurant Miradors de Na Foradada am Parkplatz (ebenfalls im Winter geschlossen)

Genießer Tipp: Das Restaurant Miradors de Na Foradada am Parkplatz des Herrenhauses ist ein beliebter Spot, um den Sonnenuntergang zu beobachten.

Cala Deià und der Küstenpfad „Camí dels Pintors“ nach Llucalcari

Eine schöne kurze Wanderung auf tollen Pfaden direkt an der felsigen Westküste Mallorcas und durch die Kulturlandschaft rund um Deià. Auch die Cala Deià selbst ist ein Highlight der Tour. 

Während es in der Saison nahezu unmöglich ist, einen Parkplatz in Deià zu ergattern, kann man in den Wintermonaten richtiges Glück haben – bei uns waren im Februar sogar die Parkautomaten außer Betrieb. Tipp: solltest du gar keinen Parkplatz finden, gibt es einige Hundert Meter nach Deià in Richtung Soller einen kleinen Wanderparkplatz, gegenüber der Abzweigung, die hinunter in die Cala Deià führt.

Im Oktober mussten wir diese Option nutzen, weshalb wir über den Fahrweg zur Bucht gelaufen sind. Deutlich schöner ist aber ganz bestimmt die im Rother Wanderführer beschrieben Variante direkt von Deià aus durch Olivenhaine und üppige Gärten. An der Cala Deià angekommen, genießen wir erst einmal die besondere und stille Atmosphäre, die hier vor allem im Winter herrscht. In der Saison kannst du im Restaurant direkt über der Bucht einkehren.

Wandern in die Cala Dei auf Mallorca
Stille und bunte Cala Deià im Winter

Etwas oberhalb der Bucht finden wir den Einstieg in den Küstenpfad „Camí dels Pintors“. Er verläuft mit genialen Ausblicken – teilweise etwas ausgesetzt, dann aber mit einem Holzgeländer gesichert – direkt über der felsig steilen Küste und zwischen knorrigen Kiefern.

Wandern auf dem Kuestenpfad von der Cala Deia nach Llucalcari

Manchmal fällt die Orientierung etwas schwer, weshalb man sich besser nicht nur der Aussicht hingeben sollte. Von der kleinen Bilderbuch-Ortschaft Llucalcari aus – unserem Endpunkt der Tour – führt wohl auch ein Wanderweg etwas näher an der Hauptstraße zurück nach Deià. Wir haben uns allerdings für denselben Rückweg entlang der Küste entschieden.

Daten zur Wanderung Cala Deià:

  • Start & Ziel: Deià
  • Keine Rundwanderung
  • Länge: 7,5 km
  • Dauer: 3 Std.
  • Anspruch: Auf dem teilweise etwas ausgesetzten Küstenpfad, der uns eigentlich nie besonders schwierig vorkommt, gab es wohl bereits einige Unfälle. Die Orientierung ist nicht immer ganz leicht. Gute Schuhe, Aufmerksamkeit und Trittsicherheit sind also Pflicht.
  • Einkehr: In den Sommermonaten Bar in der Cala Deià, sonst gute Restaurants in Deià

Wanderung zur Cala Bóquer bei Port de Pollença – durch herrliche Natur zur Traumbucht

Eine einfache und kurze – daher auch viel begangene – Wanderung für die ganze Familie durch wunderschöne Natur, vorbei an frechen Ziegen und hinunter zur Traumbucht Cala Bóquer.

Was für ein Glück, dass auf die Wettervorhersage im Herbst nicht immer Verlass ist! Denn viel schneller als erwartet verzieht sich der Nebel und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen zeigen sich bereits, als wir am Parkplatz der Wanderung zur Cala Boquer ankommen. Von hier aus laufen wir zuerst vorbei an der Finca Bóquer, die wir als Wanderer passieren dürfen und von wo aus sich der Blick zurück nach Port de Pollença lohnt.

Wandern auf Mallorca in die Cala Boquer im Nordosten der Insel bei Port de Pollenca

Von nun an ist die Wanderung einfach nur eins: herrlich! Trotz vieler Mitwanderer Ende Oktober können wir uns an der Landschaft kaum satt sehen. Wir schauen, riechen, hören und genießen. Die Sonne wandert gerade über die Bergspitzen, Vögel zwitschern, der Wind streicht durch die Gräser und Büsche und es duftet unheimlich gut nach Kräutern und meinem geliebten „Mittelmeerparfum“. Das Tal ist als Natur- und Vogelschutzgebiet ausgewiesen, weshalb uns neben Wanderern jeden Alters auch einige Ornithologen mit riesigen Objektiven und Ferngläsern begegnen.

Die Wege verzweigen sich immer mal wieder, verlaufen kann man sich aber dennoch nicht. Während die steinigen Pfade erstmal angenehm eben und breit sind, wird es bergab zur Bucht etwas anstrengender. Denn da sind es eher ausgewaschene Rinnen, durch die wir uns den Weg nach unten suchen. Nach dem Regen der letzten Tage sind die Böden ziemlich aufgeweicht und lehmig.

Wandern auf Mallorca in die Cala Boquer im Nordosten der Insel bei Port de Pollenca
Blick über die Cala Boquer im Norden der Insel

Wandern auf Mallorca in die Cala Boquer im Nordosten der Insel bei Port de Pollenca

Immer größer blitzt die türkisblaue Bucht vor uns auf, darüber der mittlerweile fast wolkenlos blaue Himmel. Da es uns zum Baden mittlerweile doch zu kühl ist, steigen wir gar nicht ganz bis zur Bucht ab sondern genießen den genialen Ausblick lieber von etwas weiter oben.

Infos zum Wandern in die Cala Bóquer auf Mallorca:

  • Start & Ziel: MA2200, Kreisverkehr an der Finca Bóquer (km 59,8)
  • Keine Rundwanderung
  • Länge: 5 km
  • Dauer: 2 Std.
  • Anspruch: einfach, nach Regen ist der Boden ziemlich lehmig
  • Einkehr: Unterwegs keine, aber hinterher in Port de Pollença

⇒ Die Daten unserer Wanderung auf komoot


Genießer Tipp: Nach der Wanderung kannst du noch gemütlich in das Hafenstädtchen Port de Pollença laufen und in einem der vielen Strandcafés und Restaurants einen Café con Leche mit Blick aufs Meer genießen.

Einkehr nach der Wanderung zur Cala Boquer in Port de Pollenca
Nach der Wanderung in Port de Pollença

Mallorca wandern: Auf die Talaia d´Alcúdia

Eine etwas anspruchsvollere Wanderung, die Trittsicherheit verlangt. Dafür hat sie unglaublich tolle Ausblicke, schöne Pfade und herrlichste Natur zu bieten. Kurzum: Bisher eine unserer liebsten Wanderungen auf Mallorca!

Da ich diese Tour in der Schwangerschaft wandere, sind mir die 12 Kilometer und 800 hm der im Rother Wanderführer vorgeschlagenen Tour deutlich zu viel. Ein großes Danke deshalb an Steffi, auf deren Blog a daily travel mate wir diese kürzere Routenvariante entdeckt haben.

Wir starten unsere Wanderung auf einem kleinen Parkplatz auf der Schotterstraße „Camí de la Muntanya“ und laufen auf dieser erstmal in einem knappen Kilometer Richtung Collet und Refugi des Coll Baix, von wo aus sowohl der Abstieg zur Platja des Coll Baix, als auch der Aufstieg zur Talaia d´Alcúdia beginnen.

Wegweiser Wanderung zur Talaia d Aldudia auf Mallorca

Statt in die sicherlich wunderschöne Bucht abzusteigen, geht´s für uns ordentlich bergauf. In unzähligen Serpentinen wandern wir auf steinigem Pfad Meter für Meter nach oben. Zwischendurch erhaschen wir immer wieder Traumblicke in die Bucht, die unter uns immer kleiner wird. Vor uns breiten sich die mit Gräsern und Büschen überzogenen Küstenberge der Halbinsel La Victoria auf.

Ausblick in die Bucht Platja des Coll Baix beim wandern auf Mallorca
Traumblicke in die Bucht Platja des Coll Baix

Nach dem Puig del Boc (339 m) können wir uns für ein paar Hundert Meter nochmal kurz entspannen, denn es geht sanft bergab. Da lässt sich der Ausblick über die Halbinsel La Victoria und bis zum Cap de Formentor nochmal richtig genießen, bevor der letzte knackige Aufstieg zur Talaia d´Alcúdia beginnt.

Wanderung auf die Talaia d Alcudia im Norden von Mallorca

Weil sich am Gipfel einige Wanderwege kreuzen, ist entsprechend viel los und wir beschließen, unsere Pause lieber auf später zu verlegen. Eine Stärkung wäre jetzt allerdings gar nicht verkehrt gewesen, denn der Abstieg hat es ganz schön in sich. Während die kleine Kletterpartie direkt am Gipfel schnell gemeistert ist, geht es danach steil und steinig bergab. Wanderstöcke und gutes Schuhwerk sind hier definitiv zu empfehlen.

Ausblick Cap Formentor und Alcudia Halbinsel beim Wandern
Blick über die Halbinsel von Alcúdia zum Cap Formentor…
… und über die gesamte Bucht von Alcúdia

Aber wie so oft auf Mallorca verzaubert uns die Landschaft auch heute wieder. Während wir zunächst schon begeistert sind von den weiten Ausblicken in die Bucht von Pollença und über das Cap Formentor, fesselt uns die Natur mit jedem Meter bergab noch mehr. Denn wir wandern zwischen teils hüfthohen Gräsern und Büschen, der Wanderweg dazwischen kaum erkennbar. Irgendwo mittendrin suchen wir uns ein schönes Plätzchen zum Rasten und genießen die Stille ganz abseits des Trubels auf dem Gipfel.

Marco zwischen hohen Graesern bei unserer Wanderung auf die Talaia d Alcudia

Auf dem letzten Wanderabschnitt zurück zum Parkplatz fühlen wir uns fast in den Oman versetzt, denn die Landschaft erinnert ein bisschen an ein ausgetrocknetes, aber üppig grünes Wadi im Orient. Insgesamt eine tolle Wanderung, die wir absolut empfehlen können!

Daten zur Wanderung auf die Talaia d´Alcúdia:

  • Start & Ziel: Parkplatz auf der Schotterstraße „Cami de la Muntanya“
  • Rundwanderung: ja
  • Länge: 6 km
  • Dauer: 3-4 Stunden
  • Höhenmeter: 400 m
  • Anspruch: mittel
  • Einkehrmöglichkeiten: Keine. Wir sind nach der Wanderung nach Alcúdia gefahren.

⇒ Unsere Tour zum Nachwandern auf komoot


Ein Spaziergang durch die Kulturlandschaft um Fornalutx

Bei uns wäre es wohl so eine Art „Kulturlandschaftspfad“. Auf einfachen Wegen wandern wir von Fornalutx nach Biniaraix und über Binibassi wieder zurück. Schon alleine das Bilderbuchdorf Fornalutx ist einen Besuch wert – nicht umsonst wurde es schon häufiger als „schönstes Dorf Spaniens“ ausgezeichnet. 

Von Fornalutx aus wandern wir auf kleinen Sträßchen vorbei an privaten Gärten voller Orangen, Zitronen, Feigen und Oliven. Oleander rankt an den Steinmauern, immer mal wieder plätschert ein kleiner Wasserlauf zur Versorgung der Gärten neben uns. Und das alles eingerahmt von den mächtigen Bergen der Tramuntana. Herrlich!

Im Örtchen Biniaraix legen wir eine Pause im Café ein, bevor wir uns über Binibassi auf den Rückweg machen. Dieser verläuft sogar ein kleines Stückchen auf dem GR221.

Die Tour kann problemlos bis Sóller erweitert werden.

Fornalutx ist ein Dorf in der Serra de Tramuntana auf Mallorca
Alleine Fornalutx ist einen Besuch wert!

Cafe und Platz Fornalutx auf Mallorca

Spaziergang um Fornalutx auf Mallorca

Infos zum Wandern um Fornalutx:

  • Start & Ziel: Fornalutx
  • Rundwanderung: ja
  • Länge: 4,7 km
  • Dauer: 2 Stunden
  • Anspruch: einfacher Spaziergang
  • Einkehrmöglichkeit: Fornalutx

⇒ Unser Route zum Nachwandern auf komoot


Hilfreiche Tipps zum Wandern auf Mallorca

  • Auch einfache Wanderungen auf Mallorca verlaufen oft auf steinigen Pfaden. Eine gewisse Trittsicherheit, gutes Schuhwerk und ggf. Wanderstöcke sind daher immer zu empfehlen. Für Menschen z.B. mit Knieproblemen können diese Wege durchaus problematisch sein.
  • Die Wanderwege sind meistens gut markiert, eine Touren-App (z.B. komoot) ist dennoch hilfreich
  • Viele Wanderungen sind sehr sonnig, daher sollte immer – auch in den kälteren Monaten – auf Sonnenschutz und genügend Trinken geachtet werden. Auch eine Jacke gegen den Wind und ggf. Regenschutz sind vor allem in den kälteren Monaten sinnvoll.
  • Wenn nicht ausdrücklich mit Verboten gekennzeichnet („privado – prohibido el paso“), dürfen die allermeisten Wege auf privatem Grund genutzt werden. Ebenso dürfen Tore und Weidegatter passiert werden. Bereits mehrmals sind wir dem Schild „coto privado de caza“ begegnet. Eine kurze Recherche hat uns verraten, dass es sich hierbei um private Jagdgebiete handelt die ebenfalls von Wanderern betreten werden dürfen.

Beste Zeit zum Wandern auf Mallorca

Touristische Saison auf Mallorca ist von Ostern bis Ende Oktober. Außerhalb dieser Monate ist es auf der Insel ruhiger – viele Restaurants und Hotels haben geschlossen. Uns gefallen die Monate Februar bis Anfang Mai und Oktober sehr gut zum Wandern.

Im Februar blühen auf der Insel die Mandelbäume und bis März / April kommt der Frühling so richtig in Gang. Es grünt und blüht und summt und riecht so unglaublich toll! Allerdings liegt die Insel vor Ostern auch noch im Winterschlaf und du musst mit Einschränkungen in der touristischen Infrastruktur rechnen. Wettertechnisch können die Frühlingsmonate super angenehm sein, Regen und kühle Tage sind natürlich immer möglich.

Der Oktober hat den Vorteil, dass noch alle Restaurants und Hotels geöffnet sind und das Meer oft noch warm genug zum Baden ist. Der Ansturm des Sommers ist dagegen längst vorbei. Die Natur kann im Herbst zwar noch ganz schön braun und vertrocknet daherkommen, nach den ersten richtigen Regenfällen wird es dann aber oft wieder richtig grün.

Wirklich meiden würden wir persönlich lediglich die Monate Juni bis Mitte September, in denen es uns auf der Insel einfach zu heiß zum Wandern und generell zu voll ist.

Geeignete Ausgangspunkte bzw. Standorte für deinen Wanderurlaub

Für Wanderungen und Ausflüge im Westen der Insel und im Zentrum der Serra de Tramuntana nutzen wir gerne Palma oder Valldemossa als Standorte. Auch Sóller und Port de Sóller bieten sich bestens an.

Für den Norden der Insel – die nördliche Tramuntana, das Cap Formentor und die Bucht von Alcúdia bieten sich zum Beispiel Alcúdia, Pollença oder Port de Pollença (im Winter allerdings ziemlich ausgestorben) an. Im Osten mit der Serra de Llevant liegt der Ferienort Cala Rajada geschickt, der in den kalten Monaten aber ebenfalls nicht belebt ist. Wir persönlich mögen als Ausgangspunkt für Wanderungen in diesen Regionen die Finca Son Ametler (Werbe-Link zu booking.com *). Diese liegt zwar etwas im Landesinneren in Moscari bei Campanet, gefällt uns aber so gut, dass wir die Anfahrt zu den Wanderungen gerne in Kauf nehmen.

Mallorca Wanderführer und Guides

Auf Mallorca wandern wir gerne mit folgenden Wanderführern:

Unbedingt testen möchten wir das nächste Mal eine geführte Wanderung mit Mallorca Muntanya. Es ist bestimmt spannend, mit den Insel-Experten unterwegs zu sein und von ihrem Wissen zu profitieren.

Weitwandern auf der Insel

Natürlich lockt beim Wandern auf Mallorca auch der beliebte Fernwanderweg GR 221 (Trockenmauerweg) durch die Serra de Tramuntana. Sabrina beschreibt auf ihrem Blog Couchflucht die Route „Trans Tramuntana“ von Eurohike Reisen, quasi eine „Best of-Auswahl der schönsten Etappen des Weitwanderweges GR 221“.

Weitere Mallorca- und Mittelmeer-Inspiration


* Dein Vertrauen ist uns wichtig! Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn du über diese mit * markierten Empfehlungs-Links kaufst oder buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich. Du kannst dir sicher sein, dass wir nur empfehlen, von was wir selbst überzeugt sind!


Konnten wir dir Lust auf einen Wanderurlaub auf Mallorca machen? Schreibe uns gerne in den Kommentaren und merke dir den Artikel für später, zum Beispiel auf Pinterest!

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

dreizehn + zwanzig =