Palmiet River Trail im Kogelberg Nature Reserve Suedafrika

Um uns herum strecken sich schroffe Berge in den Himmel und bunter, duftender Fynbos bedeckt das Tal. Bei strahlendem Sonnenschein, begleitet nur vom rauschenden Fluss, von Vogelgezwitscher und dem Wind, der die Gräser zum schwingen bringt, wandern wir auf dem Palmiet River Trail durch das wunderbare Kogelberg Nature Reserve.

Ich glaube, es hätte keinen schöneren Abschied unserer diesjährigen Südafrika Reise geben können!


#Dreamnowtravellater #Südafrikawirsehenuns ♡ In Zeiten von Corona sind wir jeden Tag in Gedanken in unserem Herzensland Südafrika. Wir hoffen für die wunderbaren Menschen, dass sie diese Krise gut überstehen. Denn wer das Land kennt weiß, wie schwierig das Leben für viele – vor allem in den Townships und armen Vierteln – sowieso schon ist! Schau gerne mal auf die Website des Vereins Lebenslinien e.V., die aktuell alle Hebel in Bewegung setzen damit Kinder im Western Cape nicht hungern müssen.


Wandern auf dem Palmiet River Trail durch das Kogelberg Nature Reserve im Western Cape
Fynbos, Berge, Wasser, Wind: Tolle Natur im Kogelberg Nature Reserve

Das Kogelberg Nature Reserve in der Region Overberg, Western Cape

Nicht mal 100 Kilometer von Kapstadt entfernt, ist das Kogelberg Nature Reserve ein beliebtes Ausflugsziel für Südafrikaner auf der Suche nach Natur, Einsamkeit und Ruhe. Auf Touristen trifft man hier weniger, denn diese düsen eher auf der Küstenstraße direkt Richtung Garden Route.

Das 18.000 ha große Natur-Reservat liegt südöstlich von Kapstadt in der Region Overberg, zwischen Kogel Bay und Kleinmond im Hinterland der unglaublich schönen Küstenstraße R44, dem Clarence Drive. Die Berge der Kogelberg Mountains fallen hier stellenweise direkt bis ins Meer – ein wunderbarer Ort, der allein schon beim Vorbeifahren verzaubert.

Clarence Drive in Suedafrika
Der Clarence Drive führt vorbei am Kogelberg Nature Reserve

Da die europäischen Siedler das bergige Gebiet als zu wild und rau für die Landwirtschaft einschätzten, blieb es nahezu unberührt von modernen menschlichen Einflüssen. Auch deshalb fühlt sich hier der scheue und selten gewordene Cape Mountain Leopard wohl. Ebenso wie der Mountain Fynbos, der sich hier ungestört von fremden Einflüssen oder eingeschleppten Pflanzen ausbreiten darf.

Dass das Kogelberg Nature Reserve als Herz des „Cape Floral Kingdoms“ bezeichnet wird, wundert uns kaum. Ich glaube, ich habe wirklich noch nirgends vorher einen so üppigen Fynbos erlebt. Rund 1.800 Pflanzenarten sind hier zu finden, von denen 150 als endemisch gelten – also nur hier vorkommen. Darunter eine einzigartige Fülle an Berg-Fynbos und viele verschiedene Proteen-Arten wie die gefährdete Marsh Rose (Sumpfrose).

Fynbos im Kogelberg Nature Reservat

In den Waldflächen (die wir auf unserer Wanderung allerdings nicht erkundet haben) sind einheimische Baumarten wie Yellowwood, Stinkwood und Boekenhout Trees beheimatet – sie gleichen dem bekannten Knysna Forest.

Der Palmiet River fließt, eingerahmt von den Kogelberg Mountains, malerisch durch die bunte Landschaft und wird uns auf unserer Wanderung immer treu begleiten.

Der Zutritt zum Reservat ist streng limitiert, um die sensible Natur zu schützen.

Palmiet River im Kogelberg Nature Reserve Suedafrika
Der Palmiet River schlängelt sich durch das Kogelberg Nature Reserve

Wanderwege im Kogelberg Nature Reserve

Im Reservat gibt es mehrere ausgewiesene Wanderwege zwischen 6 und 22 km. Uns hat es der Palmiet River Trail angetan, von dem wir vorher wunderschöne Fotos gesehen haben.

Infos Palmiet River Trail

  • Länge: 10 Kilometer
  • Anspruch: einfach, kaum Steigung
  • Dauer: angegeben mit drei Stunden – mit unseren andauernden Fotostopps und Pausen am Flussufer oder am „Beach“ haben wir allerdings gut 4 Stunden benötigt 😉
  • Karte: wird im Naturpark Büro ausgehändigt, verlaufen kann man sich kaum
  • Eintritt: R50 p.P. (Kinder R30), mit Wildcard kostenlos. Der Zutritt zum Reservat ist limitiert um die sensible Landschaft zu schützen
  • Parken: Direkt am Naturpark Büro, wo du auch dein Permit bekommst
  • Kein Handyempfang, keine Infrastruktur (außer Toiletten im Office)

Weitere Infos haben wir am Ende des Artikels zusammengefasst.

Auf geht’s durch das Fynbos-Wunderland

Niemals hätten wir einen so blauen Himmel erwartet, als wir bei neblig wolkigem Wetter heute morgen in Pringle Bay gestartet sind. Jetzt strahlt die Sonne vom wolkenlosen Himmel und lässt die Natur noch bunter und fröhlicher wirken. Wir fühlen uns, als wären wir in unserem kleinen persönlichen Paradies gelandet!

Ein schwerer Brand wütete im Februar 2019 hier im Reservat und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Heute, ein Jahr später, hat sich die Natur zwar schon wieder ganz schön erholt, trotzdem sind die Narben noch überall sichtbar.

Den Experten des Kirstenbosch Botanical Garden zufolge benötigt Fynbos sogar alle 8 bis 15 Jahre Feuer um sich zu erneuern und die Vielfalt zu erhalten (Quelle).

Spuren des Brands im Kogelberg Nature Reserve
Spuren des Brands – aber die Natur erholt sich!

Eine hübsche kleine Schlange begrüßt uns gleich zu Beginn der Wanderung und erinnert uns mal wieder daran, die Augen beim Wandern in Südafrika offen zu halten. Denn obwohl ich vor zwei Jahren auf einer Wanderung in den Cederbergen fast auf eine Puffotter getreten bin, sind wir meistens immer noch etwas unbedarft unterwegs. Die Schlange bleibt heute aber das einzige potenziell gefährliche Tier – den seltenen und scheuen hier lebenden Cape Mountain Leopard bekommen wir natürlich nicht zu Gesicht.

Wandern auf dem Palmiet River Trail

Schon nach wenigen Minuten erreichen wir eine erste schöne Stelle am Fluss, mit Blick zurück auf die Eco Cabins und in die einsamen Berge. Für eine Pause ist es zwar noch viel zu früh, die Natur ist hier aber auch viel zu schön um gleich weiter zu hetzen.

Wasserstelle im Kogelberg Nature Reserve
Kann es ein schöneres Plätzchen für eine Rast geben?

Rast auf dem Palmiet River Trail durch das Kogelberg Nature Reserve

Rund 2 Stunden laufen wir völlig einsam über schmale, gut erkennbare Pfade durch üppigen Fynbos. Natürlich wäre die Strecke in deutlich kürzerer Zeit machbar, würden wir nicht alle paar Meter für ein Foto anhalten oder einige Abzweigungen hinunter ans Wasser nehmen.

Diese Farben, diese Geräusche, diese Düfte! Wie gerne würden wir sie für zuhause konservieren. Einfach einpacken und in schlechten Zeiten wieder hervorholen (und ja, die schwierigen Zeiten stehen in Form von Corona tatsächlich bereits vor der Tür)…

Der Palmiet River Trail im Kogelberg Nature Reserve Overberg Suedafrika

Gecko in Suedafrika

Fynbos und Pfade auf dem Palmiet River Trail
Palmiet River Trail
Der Palmiet River durch das Kogelberg Nature Reserve
Der ruhige Palmiet River begleitet uns auf der gesamten Wanderung

The Beach

Ein Highlight der Wanderung – „The Beach“ – kannst du nicht verfehlen, Schilder weisen den Weg zum strahlend weißen Strand. Der perfekte Ort, um sich abzukühlen (schwimmen ist ausdrücklich erlaubt).

Badestelle The Beach auf dem Palmiet River Trail

The Beach im Kogelberg Nature Reserve
„The Beach“ lädt zum Abkühlen ein

Palmiet River

Zum Glück lassen wir es uns nicht nehmen, nach der Strandpause noch ein bisschen weiter zu laufen. Denn je weiter wir ins Reservat hinein laufen, desto üppiger blüht der Fynbos um uns herum. Es sieht so aus, als wäre das Feuer nicht bis in diesen Bereich vorgedrungen.

Marco auf dem Palmiet River Trail
Marco im Fynbos-Meer

Palmiet River Trail im Kogelberg Nature Reserve Suedafrika

Weite Fynbos Landschaft im Kogelberg Nature Reserve
Einfach toll, diese einsame Weite

Für den Rückweg gibt es zwei Optionen. Entweder den ebenfalls in der Karte eingezeichneten Weg etwas höher am Berg entlang oder auf demselben Weg entlang des Flusses zurück. Wir entscheiden uns für die zweite Variante, da uns der Pfad durch den Fynbos so gut begeistert hat und wir uns sicher sind, auf dem Rückweg trotz gleicher Strecke völlig andere Einblicke zu bekommen.

Weitere Infos zum Kogelberg Nature Reserve

Anfahrt

Von Kapstadt kommend nach Betty’s Bay links von der Hauptstraße abbiegen. Auf das braune Schild achten, das das Nature Reserve ausweist. Von der Hauptstraße aus sind es 2 km bis zum Gate, danach noch 1 km zum Office mit Parkplatz.

Eintritt Kogelberg Nature Reserve

Der Eintritt ins Kogelberg Nature Reserve kostet R50 für Erwachsene, R30 für Kinder (mit Wildcard kostenlos). Der Zutritt pro Tag ist limitiert, um die sensible Landschaft zu schützen. Gezahlt wird im Nature Reserve Office (nur Barzahlung möglich!), wo du auch die Übersichtskarte und dein Permit erhältst. Ebenso bekommst du einen Code für das Gate, um auch nach Schließung noch aus dem Reservat hinausfahren zu können.

Auch sehr saubere Toiletten sind hier vorhanden.

Öffnungszeiten

7:30 Uhr bis 16 Uhr, die Ausfahrt ist auch später noch möglich.

Übernachten im und um das Kogelberg Nature Reserve

Im Reservat selbst gibt es die superschönen neuen Oudebosch Eco-Cabins mit Selbstversorgung. Mit Sicherheit ist es traumhaft, hier in völliger Abgeschiedenheit zu übernachten!

Wir selbst hatten eine Unterkunft in Pringle Bay direkt am Meer, von deren Balkonen aus in der Saison Wale beobachtet werden können!

Der Palmiet River Trail: Wandern im Kogelberg Nature Reserve {Unser Fazit}

Wir wollten das Reservat nahe Kapstadt schon lange erkunden und sind super froh, dass wir diese Wanderung so kurz vor Corona noch machen konnten. Die unglaubliche Natur hat uns nochmal so richtig Kraft tanken lassen und wenn wir uns in diesen Tagen vor neuen Hiobsbotschaften nicht mehr retten können, beamen wir uns gedanklich gerne zurück an diesen friedlichen Ort.

Weitere Natur-Reservate und Ausflugsziele rund um Kapstadt

Dir gefällt der Beitrag? Teile ihn gerne!
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.