Unser Schweiz Roadtrip mit Route entlang der Grand Tour of Switzerland

AD Blocker Detected

Ads can be a pain, but they are our only way to maintain the server. Please deactive Ads blocker to read the content. Your co-operation is highly appreciated and we hope our service can be worth it.

∼ Enthält Werbung ∼ Es ist Sommer in Europa! Was eignet sich da besser, als ein kleiner Camping Roadtrip durch die Schweiz und bis nach Norditalien? Ganz nach unserem liebsten Reise-Motto „on the ROAD and into NATURE“!

Unser rollendes Zuhause für die nächsten neun Tage ist ein schickes Reisemobil, das wir für diesen Roadtrip von Etrusco kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen.

Die perfekte Roadtrip Route durch die Schweiz: Grand Tour of Switzerland

Auf der Tourismus- und Campingmesse CMT in Stuttgart sind wir auf die Grand Tour of Switzerland aufmerksam geworden. Der Schweizer Tourismusverband hat eine landschaftlich tolle Route durch die komplette Schweiz ausgewiesen, die zahlreiche Highlights des Landes verbindet. Perfekt für einen Roadtrip auf eigene Faust!

Wir werden es zwar nicht annähernd schaffen, die komplette Grand Tour zu fahren, wollen aber ein paar Stationen im Osten der Schweiz bis ins Tessin abklappern. Es muss ja immer einen Grund geben, wieder zu kommen 😉

Genauer geplant haben wir unsere Route nicht. Wir wollen uns treiben lassen und spontan entscheiden, wohin es uns am nächsten Tag zieht und wie lange wir bleiben. Je nach Lust, Laune und Wetter.

Unser Schweiz Roadtrip entlang der Grand Tour of Switzerland mit Route und Reisebericht
Unser Schweiz Roadtrip entlang der Grand Tour of Switzerland
Grand Tour of Switzerland - eine Roadtrip Route durch die Schweiz
Grand Tour of Switzerland – die perfekte Roadtrip Route durch die Schweiz

Infos zur Grand Tour of Switzerland

  • Länge: rund 1.600 Kilometer
  • Highlights: 22 Seen, 5 Pässe, 12 UNESCO Welterbestätten
  • Zeitplanung: Für die Route werden mindestens 7 Tage empfohlen, was aber viel zu kurz ist wenn man nicht rund um die Uhr im Auto sitzen will!
  • Route: Recht gut beschildert, Autobahnen werden weitestgehend vermieden

Viele nützliche Informationen findest du auf der offiziellen Website der Grand Tour of Switzerland.

Grand Tour of Switzerland Reiseblog Road Traveller
Grand Tour of Switzerland © Schweiz Tourismus (wir waren im markierten östlichen Teil unterwegs)

Die Grand Tour of Switzerland mit dem Wohnmobil befahren

Die Grand Tour ist eigentlich nicht für Wohnmobile konzipiert. Entlang der Strecke gibt es aber ausreichend Camping- und Stellplätze und die Straßen und Pässe sind für mittelgroße Wohnmobile (unseres misst 6,90 m) gut befahrbar. Eng kann es vor allem in den Ortschaften werden. Für sehr große Gefährte gibt es deshalb eine Karte mit Ausweichstrecken.

Mit dem Wohnmobil auf dem Gotthardpass
Mit dem Etrusco Reisemobil auf dem Gotthardpass

Roadtrip Schweiz: Unsere Route in 9 Tagen

Am Ende ist diese schöne und empfehlenswerte Roadtrip Route herausgekommen:

  • Etappe 1: Von Deutschland in die Schweiz nach Appenzell (1 ÜN)
  • Etappe 2: Von Appenzell nach Davos (1 ÜN)
  • Etappe 3: Über den Flüelapass und St. Moritz nach Flims (2 ÜN)
  • Etappe 4: An den Lago Maggiore, Locarno (2 ÜN)
  • Etappe 5: Auf einen Limoncello Spritz an den Lago di Como in Italien (3 ÜN)
  • Etappe 6: Über den Gotthardpass zurück nach Deutschland

Unsere Campingplätze und alles weitere zur Planung eines Camping Roadtrips durch die Schweiz findest du im Artikel Mit dem Wohnmobil durch die Schweiz – Tipps und Campingplätze!

Lisa auf dem Campingplatz in Appenzell

Über die Berge und ab an den See: Unser Schweiz Roadtrip Tag für Tag

Vom Allgäu nach Appenzell: glückliche Kühe und traumhafter Bergsee

Route: 90 Kilometer von Leutkirch über Lindau und Bregenz nach Appenzell
Fahrzeit: 2 Stunden
Campingplatz: Landgasthof Eischen (1 ÜN)

Vorbei am Bodensee geht´s für uns vom Allgäu, wo wir unser Reisemobil bei Etrusco in Empfang nehmen, direkt in die Schweiz. Spontan entscheiden wir uns, dass Appenzell der erste Übernachtungsort auf unserem Roadtrip werden soll.

In Appenzell kommen wir dann auch gleich so richtig in Schweiz-Stimmung. Denn das Städtchen ist einfach „urchig“ und präsentiert die Schweiz wie aus dem Bilderbuch. Was machen wir hier als erstes? Klar, Käse kaufen 😉

Schweiz-Idylle in Appenzell
Schweiz-Idylle in Appenzell
Kaese kaufen in Appenzell
Käse kaufen in Appenzell

Wanderung zum Seealpsee

Bevor wir am nächsten Tag weiterfahren, wandern wir zum zauberhaften Seealpsee. Und bereuen gleich, dass wir uns dafür nicht mehr Zeit genommen sondern unsere sieben Sachen schon zur Weiterfahrt gepackt haben. Denn der See ist einfach traumhaft schön und es gäbe drumherum noch so viel mehr zu erkunden. Zum Beispiel das durch „National Geographic“ weltweit bekannt gewordene Gasthaus Äscher und die Wildkirchlihöhlen.

Zum Artikel ⇒ Wanderung zum Seealpsee im Appenzeller Land

 Kuehe am zauberhaften Seealpsee bei Appenzell in der Schweiz
Glückliche Kühe am zauberhaften Seealpsee

Eine Kuh auf der Wanderung zum Seealpsee bei Appenzell in der Schweiz

Frische Kuhmilch am Seealpsee bei Appenzell

Wanderung zum Seealpsee bei Appenzell in der Schweiz

Von Appenzell nach Davos

Route: 110 Kilometer
Fahrzeit: 2 Stunden
Campingplatz: Rinerlodge Camping Davos

Am Nachmittag schwingen wir uns wieder ins Reisemobil und beschließen, heute nur noch eine kleine Strecke nach Davos zu fahren.

Hier findet gerade ein großes Sportevent statt, weshalb die Campingplätze restlos ausgebucht sind. Der schweizerischen Gastfreundschaft ist es zu verdanken, dass wir bei der Rinerlodge nicht direkt abgewiesen werden, sondern tatsächlich das allerletzte freie Plätzchen direkt am Eingang ergattern.

Ansonsten haben wir übrigens keinerlei Probleme, spontan auf einen Campingplatz zu fahren. Denn die absolute Hauptsaison ist Anfang Juli noch nicht erreicht.

Der Campingplatz Rinerlodge liegt superpraktisch direkt an der Talstation der Rinerhornbahn, von wo aus man die Davoser Bergwelt erkunden kann.

Rinerlodge Camping Davos
Ein letztes Plätzchen auf dem Campingplatz Rinerlodge 😉

Ein Traum für jeden Roadtrip Fan: Der Flüelapass

Route: 155 Kilometer über den Flüelapass und St. Moritz nach Flims
Fahrzeit: 3 Stunden reine Fahrzeit, wegen der Highlights lieber den ganzen Tag einplanen!
Campingplatz: Camping Flims (am Sportzentrum Flims)

Wir machen uns früh auf den Weg – denn heute ist ein Tag „on the road“ angesagt! Wir fahren in 17 Kehren über den 2383 Meter hohen und 27 Kilometer langen Flüelapass von Davos nach Susch.

Der Fluelapass zwischen Davos und Susch in Graubuenden im Unterengadin
Los geht´s auf den Flüelapass
Tolle Natur auf dem Fluelapass auf der Grand Tour Schweiz
Tolle Natur auf dem Flüelapass
Bergsee auf dem Hochplateau des Fluelapass auf unserem Schweiz Roadtrip
Bergsee auf dem Hochplateau

Der Pass ist wirklich ein Traum für jeden Roadtrip-Fan, nimm dir auf jeden Fall genug Zeit und packe am Besten noch ein zweites Frühstück als Picknick ein 😉

Trotz ausgiebiger Fotostopps und Ausnutzung jeder möglichen Haltebucht auf dem Pass haben wir am Nachmittag noch Zeit, durch St. Moritz zu spazieren. Wirklich viel los ist hier im Sommer nicht, deshalb schlendern wir nur etwas am See entlang und genießen das Sommerwetter.

Ein Plätzchen zum „parkieren“ unseres Reisemobils finden wir problemlos. Unter einer Stunde bleibt es für uns als Kurzparker sogar kostenlos – da sag noch einer alles wäre teuer in der Schweiz!

See in St. Moritz in der Schweiz im Sommer
St. Moritz im Sommer

Wandern in Flims: die Karibik, Kanada und ein Abstecher zum Grand Canyon

Flims liegt nicht auf der offiziellen Route der Grand Tour of Switzerland. Warum wissen wir nicht, denn hier gibt´s wirklich genügend Highlights und Aktivitäten um locker mehrere Tage damit zu befüllen. Wir bleiben zwei Nächte, um zumindest einen vollen Tag zum Wandern zur Verfügung zu haben.

Die Wanderung über den Caumasee und die Rheinschlucht-Aussichtsplattform bis zum Crestasee kann gut in einem halben Tag gemeistert werden. Bei 30 Grad im Schatten sind wir allerdings froh über ausgiebige Pausen an den herrlichen Seen und lassen uns den ganzen Tag Zeit.

Nach rund 20 Minuten erreichen wir vom Campingplatz aus den türkisblauen Caumasee, den man komplett umrunden kann. Direkt am Eingang zum Strandbad führt ein kostenloser Lift nach oben (zum offiziellen Wanderparkplatz). Wir nutzen die Fahrt, um ein paar schöne Bilder zu machen und die Aussicht von oben auf den farbenfrohen See zu genießen. Viele bezeichnen den See als „karibisch“, wir fühlen uns eher wie in Kanada 😉

Wanderung an den Caumasee in Flims
Der Caumasee bei Films: Karibik oder Kanada?

Vom Caumasee geht´s durch den traumhaft ruhigen Flimser Wald zum Restaurant Conn und an die Aussichtsplattform Il Spir. Von dort hast du einen tollen Blick auf die Rheinschlucht Ruinaulta, den „Grand Canyon der Schweiz“.

Ausblick auf die Rheinschlucht auf der Wanderung von Flims
Ausblick auf die Rheinschlucht

Auf der jetzt folgenden Strecke durch den Flimser Wald zum Crestasee sind wir komplett alleine, genießen den kühlen Schatten und die Stille, bevor es am See wieder trubelig wird.

Der Crestasee, ein beliebter Badesee bei Flims in der Schweiz
Der Crestasee, ein beliebter Badesee bei Flims

Der Crestasee ist durch einen kurzen Fußmarsch vom nächsten Parkplatz sehr einfach erreichbar und auch deshalb ein beliebtes Ausflugs- und Badeziel. Wir gönnen uns im Gasthaus Crestasee eine hausgemachte Holunderschorle und unseren Beinen eine kleine Verschnaufpause. Jetzt sind es noch mal sportliche vier Kilometer zurück zum Campingplatz in Flims (die du aber auch mit dem Postauto von der Haltestelle Felsbach Crestasee zurücklegen könntest).

Infos und Daten zur Wanderung:

  • Unser Start und Endpunkt: Sportzentrum Flims / Camping Flims
  • Länge: ca. 11 Kilometer
  • Reine Laufzeit: ca. 3,5 Stunden
  • Eintritt Strandbad Caumasee: 12 Franken
  • Eintritt Strandbad Crestasee: 7 Franken
  • Einkehrmöglichkeiten: Strandbad Caumasee, Restaurant Conn, Gasthaus Crestasee

Das nächste Mal bleiben wir definitiv länger in Flims! Denn wir wollen unbedingt noch den Wasserweg Trutg dil Flem entdecken, auf dem Segnesboden wandern und die Rheinschlucht mit dem Kayak vom Wasser aus erkunden.

Über den San Bernardino Pass ins Tessin

Route: 145 Kilometer über den San Bernardino Pass und Bellinzona
Fahrzeit: 3,5 Stunden
Campingplatz: Camping Delta, Locarno

Moment, war nicht unser Plan ins Tessin – die Sonnenstube der Schweiz – zu fahren, wenn das Wetter in den Bergen nicht mitmacht? Jetzt ist es gerade andersherum. Kaum fahren wir über den San Bernardino, müssen wir das erste Mal auf unserer Reise den Scheibenwischer anwerfen.

Unterwegs machen wir Stopp in Bellinzona, der Kantonshauptstadt des Tessin. Die „Skyline“ der Stadt wird dominiert durch ihre drei Burgen, die man besichtigen kann. Es lohnt sich auch, durch die Gassen der Altstadt zu schlendern, da hier erstmals der italienische Einfluss spürbar ist.

Bellinzona, die Hauptstadt des Tessin
Bellinzona, die Hauptstadt des Tessin

Angekommen am Lago Maggiore, können wir die Pracht der umliegenden Berge nur erahnen, weil ein gewaltiges Gewitter über den See zieht. Dafür werden wir nach einer stürmischen und unruhigen Nacht morgens mit einer traumhaften Nebel-Stimmung am See belohnt. Und es ist nicht mal Mittag, als die Sonne auch die letzten Wolken wieder vertrieben hat. Geht doch 😉

Morgenstimmung am Lago Maggiore in Locarno
Morgenstimmung am Lago Maggiore

Unser Campingplatz in Locarno hat einen eigenen kleinen Strand und ist ein typischer Urlaubs-Campingplatz für Familien.

Ein Tag am nördlichen Lago Maggiore: Locarno und Ascona

Wir wären nicht wir, wenn wir in einer Stadt nicht gleich den nächsten Aussichtspunkt suchen würden. Also quälen wir uns tapfer in der prallen Sonne den steilen Fußweg zur Madonna del Sasso hinauf, ein berühmter Wallfahrtsort im Tessin. Danach lassen wir es bequemer angehen und fahren zuerst mit der Gondel zum Aussichtspunkt Cardada, danach mit dem Sessellift weiter rauf zur Cimetta.

In Locarno selbst ist die Piazza Grande mit ihren Arkaden sehenswert und bevor wir aufs Boot steigen, schlendern wir mit einem Eis von der Altstadt bis an die Seepromenade.

Mit der Cardada Gondel zum Aussichtspunkt ueber Locarno und den Lago Maggiore
Mit der Cardada Gondel zum Aussichtspunkt über Locarno
Seilbahn zum Aussichtspunkt Cimetta in Locarno am Lago Maggiore
Sessellift zum Aussichtspunkt Cimetta
Seepromenade in Locarno
Seepromenade und Anlegestelle in Locarno

Angekommen in Ascona, könnten wir diese Prozedur gerade wiederholen – denn Eis und ein Spaziergang an der Seepromenade passen wunderbar zu diesem hübschen Örtchen. Aber da wir bald Abendessen wollen, sind wir vernünftig und lassen den süßen Teil weg.

Promenade in Ascona am Lago Maggiore
Schöne Promenade in Ascona

Ascona am Lago Maggiore

In Ascona gönnen wir uns das erste Mal auf unserem Roadtrip ein typisch schweizerisches Abendessen im Grotto Baldoria. Ein echter Tipp: außergewöhnlich (vielleicht auch etwas gewöhnungsbedürftig), ungezwungen, lecker und vor allem günstig!

Mit etwas mehr Zeit hätten wir gerne noch das Valle Maggia und das Valle Verzasca erkundet. Allerdings wäre es in den engen Tälern für unser Reisemobil vermutlich auch zum ersten Mal verdammt eng geworden.

Auf einen Limoncello Spritz an den Lago di Como nach Italien

Route: 88 Kilometer über Lugano am Luganer See
Fahrzeit: 2,5 Stunden
Campingplatz: Camping North Wind, Domaso

Zum Artikel ⇒ Ein perfekter Sommertag am Lago di Como

Aufgrund des hohen Preisniveaus in der Schweiz waren wir bisher fast ausschließlich als Selbstversorger unterwegs. Da wir auf unserer Reise aber unbedingt auch mal nach Herzenslust schlemmen und einen Limoncello Spritz am Seeufer genießen wollen, geht´s für uns jetzt nach Italien an den Lago di Como (Comer See).

Vorbei am Luganer See brauchen wir nur knapp 2,5 Stunden, bis wir in Domaso ankommen, wo wir unser Lager für die letzten drei Nächte aufschlagen. Unterwegs könnte man einen Stopp in Lugano einlegen oder gleich mit der Standseilbahn auf den Monte San Salvatore fahren und die Aussicht auf den Luganer See bestaunen.

Angekommen in Italien am Lago di Como
Angekommen in Italien am Lago di Como

Domaso am nördlichen Lago di Como ist ein typischer Ferienort, beliebt vor allem bei Surfern. Die Dörfer entlang des Sees erkundet man (vor allem, wenn man wie wir mit Wohnmobil reist) am besten per Ausflugsboot.

Wir entscheiden uns für das berühmte Bellagio und den ruhigeren Ort Varenna. Schau dir die Bilder an – ist das nicht Italien wie aus dem Bilderbuch?

Bellagio am Lago di Como

Garten der Villa Melzi in Bellagio
Der Garten der Villa Melzi in Bellagio

Garten der Villa Melzi in Bellagio

Garten der Villa Melzi in Bellagio

Varenna am Lago di Como
Varenna am Lago di Como

Varenna am Lago di Como in Italien

Varenna am Lago di Como in Norditalien auf unserem Roadtrip

Unser Campingplatz liegt direkt am See, was wir am zweiten Tag auch ausgiebig genießen und unsere Reise am Strand Revue passieren lassen.

Unser Strand direkt am Campingplatz North Wind in Domaso am Lago di Como
Unser Strand direkt am Campingplatz North Wind

Über den Gotthardpass zurück nach Deutschland

Route: 350 Kilometer über den Gotthardpass an den Bodensee
Fahrzeit: 5 Stunden

Wir beenden unseren Roadtrip natürlich nicht, ohne ein paar letzte Kurven unter die Räder zu nehmen. Und die haben es in sich! Also schnell nochmal die Schubladen im Reisemobil gesichert und rauf auf den Gotthardpass. Während sich die Blechkolonne unter uns auf der Autobahn durch die Blockabfertigung vor dem Straßentunnel quält, schrauben wir uns die Serpentinen nach oben.

Vor allem der Blick vom Pass auf die alte Tremolastraße ist der Hammer, oder?

Blick auf die alte Tremolastrasse am Gotthardpass
Blick auf die alte Tremolastraße am Gotthardpass

Mit dem Wohnmobil auf dem Gotthardpass auf unserem Schweiz Roadtrip

Ein echt würdiger Abschluss eines tollen Roadtrips!

Leider müssen wir auf dieser letzten Etappe Gas geben, da ein wichtiger Geschäftstermin auf uns wartet. Ansonsten bietet sich mindestens noch eine Übernachtung an, um zum Beispiel den Vierwaldstätter See, Luzern, Zürich oder den Rheinfall bei Schaffhausen zu erkunden.

Fazit: Lohnt sich die Schweiz für einen Roadtrip?

Eines steht fest: wir kommen definitiv wieder! Wir kannten die Schweiz bisher nur als reines Skifahrer- und Wanderland – noch dazu war es in unserer Vorstellung teuer, etwas spießig und eigenbrötlerisch (SORRY!).

Dass dieses kleine sympathische Alpenland so viele Highlights bietet – auch wenn man die Wanderschuhe mal ausziehen möchte – hat uns total begeistert.

Für die nächste Schweiz Reise

Wie eingangs gesagt reichen neun Tage niemals aus, das ganze Land kennenzulernen. Auf unserer Wunschliste für den nächsten Roadtrip durch die Schweiz stehen unter anderem:

  • Die fünf Seen Wanderung bei Zermatt mit Blick aufs Matterhorn
  • Weitere Wanderungen in Graubünden, zum Beispiel im Naturpark Engadin
  • Der Wasserweg Trutg dil Flem in Flims, wandern auf dem Segnesboden und die Rheinschlucht vom Wasser aus erkunden
  • Wandern im Schweizer Jura und Wein genießen in der Westschweiz
  • Luzern und Zürich besuchen
  • Kayakfahren auf dem Vierwaldstätter See

Camping in der Schweiz

Würden wir wieder als Camper kommen? In der Schweiz: auf jeden Fall! An den Seen Norditaliens wäre uns eine kleine Pension das nächste Mal lieber, um noch näher das Flair der Städtchen zu genießen.

„Und, wie ist es mit dem Wohnmobil unterwegs zu sein?“ Das war wohl eine der meistgestellten Fragen während unserer Reise. Ob wir jetzt zu richtigen Campern werden und welche Vor- und Nachteile diese Reiseart für uns persönlich hat, liest du hier:

Zum Artikel ⇒ Mit dem Wohnmobil durch die Schweiz

Unser Etrusco Reisemobil auf dem Fluelapass in der Schweiz
Unser Etrusco Flitzer auf dem Flüelapass 😉

Weitere Infos für deinen Roadtrip durch die Schweiz

Offizieller Reiseführer / Tour Guide „Grand Tour of Switzerland“ inkl. Karte 1 : 500.000*

„Schweiz – die Berge rufen“ Dumont Bildatlas*

Offizielle Tourismuswebsite mit vielen Infos rund um die Grand Tour of Switzerland (z.B. Unterkünfte, Highlights, Karten)


Transparenz: Das Reisemobil haben wir für diesen Roadtrip kostenfrei von Etrusco zur Verfügung gestellt bekommen. Vielen Dank dafür!

Alle anderen Nennungen und Verlinkungen von Marken und Orten sind unbeauftragte, unbezahlte Empfehlungen (Werbung).

* Dein Vertrauen ist uns wichtig! Wenn du über diesen Empfehlungs-Link buchst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich gleich. Vielen lieben Dank ♥!


Unser Roadtrip Video

Schweiz Roadtrip Video Reiseblog Road Traveller
Bei Klick auf das Bild wirst du zu YouTube weitergeleitet

Mehr Europa Roadtrip Inspiration bei Road Traveller

Dir gefällt der Artikel? Dann merke ihn dir auf Pinterest!

Unser Roadtrip durch die Schweiz und bis Norditalien entlang der Grand Tour of Switzerland. Mit Route, Reisebericht und vielen Tipps.
Unser Roadtrip durch die Schweiz und bis Norditalien entlang der Grand Tour of Switzerland.
Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

2 Comments

  1. Hallo ihr zwei,
    das ist ja ein super Roadtrip! Wir kennen bisher nur Zürich (aber auch nur flüchtig) und St.Gallen und fanden es super aber unglaublich teuer! An einen Roadtrip mit dem Wohnmobil haben wir bisher noch nicht gedacht! Und 12 UNESCO Stätten klingt auch interessant!
    Auf jeden Fall ein sehr schöner und hilfreicher Artikel der Lust auf einen Schweiz Urlaub macht!
    Lg Miriam

    1. Hey Miriam! Danke, das freut uns :-)! Wir sind auch echt zufällig auf die Idee gekommen, fanden es dann aber einfach perfekt weil man als Selbstversorger doch unglaublich viel Geld spart. Die Schweiz ist wirklich ein tolles Urlaubsziel! Liebe Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.