Winterwandern mit dem Rodel zur Dreischusterhuette im Innerfeldtal

Diese tolle, familienfreundliche Winterwanderung zur Dreischusterhütte führt durch das Innerfeldtal bei Sexten. Auf einem herrlichen Waldpfad geht es mitten hinein in die spektakuläre Landschaft der Dolomiten. Und als besonderes Schmankerl lockt nach der Einkehr die spaßige Abfahrt mit dem Rodel zurück ins Tal.


Infos zur Winterwanderung im Innerfeldtal

  • Start & Ziel / Parken: Parkplatz „Gweng“ / „oberer Parkplatz“ im Innerfeldtal
  • Länge: 7,6 km
  • Max. Höhe: 1.626 m
  • Anspruch: einfach – mittelschwer (je nach Schneeverhältnissen, vorher erkundigen. Bei Neuschnee auf Wanderpfad evtl. Schneeschuhe empfehlenswert.)
  • Einkehr: Dreischusterhütte
  • Tipp: Rückweg mit dem Rodel möglich, Rodel können in der Hütte ausgeliehen und am Parkplatz abgestellt werden.
  • Alternative: Die Winterwanderung zur Dreischusterhütte ist auch ab dem Parkplatz Innerfeldtal direkt an der Hauptstraße möglich. Dann insgesamt ca. 11,5 km Strecke.

Schon auf der kurzen, knapp 2 Kilometer langen Fahrt über die verschneite Forststraße zum etwas weiter im Tal gelegenen Parkplatz Gweng bekommen wir einen ersten Eindruck von der Schönheit des Innerfeldtals im Winter. Wir fahren mitten durch einen lichten, mit urigen Holzhütten gespickten Lärchenwald, die Vormittagssonne bringt den Schnee zum glitzern – herrlich!

Verschneite Laerchenwiese im Innerfeldtal in den Dolomiten im Winter
Durch verschneite Lärchenwiesen geht’s hinein ins Innerfeldtal

Wir freuen uns schon riesig auf die Einkehr in der Dreischusterhütte, denn es soll dort wohl die besten Apfelküchlein geben. Ich bin gespannt, denn die besten „Apfelküchle“ backt ja eigentlich meine Mama 😉

Da vor das Schlemmen aber irgendjemand die Anstrengung gesetzt hat, packen wir am oberen Parkplatz Gweng erstmal unsere Siebensachen. Der Wanderzwerg kommt gut eingemummelt in die Trage, seinen Kinderwagen-Fellsack schnüren wir auf unserem Holzschlitten fest. Denn auf dem Rückweg wartet mit der Rodelbahn durchs Innerfeldtal ein besonderes Highlight auf uns – Julians erste Schlittenfahrt!

Dolomitengipfel im Winter beim Winterwandern durch das Innerfeldtal zur Dreischusterhuette
Schon am Parkplatz erwarten uns geniale Ausblicke

Tipp: Für den Aufstieg zur Dreischusterhütte hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du folgst der gut präparierten, breiten Forststraße bzw. Naturrodelbahn in Serpentinen nach oben. Oder du wählst wie wir den – zumindest bei unseren Schneeverhältnissen – ebenfalls gut begehbaren und wunderschönen Waldpfad Nr. 105, der rechts vom Forstweg beginnt.


Auf tollen Pfaden durch das Innerfeldtal im Winter

Noch keine zehn Meter gelaufen, tauchen wir schon ein in den fast magischen Winterwald. Klingt kitschig, ist aber wirklich so! Die Sonne klettert gerade über die Bergspitzen und lässt die weißen Schneehäubchen der Tannen schmelzen. Neben uns schlängelt sich der vereiste Ixenbach. Und wir mittendrin im Winterwonderland.

Winterwanderung durch das Innerfeldtal zur Dreischusterhuette in Suedtirol

Wanderung im Winter durch das Innerfeldtal zur Dreischusterhuette in den Sextner Dolomiten
Winterwanderung durch das verschneite Innerfeldtal zur Dreischusterhütte

Die Steigung merken wir erstmal kaum, so fasziniert sind wir von der Landschaft. Mit jedem Meter scheinen wir den Bergen rundherum näher zu kommen und der Wald gibt immer mehr Blicke frei. Eingerahmt von den schroffen Zacken von Haunold, Birkenkofel und der Dreischusterspitze wandern wir durch das wunderbar winterliche Innerfeldtal während der Wanderzwerg friedlich in seiner Trage schlummert.


Das Innerfeldtal im Naturpark Drei Zinnen, seit 2009 UNESCO Welterbe der Dolomiten, ist zu jeder Jahreszeit für seine natürliche Schönheit bekannt. Im Sommer ganz besonders für die weiten Lärchenwiesen am Taleingang mit ihrer hohen Artenvielfalt an Blumen. In den schneefreien Monaten gilt das Innerfeldtal auch als beliebte Aufstiegsroute zu den berühmten Drei Zinnen. 


Immer mal wieder streifen wir den Forstweg bzw. die Naturrodelbahn, die die meisten Wanderer bereits für den Aufstieg nutzen. Sogar eine Familie mit Zwillingskinderwagen ist unterwegs! Die verschneite Landschaft scheint beinahe alle Geräusche zu verschlucken – durchbrochen wird die Stille nur hin und wieder von den vergnügten Jubelschreien der Rodler, die auf ihren Schlitten schon wieder zurück ins Tal düsen.

Winterwandern mit dem Rodel zur Dreischusterhuette im Innerfeldtal

Dolomiten Berggipfel auf unserer Wanderung durch das Innerfeld im Winter zur Dreischusterhuette
Dolomitengipfel im Innerfeldtal

Richtig genial werden die Ausblicke als wir den Wald verlassen, die Rodelbahn überqueren und der Pfad nochmal ordentlich ansteigt. Hier scheint uns die Sonne ins Gesicht während der eisige Wind uns ordentlich schniefen lässt. An diesem Punkt bin ich mir absolut sicher – für uns ist die Wanderung durchs Innerfeldtal im Winter eine der Schönsten, die das Pustertal zu bieten hat!

Winterwanderung durch das Innerfeldtal zur Dreischusterhuette in den Sexten Dolomiten

Am Parkplatz Antoniusstein (im Winter nur zu Fuß erreichbar) folgen wir ein kurzes Stück dem Forstweg, bevor wir schnell wieder nach rechts auf den Wanderweg abbiegen und die letzten knapp 2 Kilometer in Angriff nehmen. Kurz vor dem Ziel weitet sich das Tal und wir folgen mit vielen weiteren Wanderern – die meisten haben wohl den Rodelweg zum Aufstieg genutzt – dem gemütlich breiten Weg entlang der verschneiten Almwiese in Richtung Talschluss bis zur Dreischusterhütte. Das Innerfeldtal präsentiert sich hier wirklich nochmal in seiner ganzen Schönheit!

Talschluss des Innerfeldtal im Winter
Richtung Talschluss weitet sich die Landschaft – was für ein Panorama!
Dreischusterhuette im Innerfeldtal im Winter
Geschafft! Angekommen in der Dreischusterhütte im Innerfeldtal

Einkehr in der Dreischusterhütte und Rodelspaß ins Tal

Zu gerne würden wir auf der sonnigen Terrasse der Dreischusterhütte sitzen und den Ausblick ins Tal genießen. Mit unserem Wanderzwerg verdrücken wir uns allerdings doch lieber in die warme Stube. Die Apfelküchlein sind wirklich lecker – an die meiner Mama kommen sie aber dennoch nicht ran 😉 …

Nach der Einkehr packen wir Julian gut eingemummelt in unseren Schlitten und treten den Rückweg über die Naturrodelbahn an. Zwar ziehen wir unseren Zwerg eher, als dass wir mit ihm den Berg hinuntersausen, trotzdem haben wir alle riesigen Spaß dabei!


Tipp: Rodel können auf der Dreischusterhütte ausgeliehen und am Parkplatz Gweng wieder abgestellt werden.


Rodeln auf der Naturrodelbahn im Innerfeldtal im Winter
Im Winter verwandelt sich die Forststraße in eine Rodelbahn

Fazit: Unsere Winterwanderung zur Dreischusterhütte

Uns hat die Wanderung durch das Innerfeldtal im Winter richtig gut gefallen! Eine recht einfache Tour auf tollem Wanderweg, geniale Ausblicke in die spektakuläre Landschaft der Dolomiten, leckere Einkehr in der Dreischusterhütte und die Möglichkeit, mit dem (geliehenen) Rodel zurück ins Tal zu düsen. Was will das Winterwanderherz mehr?

Noch mehr Südtirol Inspiration

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zwanzig − neun =