Die tuerkisblaue Soca in Bovec in Slowenien

Bist du auch so Outdoor begeistert wie wir? Am liebsten würden wir die Wanderschuhe gar nie ausziehen beziehungsweise höchstens gegen ein Wassersport-Gerät eintauschen! Ein wahres Outdoor Paradies ist das Soca Valley in Slowenien. Abenteuer Fans aus ganz Europa haben dieses wunderschöne Fleckchen Erde für sich entdeckt. Kayaking, Rafting, Canyoning, Ziplining oder Trekking – langweilig wird´s dort garantiert nicht.

Hier haben wir unser erstes Drohnen-Video gefilmt :-)! Gefällt es dir?

Hättest du das neue Outdoor Mekka Europas in Slowenien vermutet? Wir bisher ehrlich gesagt nicht. Eher spontan haben wir unser Wochenende in Österreich noch um einen Kurztrip in den nordöstlichen Zipfel Sloweniens verlängert. Leider nur für zwei Nächte – viel zu wenig für das Soca Valley, wie wir schnell festgestellt haben.

Lisa im Triglav Nationalpark in Slowenien
Der Vrsic Pass im Triglav Nationalpark bietet wunderschönes Bergpanorama

Das Soca Valley in Slowenien – längst kein Geheimtipp mehr

Dass das Soca Valley eines der Abenteuerziele in Europa ist, wird uns spätestens klar, als uns Schlangen von Autos und Campingmobilen mit aufgespannten Kayaks entgegenkommen. Überall entlang der Straße parken Autos, vor denen sich die Wanderer ihre Trekkingschuhe schnüren. Kein Wunder, auch wir haben uns sofort in dieses wunderschöne Fleckchen Erde verliebt!

Schon die Anfahrt mit dem Auto über den 1.611 Meter hohen Vrsic-Pass im Triglav Nationalpark ist ein Spaß für Roadtrip- und Naturfreunde. Hast du diesen überquert, wird dich die zwischen Bergen und Bäumen eingebettete, türkisblaue Soca endgültig begeistern!

Die tuerkisblaue Soca schlaengelt sich durch Berge und Waelder
Die türkisblaue Soca schlängelt sich durch Berge und Wälder bei Bovec am Rand des Triglav Nationalparks

Unsere besten Tipps für dein Outdoor-Abenteuer in Slowenien

Hinkommen

Von München aus sind es 375 km nach Bovec im Soca Tal. Wenn du mit dem eigenen Auto anreist, empfehlen wir dir eine Übernachtung in Österreich. Villach in Kärnten bietet sich mit seinen zahlreichen Seen, Wanderwegen und einer tollen Therme für einen Zwischenstopp an. So kannst du die Fahrt durch den Triglav Nationalpark morgens in aller Ruhe fortsetzen und hast ausreichend Zeit, den Nationalpark zu genießen.

Der Faaker See bei Villach in Kaernten, Oesterreich
Der Faaker See bei Villach in Kärnten, Österreich – perfekt für einen Zwischenstopp

Alternativ kannst du nach Ljubljana oder Triest (Italien) fliegen, wo du einen Mietwagen leihen kannst. Vom Flughafen Triest sind es 1,5 Stunden, von der Hauptstadt Ljubjana gute zwei Stunden Fahrt ins Soca Valley.

Wohin im Soca Valley?

Bovec, Kobarid und Tolmin sind gute Ausgangspunkte für dein Outdoor Abenteuer im Soca Tal. Hast du mehrere Tage Zeit, könntest du mit dem eigenen Auto folgende Route wählen:

Villach – Bovec – Tolmin – Bled

In jeder Ortschaft zwei Übernachtungen wären natürlich perfekt, so dass dir jeweils ein ganzer Tag für Aktivitäten zur Verfügung steht. In Bovec kann man es gut mehrere Tage aushalten und von dort Ausflüge in die Umgebung machen. Wenn wir uns wieder für einen einzigen Ort entscheiden müssten, wäre es Bovec.

Wann nach Slowenien?

Wir waren Ende Juli im Soca Valley, in der absoluten Hauptferienzeit. Dementsprechend voll war es überall. Empfehlen würden wir daher eher Juni oder September. Im Frühling sind die Wasserfälle am Schönsten, das Wetter kann natürlich noch etwas wechselhaft sein.

Kosten

Die Preise für Hotels, Restaurants, Lebensmittel und Benzin entsprechen ungefähr dem Niveau in Deutschland.

Rumkommen vor Ort

Um ein eigenes Auto oder den Mietwagen wirst du nicht herumkommen. Vor Ort gibt es aber gute Busverbindungen, was vor allem für längere Wanderungen praktisch ist. So kommst du immer problemlos zurück zum Ausgangsort.

Die Outdoor Highlights im Soca Valley

Der Triglav Nationalpark – Fahrt über den Vršic Pass

Wenn du von Österreich (Villach) aus über den Wurzenpass nach Slowenien fährst, landest du direkt im Nationalpark Triglav. Hier erwartet dich eine Bilderbuch-Berglandschaft mit Wanderwegen, Wiesen und Wildbächen. Die gesamte Szenerie wird dominiert vom Triglav, dem mit 2.864 Meter höchsten Berg Sloweniens.

 

Wiese im Triglav Nationalpark in Slowenien
An der Grenze zu Österreich ist die Landschaft noch von Landwirtschaft geprägt
Berglandschaft im Triglav Nationalpark
Berglandschaft im Triglav Nationalpark

Die Berglandschaft im Triglav Nationalpark

Du solltest auf jeden Fall genügend Zeit für die Durchfahrt einplanen. Willst du nur ein paar Fotostopps einlegen, reicht ein halber Tag. Wenn du auch wandern gehen willst, solltest du dir besser den ganzen Tag Zeit nehmen.

Erstes Highlight nach der slowenischen Grenze ist der Jasna Stausee in Kranjska Gora, ein schöner Bergsee an dem es am Wochenende vor Besuchern wimmelt. Danach überquerst du den 1.611 Meter hohen Vršic Pass. Deine Mittagspause mit Aussicht kannst du in der Berghütte Erjavceva Koca einlegen. Von hier gehen auch einige Wanderwege los.

Beschilderte Wanderwege im Triglav Nationalpark
Beschilderte Wanderwege im Triglav Nationalpark

Circa fünf Kilometer vor Trenta (Serpentine 49) führt eine Abzweigung rechts zur „Izvir Soce“, der schönen Karstquelle des Soca-Flusses. Von der Hütte an der Soca-Quelle führt ein markierter Weg, auf dem man in circa 15 Gehminuten zur Quelle des Flusses Soca kommt. Feste Schuhe sind auf diesem Weg zu empfehlen!

In Trenta kannst du dich im Informationszentrum des Triglav Nationalpark mit Informationsmaterial und Karten eindecken. Nimm auf jeden Fall die kostenlos ausliegende Nationalparkzeitung mit, darin gibt´s viele Infos, Routenvorschläge und Busfahrpläne. In der Pizzeria direkt neben dem Informationszentrum lässt es sich schön im Freien sitzen und einen Aperol Spritz mit Aussicht genießen.

Bevor du Bovec erreichst, kannst du nach der Ortschaft Soca links in Richtung Lepena abbiegen. Auf dem schmalen Weg (mit dem Auto bis zum Schluss befahrbar!) gibt´s zahlreiche Parkplätze von denen kleinere und größere Wanderwege losgehen. Wenn man den Weg bis ganz zum Ende fährt, führt vom Dr. Klement-Jug-Haus in Lepena ein zweistündiger Wanderweg zum Krnsko Jezero (Krn-See). Der größte slowenische Hochgebirgssee liegt auf einer Höhe von 1.391 Metern und ist bis zu 17 Meter tief. Solltest du dafür am ersten Tag keine Zeit mehr haben, bietet sich ein Ausflug nach Lepena auch von Bovec aus an (18 Kilometer entfernt).

Kurze Wanderung auf dem Weg nach Lepena
Kurze Wanderung auf dem Weg nach Lepena

Marco vor einem Wasserfall bei Lebens im Triglav Nationalpark Slowenien

Bovec – das Zentrum aller Outdoor Abenteurer

Bovec ist das Zentrum der Outdoor-Aktivitäten im Soca Valley. In dem schönen Städtchen reihen sich zahlreiche Outdoor-Anbieter aneinander. Man muss sich nur den sympathischsten raussuchen. Die Angebote sind recht ähnlich. Wir waren zufrieden mit Soca Rafting. Auf diese informative Website sind wir schon vorab gestoßen und haben uns deshalb für den Anbieter entschieden. Folgende Abenteuer stehen zur Auswahl:

  • Kayaking (jeden Tag um 9:30, 13:15, 16:15)
  • Rafting (verschiedene Schwierigkeitsstufen und Dauer, jeden Tag um 9:30, 13:15, 16:15)
  • Canyoning (Dauer ca. 2 Stunden, jeden Tag um 9:30, 13:15, 16:15)
  • Ziplining
  • Hydrospeed
  • Geführte Wanderungen

Für die Wasseraktivitäten werden nur Badebekleidung, ein Handtuch und Wechselklamotten benötigt. Alles andere stellen die Anbieter zur Verfügung!

Die Aktivitäten solltest du mindestens einen Tag im Voraus buchen (über die Website, telefonisch oder direkt vor Ort).

 

Die tuerkisblaue Soca in Bovec in Slowenien
Die türkisblaue Soca in Bovec bietet das perfekte Panorama für jede Art von Wassersport!

Bruecke ueber die Soca im Triglav Nationalpark in Slowenien

Die Soca im Triglav Nationalpark in Slowenien

Darüber hinaus kann man in und um Bovec klettern, Gleitschirm fliegen (auch Tandem) oder in der erfrischenden Soca baden. Kurze Wanderwege führen zu den schönen Wasserfällen Boka (mit 106 Metern der höchste in Slowenien) und Virje.

Wasserfall bei Bovec in Slowenien
Wasserfall Virje in Bovec bei Regen
Slap Boca - der hoechste Wasserfall Sloweniens
Slap Boka – der höchste Wasserfall Sloweniens

Karten zu den verschiedenen Wanderwegen kannst du dir vorab beim o.g. Informationszentrum in Trenta besorgen. Nimm dir auf jeden Fall die dort ausliegende kostenlose Nationalparkzeitung mit. Sie bietet gute Tipps, Routenvorschläge und Busfahrpläne. Leider haben wir es (wegen der fehlenden Zeit) nicht geschafft, die anscheinend wunderschöne Etappe des Alpe-Adria-Trail (Soca Trail / Soca Pot) von Trenta nach Bovec zu machen (Länge: 20 km). Magda von Wanderfolk hat diese Etappe auf ihrem Blog beschrieben als „atemberaubendste, aufregendste, phantastischste Etappe des gesamten Trails“ – schaue am besten auf Ihrem Blog vorbei für mehr Infos und ganz tolle Bilder!  Wir werden die Wanderung auf jeden Fall nächstes Jahr nachholen!

Ausflüge rund um Bovec

Als Ausflug von Bovec bietet sich an heißen Tagen der 30 Fahrminuten entfernte Raibl See (Lago di Predil) direkt an der italienisch slowenischen Grenze an. Der See liegt auf 969 Meter, das Wasser ist im Sommer warm genug zum Baden. Um den See findest du schöne Strände und Bademöglichkeiten, Bars und ein Restaurant. Verschiedene Sportaktivitäten werden angeboten, zum Beispiel Kajak- und Kanufahren, Stand up Paddling (SUP) und Tretbootfahren.

Der Lago del Predil in Italien nahe der slowenischen Grenze
Der Lago del Predil in Italien nahe der slowenischen Grenze

Nördlich von Bovec liegt die Koritnica Klamm, eine 1.000 Meter lange Schlucht. Ausgangspunkt ist die Festung Kluže auf der Straße von Bovec Richtung Predil, circa vier Kilometer von Bovec entfernt. Die Tröge Kluže sind von der Brücke bei der Festung aus gut sichtbar.

Kobarid und Tolmin

Schön ist der Kozjak Wasserfall bei Kobarid, den du über einen kurzen Fußweg erreichst. Wer in Bovec noch nicht genug vom Wassersport bekommen hat, findet auch in Kobarid verschiedene Angebote wie Rafting, Kajak, Canyoning und Hydrospeed. Die Stadt bietet einen praktischen Hop on Hop of Bus, der dich günstig zu den Highlights in der Umgebung bringt.

Aktivitäten rund um den Bleder See

Rund um den bekannten Bleder See in Slowenien hast du die Wahl. Entspannen kannst du dich nach so viel Action im Soca Valley an einem der Seestrände oder beim Bootsausflug mit den traditionellen Pletnas. Wer noch genügend Energie hat, steigt zur Burg von Bled hinauf und genießt den tollen Ausblick auf den See und die Umgebung.

Der bekannte Bleder See in Slowenien
Der bekannte Bleder See – ein wunderschönes Panorama! Quelle: Pixabay
Die Vintgar Schlucht bei Bled
Die Vintgar Schlucht bei Bled, Quelle: Pixabay

Vintgar-Klamm

Immer recht voll, aber dennoch schön zu erkunden ist die 1,6 Kilometer lange Vintgar Klamm. Durch die eindrucksvolle Schlucht führen Holzstege bis zum Wasserfall Sum.

Unterkunft und Restaurants in Bovec

Wir haben im Hotel Ana (oft auch Hotel Boka genannt), etwas südlich von Bovec übernachtet. Von dort kann man in wenigen Minuten zum Wasserfall Boka laufen. Eine Einstiegsstation für Kajaks befindet sich direkt neben dem Hotel. Toller Ausblick, schöne Zimmer und gutes Frühstück. Absolut empfehlenswert! (Doppelzimmer im Juli 2017 ca. 80 EUR)

Das Hotel Ana (Hotel Boca) bei Bovec
Das Hotel Ana (Hotel Boka) bei Bovec

Zwei gute Restaurants in Bovec sind Letni Vrt (Italiener) und Gostilna Sovdat (Burger, Slowenisch).

Für schlechtes Wetter: Escape Room Bovec

Gute Informationsquellen

Uns hat das Soca Valley in Slowenien absolut beeindruckt und begeistert! Wir werden 2018 auf jeden Fall nochmal hinfahren und dann definitiv mehr Zeit einplanen!

Warst du schonmal im Soca Valley? Oder kannst uns vielleicht weitere Tipps für Slowenien oder die Hauptstadt Ljubljana geben? Wir sind gespannt!

Lust auf mehr Wandern in Europa? Dann schau dir unsere Wander-Tipps für die Toskana an!

Pinne den Outdoor-Guide auf Pinterest!

Unsere Tipps für deinen Outdoor-Trip ins Soca Valley in Slowenien
Unsere Tipps für deinen Outdoor-Trip ins Soca Valley in Slowenien
Similar Posts

10 Comments

  1. Ein wirklich toller Bericht über Slowenien!
    Fast jeder, der schon mal Slowenien besucht hat, ist von diesem kleinen Land begeistert und kommt immer wieder. So auch wir. Wir reisen mit Wohnmobil und haben längst noch nicht alles gesehen. Selbst wenn wir mal nach Kroatien fahren, auf dem Rückweg planen wir immer ein paar Tage Slowenien ein.

    Viele Grüße
    Melanie

    1. Hallo Melanie!
      Vielen lieben Dank 😀! Slowenien ist nächstes Jahr nochmal fest eingeplant 😉… Werden mal bei euch reinlesen, da habt ihr ja auch gute Tipps!
      Liebe Grüße, Lisa

  2. Toll diese Outdooraktivitäten! Momentan scheint Slowenien im Tour-Trend zu liegen…und ich habe es mal wieder nicht mitbekommen :-), aber wenn ich da hinfahre nehme ich den Artikel mit! Und mache auf jeden Fall eine Kajak Tour durch die türkisblaue Soca in Bovec. Das sieht echt klasse da aus! Hab euch auch schon auf FB geteilt an meine Followergruppe…

    1. Hallo Marina,
      ganz ehrlich: der Slowenien Besuch war reiner Zufall weil wir in der Nähe in Österreich waren. Dass das die neue Trend-Region ist, wurde uns erst dort so richtig bewusst ;-)! Freut uns wahnsinnig, dass du unsere Tipps teilst, vielen Dank!!
      Liebe Grüße und schon im Voraus viel Spaß bei der Kajak-Tour :-)!
      Lisa

  3. Meine Familie war vor kurzem im Soca Valley und sie haben auch schon ausgiebig geschwärmt. Dein Bericht macht mir gleich noch mal mehr Lust, dieses paradiesische Fleckchen Erde zu erkunschaften, da ich ein totaler Outdoor Fan bin. Danke für den tollen Bericht!

    Liebe Grüße,
    Michaela

    1. Sehr gerne, liebe Michaela! Freut uns, wenn wir dir Lust auf ein Reiseziel machen konnten 😊! Als Outdoor-Fan wirst du dort auf jeden Fall Spaß haben!
      Liebe Grüße, Lisa

  4. Hallo Lisa,
    ich habe Slowenien offenbar komplett unterschätzt. Die Natur schaut grandios zum Wandern aus. Und die Farben und Schluchten machen Neuseeland Konkurrenz.
    Ich werde die Region ganz sicher für das kommende Jahr anpeilen.
    Sonnige Grüße
    Katja

    1. Hallo Katja,
      ja so ging es uns auch lange. Bis ich irgendwann Bilder gesehen habe – dann war klar dass wir da hin müssen ;-)! Nimm dir auf jeden Fall genügend Zeit, die Etappe vom Alpe-Adria-Trail zu wandern. Die muss wirklich klasse sein!
      Liebe Grüße, Lisa

  5. Gerade heute haben wir in der Mittagspause über dieses Tal gesprochen, lustig! Die Farben und die Landschaft sind einfach unglaublich!
    Hab heute Mittag schon beschlossen, das mal für nöchstes Jahr anzupeilen.
    Danke für die ausführliche Beschreibung und die vielen Tipps
    Lg Miriam vom Reiseblog
    North Star Chronicles

    1. Hallo Miriam,
      toll, das passt ja super 😁! Freut mich, dass du bei uns fündig geworden bist! Wir hatten leider viel zu wenig Zeit und werden nächstes Jahr auch nochmal einen größeren Roadtrip durch Slowenien anpeilen…
      Liebe Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.